Mittwoch, 31. Dezember 2008

silvestertraditionsmittagessen

wenn ich nach den sangerhäuser wohnungen gehe, in denen ich gestern war, scheint heringssalat ein typisches silvesteressen zu sein.
bei uns gibts was anderes, wahrscheinlich eher untypisches: pelmeni
und die gehen so:

gehacktes, zwiebeln, ketchup, salz, pfeffer und gewürze vermanschen

nudelteig aus mehl, wasser, ei and salz zubereiten


pelmenibrett mit olivenöl einpinseln

teig ausrollen, auf das brett legen und hackmischpansch in die vertiefungen füllen

zweite lage teig darüber und ordentlich mit dem nudelholz drüber rollern

pelmeni durchs brett drücken und hübsch aufreihen

pelmeni in kochendes wasser schmeißen


in butter schwenken oder mit brühe oder ketchup verspeisen


und was gibts bei euch so?

jahresrückblick

gesehen bei frau ami und frau brüllen

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
öhm. neun?
2. Zugenommen oder abgenommen?
abgenommen, erstaunlicherweise.
3. Haare länger oder kürzer?
gleichlang. wie schon geschrieben. etwa 2 mal im jahr der rappel sie so kurz zu schneiden, dass ich sie grade noch zusammen bekomme. dann wachsen sie wieder, bis sie mir auf den keks gehen...
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
immernoch adlerauge
5. Mehr Kohle oder weniger?
weniger. auslandsaufenthalte und damit doppelte miete machen sich bemerkbar
6. Besseren Job oder schlechteren?
hmm. als student wars schon schön. allerdings bin ich auch irgendwie froh, dass es nun vorbei ist. als doktorand muss man zwar mehr denken, kann aber auch mal nach seinen eigenen vorstellungen was ausprobieren. forschung hat schon was...
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
mehr, siehe 5. frage
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
selbsvertrauen? einfach-mal-auf-leute-zugehen-und-fragen-wenn-man-hilfe-braucht-fähigkeit, die erkenntnis, dass ich JETZT die welt sehen will und meine träume JETZT umsetzen will und dass dafür eben einfach geld ausgegeben werden muss
9. Mehr bewegt oder weniger?
mich oder etwas? ich mich etwa gleich, wenn auch erstmals im finesstudio
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
richtige vom arzt diagnostizierte? keine. ansonsten ziemlich viele und teilweise dauerhafte "mir ist schlecht, ich hab bauchschmerzen oder ich muss aufs klo -magen-darm-geschichten" und halt die üblichen kleinigkeiten
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
hm, sooo schlimm war davon jetzt nichts
12. Der hirnrissigste Plan?
ich bin doch die vernunft in person...
13. Die gefährlichste Unternehmung?
hab mich jetzt nicht akut in lebensgefahr begeben...
14. Die teuerste Anschaffung?
nichts konkret materielles. vielleicht der lappland-urlaub. auch wenn davon nur erinnerungen und fotos übrig sind.
15. Das leckerste Essen?
diverse besuche beim inder, italiener und zu hause
16. Das beeindruckendste Buch?
so viele gehört und gelesen. am besten war aber wohl die millennium-reihe von stieg larsson. sehr spannend und besonders toll, dass sie zum großteil in stockholm und umgebung spielt und man an vielen plätzen schon gewesen ist.
17. Der ergreifendste Film?
könnt ich jetzt so nicht sagen
18. Die beste CD?
meine neuentdeckungen dieses jahr : keane, takida, renegade five, 10 seconds to mars und diverse andere
19. Das schönste Konzert?
3 doors down in stockholm. das lucia-konzert war nicht so toll.
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
zug fahren, diplomarbeit schreiben (bzw. im labor stehen)
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
schnuck
22. Zum ersten Mal getan?
schlittenhunde fahren, schneescooter fahren, großes schiff fahren, diplom bekommen, auswandern, blog schreiben, gemeinsames konto eröffnen
23. Nach langer Zeit wieder getan?
hm.
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
magen-darm-geschichten, unklare finanzielle situation
25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
mit mir auszuwandern
26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
mich
27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
wegen langer trennungszeit nicht rumzumurren, mit mir auszuwandern
28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
ich lieb dich. und: ok, wir gehen nach schweden.
29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
müsst ich auch wieder den schnuck fragen.
30. Dein Wort des Jahres?
vindrutetorkare
31. Dein Unwort des Jahres?
vindrutetorkare
32. Dein Lieblingsblog des Jahres?
kann ich mich nicht festlegen.
33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem von vorigen Jahr!
noch nicht vorhanden...

Montag, 29. Dezember 2008

ablese- und andere schnipsel

  • in uppsala sollen die seen zugefroren sein. gute chancen also für das schlittschuh-rennen im februar. jetzt muss ich nur noch einen platz finden, wo man sich die ausrüstung leihen kann...
  • da waren heute beim ablesen die 2 alten dicken männer in unterhemden, die sich gilmore girls anschauten
  • oder der adrette ältere herr, der meinte "ach das braucht man doch nicht unbedingt", als wir auf seine frage, warum wir eigentlich heizungen ablesen, "um geld zu verdienen" antworteten
  • eine ladung "duft" in den nacken bekam ich heute in einem bad von so einem "ich-gebe-alle-paar-minuten-automatisch-ne-prise-gestank-ab-ding"
  • doch schon ein wenig alle war ich wohl heute auf dem heimweg, als ich aus dem augenwinkel ein beleuchtetes gebäude sah und dachte "oh, der globen" (der steht in stockholm...)
  • morgen das letzte mal ablesen. gottseidank. es reicht

Sonntag, 28. Dezember 2008

filmtipp

etwas spät, aber gerade läuft auf zdf ein schwedischer krimi: sonnensturm. er spielt in stockholm und kiruna. in kiruna waren wir letzten winter...
ich bin gespannt ob und was ich alles wiedererkenne.

heute so

heute wieder quer durch thüringen gefahren. diesmal mit dem zug gen jena. ich stelle fest: züge mit neigetechnik sind nicht so mein ding. ich hab eh schon probleme mit dem gleichgewicht und damit der übelkeit bei fortbewegung in der dunkelheit, die ich nicht selbst kontrolliere. also züge, autos oder flugzeuge. wenn ich keine optische orientierug habe, die mir zeigt, dass ich gerade um die kurve fahre, dann findet das mein gleichgewichtsorgan weniger toll. und dann diese züge, die nicht nur ruckeln, sondern sich auch noch ordentlich in die kurven legen. ganz schlecht...

so. wo soll ich anfangen? ich denke jeder kann sich vorstellen, wie es ungefähr abläuft, wenn sich 8 mädels (und 2 jungens), die sich teilweise länger nicht gesehen haben, wieder treffen. da gibt es viel klatsch zu verbreiten.
gescheiterte beziehungen waren heute ein großes thema. da stellt man erstmal fest, wie gut man es eigentlich hat. was man doch für einen tollen freund hat. dass unsere beziehung an sich für uns nie ein thema ist. die ist so selbstverständlich. es gibt so gar keine zweifel, streitpunkte oder unstimmigkeiten. das scheint wirklich selten zu sein. und ich bin dankbar, dass ich es so gut getroffen hab.

einige meiner mädels sind noch so richtig im studium, mit offenen prüfungen und mitten in der diplomarbeit. das scheint mir irgendwie alles schon so weit weg. dabei hab ich mein diplom ja auch noch nicht lang. aber ich bin wirklich froh, diese ganze phase mit den prüfungen hinter mir zu haben. ich bin wirklich kein prüfungsmensch. so oft so viel gelernt und in der prüfung steh ich dann auf dem schlauch. ich weiß es eigentlich, komm aber einfach nicht ran. oder ich lerne alles, was man nur wissen kann und dann hat der prüfer nen schlechten tag. die meisten prüfungen waren einfach nur beschissen. und irgendwie hatte ich immer das glück den schlechten tag abzupassen. unter druck macht mein kopf einfach dicht. aber gut. es ist vorbei und ich bin glücklich darüber.

freunde fehlen in schweden. so ne mädels-clique, das ist schon was tolles. das findet man nicht so leicht wieder. eigentlich hab ich keinen in schweden, den ich als "freundin" bezeichnen würde. ok, ich tu mich auch ein bisschen schwer mit offenheit, aber ich wüsste auch gar nicht, wo ich eine freundin "herbekommen" sollte. im labor die mädels sind alle praktikanten oder diplomanten, die für maximal 6 monate da sind. und der lars, der ist eben der lars. ein freund, aber keine freundin.

Samstag, 27. Dezember 2008

die aus der kälte kam

schon 2 stunden zu hause und immernoch innerlich gefroren. ich hoffe meine füße tauen noch auf bevor ich ins bett gehe. heute stehen mir leider keine kniekehlen zum anwärmen zur verfügung :( (saknar dig, snyggi)
minus sieben grad waren es in oberhof. dazu nebel und wind. 6 stunden lang. da halfen auch fünf schichten klamotten nichts. irgendwann frieren finger und fußzehen ein. meine theorie ist ja eh, dass es wurst ist, wie dick man angezogen ist. es wird genausokalt. es dauert nur länger bei mehr schichten. aber: ab und an tauen die gliedmaßen auch mal wieder auf.

aus gegebenem anlass heute mal der erste versuch eigene videos hochzuladen:

der herr angerer samt bundestrainer. langlauf. offensichtlich.

video

hier zu sehen die schanze in oberhof samt skispringer (koivuranta). ebendieser hat auch das springen der nordischen kombination gewonnen.

video

sonst noch ein paar eindrücke in kurzform:
  • saukalt. vor dem fernseher ist sicherlich gemütlicher. aber nicht so nah dran
  • viele würstchenstände. leider hatte ich so gar keinen appetit auf thüringer bratwurst. schade, wer weiß, wann ich das nächste mal die gelegenheit hab
  • es gibt unglaublich doofe lieder. ich denk mal das ist so die stimmungsmusik nach dem motto "und jetzt sind wir alle total gut drauf und singen jeden mist mit"
  • schnee macht müde. oder vielleicht auch das frühe aufstehen. oder beides
  • thüringen sieht doch ein wenig ander aus als mittelschweden. viiiieeeele felder
  • dieses schanzen-hotel in oberhof könnte auch mal renoviert werden. dann wärs sicherlich ganz hübsch

Freitag, 26. Dezember 2008

sonne

heute in eiseskälte nen spaziergang im nirgendwo gemacht und endlich mal sonne getankt. ich glaub soviel sonne wie heute hab ich die letzten wochen nicht abbekommen...


Donnerstag, 25. Dezember 2008

matrizen

sitzen mein vater und mein freund bei heißer milch mit honig und unterhalten sich über matrizenmultiplikation...

mein neues spielzeug


juchu. endlich kann ich auch einen laptop im zug auspacken. bilder bearbeiten, serien schauen oder schreiben. wie schön :)

Mittwoch, 24. Dezember 2008

frohe weihnachten

frohe weihnachten allen da draußen, wünsche ich!

ich hoffe ihr könnt diese tage so verbringen, wie ihr es euch vorstellt...

eine kleine kindheits-weihnachtserinnerung für die, die immernoch nicht in weihnachtsstimmung sind:






adventskalender ~° 24 °~

es war zeit zum schlafen gehen.
die wichtelmutter fragte sich ein wenig beunruhigt, ob es wohl folgen haben würde, dass die kleine anna sie gesehen hatte. aber dann sagte sie sich, dass der blick eines kindes ja vielleicht nicht so gefährlich war...
"woran denkst du, meine liebe?", fragte der wichtelvater.
"an nichts bestimmtes", sagte die wichtelmutter.
"nur, dass ich die menschen mag, die auf unserem hof leben."
sie legte ihre hände auf die schultern ihres wichtelmannes.
"und dass ich einen sehr tüchtigen mann habe, der sich um alles kümmert, was sie selbst nicht schaffen."
"mmmmh", murmelte der wichtelvater. "ob ich nächstes jahr wohl auch wieder so einen großen butterklacks bekomme?"

(c) sven nordqvist. das geheimnis der weihnachtswichtel

frohe weihnachten da draußen !

Dienstag, 23. Dezember 2008

ein paar neue oberschenkel, bitte

der erste ablese-tag geht immer mächtig auf die oberschenkel. ok, alle anderen auch, aber man gewöhnt sich recht schnell dran. gestern 2,5 blocks mit je 3-4 eingängen, 5 etagen und 10-11 heizungen pro etage abgelesen. wie oft man da kniebeuge machen muss, kann ausrechnen, wer eh grad nix zu tun hat.
mein kollege und ich sind ein super eingespieltes team und haben die arbeit auf kürzest mögliche zeit optimiert.
im optimalfall läuft es in jeder wohnung so ab:
ich klingle, während mein kollege noch die treppe vom letzten mieter hochkommt. die tür geht auf, ich sage mein sprüchlein auf oder lächle auch nur freundlich, man kennt uns ja schon. der kollege geht direkt durch in die küche, ich mache hinter ihm das licht an. er schraubt den ersten heizkostenverteiler ab und sagt mir den zählerstand an. ich gehe weiter ins bad, schaue, ob der spiegel, der über dem kasten mit den wasserzählern hängt, schon abgenommen wurde, knie mich vor die heizung, lese ab. ich gehe weiter ins nächste zimmer und lese der reihe nach ab, während mein kollege mir hinterher die verdunstungsröhrchen austauscht. wenn ich sehe, dass er im bad fertig ist, weise ich freundlich darauf hin, dass ich noch hinter den spiegel müsste. 2 personen gleichzeitig im bad führt zu verstopfungen... ("ach jaaa, da hab ich ja gar nicht mehr dran gedacht..."). bei alten ömchens häng ich ihn auch selber ab. aber es ist immer besser, die vermieter lassen ihn selbst fallen, als dass er mir runterfällt. was aber noch nicht passiert ist. dann also noch wasseruhren ablesen, ggf. spiegel wieder dran hängen, tschüß rufen und schon bei den nächsten klingeln, während mein kollege sich noch an der letzten heizung zu schaffen macht. das dauert so 5 minuten. im optimalfall wie gesagt.
oft sind aber so sachen wie "ach, der spiegelschrank. ja, den muss ich erstmal ausräumen. und dann abschrauben. und dann muss ich noch meinen mann holen, weil der hat ja licht (nicht der mann) und die kabel sind nicht so lang, als dass man den schrank irgendwo abstellen könnte. den muss also mein mann so lange halten". dann steht also der mann mit dem schrank direkt vor der luke, die frau auch noch daneben und ich will ablesen. schon 2 personen im bad sind eigentlich zu viel...
oder die leute, die uns permanent im blick haben müssen. nicht dass wir was klauen. da darf ich nicht vorneweg gehen. und der spiegelschrank kann auch erst entfernt werden, wenn wir beide fertig sind.
oder hunde, die einen anspringen "aach, der tut nix, der will nur spielen" "ja schön, ich möchte trotzdem nicht von fremden hunden angesprungen und beschlabbert werden".
oder leute, die selber schon abgelesen haben und dann diskutieren müssen, dass sie im bad aber eine halbe einheit weniger abgelesen haben.
naja, es gibt da halt so spezialisten, die man jedes jahr wieder hat und die jedes jahr das gleiche erzählen. insgesant hab ich aber den eindruck, dass es wesentlich besser geworden ist. wir hatten jahre dabei (vor allem das jahr, in dem es plötzlich keine quittung mehr auf papier gab, weil wir alles in unser elektronischens dingens eingeben), wo wir nicht vorwärts kamen und sich alle aufgeregt haben. da standen dann die leute in den hausfluren und haben diskutiert und uns verflucht. das war weniger schön.
aber ablesen macht auch spaß. man bekommt eine menge wohnungen zu sehen. man kann versuchen anhand der schuhe, die vor der tür stehen zu raten, was für menschen wohl in der wohnung wohnen. man sieht eine menge ungewöhnliche hobbies. aber im normalfall geht man einfach blind für alles durch wie wohnung, von heizung zu heizung und wieder raus. man will ja geld verdienen. ich hab echt schon viele gesehen, und auch, wenn sich viele menschen für die unordnung entschuldigen, das ist mir herzlich wurscht, solange die wege zur heizung frei sind und die unordnung nicht aus zentimeterdicken schichten aus asche, tierhaaren, essen, insekten und anderem undefinierbaren zeugs auf dem boden besteht.

adventskalender ~° 23 °~

der wichtelvater saß satt und zufrieden in seinem lehnstuhl und schmauchte ein pfeifchen. was für ein gelungener heiligabend und überhaupt, was für ein gelungenes jahr. er wahr sehr zufrieden mit sich, weil die menschen auf dem hof ganz offenbar auch mit ihm zufrieden waren. das hatten sie mit der großen portion reisbrei bewiesen.
der großvater und die kinder schliefen längst.
die wichtelmutter stand am fenster und schaute nach draußen. die lichter in den fenstern auf der anderen hofseite verloschen eins nach dem anderen. es war zeit zum schlafen gehen.

Montag, 22. Dezember 2008

still alive

mich gibts noch. nach 12 stunden reise sind wir am samstag abend gut in der alten heimat angekommen. und damit mir nicht langweilig wird, war ich jetzt 6 stunden heizungen ablesen. jetzt reichts.
interessantes aus dem leben eines ablesers und alles, was sie schon immer über das ablesen von heizungen wissen wollten (oder auch nicht) gibts dann morgen vormittag.
so ich denn aus dem bett komme...

adventskalender ~° 22 °~

der hausherr sprang vom stuhl auf, rannte in den flur und riss die haustür auf. die ganze gesellschaft folgte ihm.
im schnee auf der treppe und davor waren runde abdrücke zu erkennen und daneben winzig kleine fußspuren, die sich in richtung viehstall in der dunkelheit verloren.
lars wollte zum stall laufen und die wichtel suchen, aber sein vater hielt ihn zurück.
"das hat keinen sinn, du wirst sie nicht finden."
die menschen gingen ins haus zurück. aber soviel war sicher, die schale reisbrei für den wichtel würden sie nie wieder vergessen.

Sonntag, 21. Dezember 2008

adventskalender ~° 21 °~

"ich habe gesehen, wie eine wichtelfrau einen klacks butter genommen hat und ihn im hohem bogen in eine reisbreischale auf dem boden geworfen hat. daneben stand noch ein wichtel. und dann sind sie mit der schale aus dem zimmer gerannt. da lang."
sie zeigte in richtung haustür.
der hausherr lächelte seine kleine tochter amüsiert an. aber plötzlich gefror ihm das lächeln auf den lippen und er wurde ernst.
"oh ja, mein guter, wir haben vergessen, dem wichtel eine schale reisbrei hinzustellen", sagte die großmutter zu ihm. "sei froh, dass er so eine umsichtige wichtelfrau hat, sonst hätten wir diese nachlässigkeit bitter bereut."
der hausherr sprang vom stuhl auf, rannte in den flur und riss die haustür auf. die ganze gesellschaft folgte ihm.

Samstag, 20. Dezember 2008

und los gehts

... auf große fahrt.
  • laufen zum bahnhof
  • zug nach stockholm
  • flugbus nach nyköping
  • flug nach lübeck
  • zug nach hamburg
  • zug nach göttingen
  • zug nach eichenberg
  • zug nach nordhausen
  • auto nach hause
ich wünsch uns dann mal eine trevlig resa !

adventskalender ~° 20 °~

ihre blicke trafen sich eine stille schrecksekunde lang, bevor die wichtelmutter vom tisch wieder auf den stuhl und weiter auf den boden sprang, um dann schnell wie der blitz mit der schale aus der stube zu huschen.
es dauerte eine weile, ehe die erstaunte anna ihre sprache wiederfand.
"mama, da war eben eine wichtelfrau und hat was von der butter genommen."
aber niemand hörte ihr zu, weil alle aufgeregt durcheinander redeten, als sie an ihre plätze zurück kamen.
"und was ist das?", sagte der hausherr. "wer hat meinen reisbrei stibitzt? lars, warst du das?"
"nein, das war ich nicht."
"das waren die wichtel", sagte anna. "ich habe gesehen, wie eine wichtelfrau einen klacks butter genommen hat und ihn im hohem bogen in eine reisbreischale auf dem boden geworfen hat."

Freitag, 19. Dezember 2008

geschenkanhänger

eine der wenigen weihnachtsbasteleien dieses jahr: geschenkanhänger. auf schwedisch :) "frohe weihnachten" wär zu lang gewesen. außerdem ist es so viel cooler ;)

30%

autsch. erstmals gemerkt, wieviel doch 30% lohnsteuer sind. nicht, dass ich lohn bekommen wuerde. aber ich hatte ja im november beim career day mitgeholfen. eigentlich hieß es, es gibt nen stundenlohn von ca. 15 euro. hatte mir das schön ausgerechnet mit 8h arbeit. naja. fast.

adventskalender ~° 19 °~

und der butterklacks auf dem reisbrei war mindestens genauso wichtig wie der reisbrei selbst. sie mussten noch einmal umkehren!
"dazu ist keine zeit mehr!", wisperte pulka.
"doch, das schaffen wir noch! komm! schnell!"
die wichtelmutter eilte zum tisch zurück. der stuhl der hausherrin war nicht besetzt, sodass sie flink auf die sitzfläche klettern konnte und von dort weiter auf den tisch. gott sei dank, das butterfass stand ganz in der nähe! ohne sich umzusehen, lud sie einen ordentlichen klacks auf das buttermesser und schleuderte ihn - klatsch! - mitten in die reisbreischale.
in diesem augenblick merkte die wichtelmutter, dass anna sie anstarrte. das mädchen saß unmittelbar vor ihr und hatte alles beobachtet. ihre blicke trafen sich eine stille schrecksekunde lang, bevor die wichtelmutter vom tisch wieder auf den stuhl und weiter auf den boden sprang, um dann schnell wie der blitz mit der schale aus der stube zu huschen.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

pläne für die weihnachtszeit in deutschland

  • geld verdienen (muss ja irgendwo herkommen. liebe leute in den neubaublocks in sangerhausen: ich komme dieses jahr zum letzten mal um eure heizungen und wasserzähler abzulesen. vielleicht habt ihrs euch jetzt endlich mal gemerkt: "ja, ich war letztes jahr auch schon da!", "nein, ich kann nichts dafür, dass die preise steigen!", "ich weiß, dass sie in der küche NIE die heizung anhaben und trotzdem immer verbrauch angezeigt wird!", "ja, ich lese richtig ab!", "ist mir egal, ob sie aufgeräumt haben oder nicht. hauptsache die wege zu den heizungen sind frei!", "könnten sie freundlicherweise den spiegel im bad abhängen, weil wir WIE JEDES JAHR auch an die wasserzähler müssen, die sich nunmal dahinter befinden!". vielleicht sollte ich mir wirklich ein t-shirt drucken lassen...
  • endlich mal mit maik auf den brocken wandern (nachdem wir uns vor 2 jahren peinlicherweise verlaufen haben...)
  • zum zahnarzt gehen, um den jährlichen stempel abzugreifen
  • nach oberhof zur tour de ski und zur nordsichen kombination fahren
  • nach jena fahren um die mädels wieder zusehen
  • nach bad sachsa zum baden fahren
  • weihnachten, silvester und 1-2 geburtstage mit der familie verbringen
ich glaub das wären erstmal so die gröbsten events...

nicht immer leicht

... ist die arbeit mit labortieren. ich habs generell nicht so mit toten tieren. wenn ich auf der straße überfahrene viecher sehe, muss ich immer wegschauen und meist begleiten mich solche bilder noch eine ganze weile. ich mag auch keine tiere auf meinem teller, die ganz offensichtlich mal tier waren. ein ganzer fisch oder irgendwas, das noch knochen hat - geht gar nicht.
die arbeit mit labortieren (die ja IMMER getötet werden) fällt mir mal mehr, mal weniger schwer. normalerweise fixieren wir nur embryonen. damit habe ich kein problem. die sind eh nur einen millimeter groß, man tut sie in formaldehyd in den kühlschrank und gut. man sieht nichts, keiner schreit und es ist unblutig. mit dem isolieren von organen aus adulten zebrafischen hatte ich schon mehr probleme. gestern aber musste ich gleich 3 halbtote fische irgendwie erlösen. 2 männchen, die von ihren weibchen angeknabbert worden waren und ein fisch, der selbstmörderisch aus dem gefäß auf den fußboden sprang und dann nicht mehr ganz intakt schien. und irgendwie hatte ich damit ziemliche probleme.
hoffen wir, dass sich das wieder verläuft, bis ich nächstes jahr wieder gehirne isolieren muss...

adventskalender ~° 18 °~

mit einem kräftigen schwung schob die wichtelmutter die schale über die tischkante, wo pulka sie auffing. dann hüpfte sie selber hinterher. zuerst auf den stuhl und dann auf den boden, wo sie die brieschale von pulka entgegennahm, der ihr eilig folgte.
keiner hatte sie gesehen. von der uhr ertönte der zwölfte schlag. jetzt mussten sie nur noch schnell unbemerkt aus dem zimmer kommen.
"so was merkwürdiges...", sagte der hausherr und lächelte unsicher in die runde.
"treibt hier jemand einen scherz oder spukt es bei uns?"
die wichtel hatten bereits die türschwelle erreicht, als der wichtelmutter plötzlich einfiel, dass der butterklacks auf dem reisbrei fehlte! und der butterklacks auf dem reisbrei war mindestens genauso wichtig wie der reisbrei selbst.

Mittwoch, 17. Dezember 2008

adventskalender ~° 17 °~

alle starrten sprachlos auf den großen zeiger, der sich langsam, aber trotzdem viel zu schnell über das zifferblatt bewegte.
"was hat das zu bedeuten?", fragte der hausherr. er erhob sich von seinem platz und ging zögernd zu der uhr. in der stube war es mucksmäuschenstill, nur das rasseln und klicken des uhrwerks war zu hören.
als die uhr den ersten von zwölf schlägen tat, krochen die wichtelmutter und pulka unter der bank hervor. flink wie die mäuse kletterten sie auf den stuhl des hausherrn. von dort zog sich die wichtelmutter auf den tisch und lugte vorsichtig über den rand der reisbreischüssel. die menschen starten immernoch wie gebannt auf die standuhr.
mit einem kräftigen schwung schob die wichtelmutter die schale über die tischkante, wo pulka sie auffing.

Dienstag, 16. Dezember 2008

tävling

es gibt so phasen, in denen packt mich der ehrgeiz und ich will unbedingt an ganz vielen wettkämpfen teilnehmen. noch dazu bieten sich hier auch so viele. neulich hab ich mal drüber nachgedacht und es ist mir ja fast peinlich, aber ich glaube mein letzter wettkampf war der scheunenhof-triathlon in nordhausen. 2003. (ich kann die empörten "waaaaas? ehrlich?"-rufe fast hören...)
deshalb hier mal eine liste der sachen, an denen ich (über die nächsten jahre verteilt, ich wills ja mal nicht übertreiben) gerne mal teilnehmen würde:
  • das vikingarennet: ein schlittschuhlauf auf dem mälarsee von uppsala nach stockholm (80km. jaaa, achtzig). problem: der see muss zufrieren und ich habe keinerlei ausrüstung. das anschmachten der langlaufschlittschuhe im sportladen bringt mich ihnen auch nicht näher...
  • der midnattslöppet: ein 10km-laufwettbewerb auf södermalm, meiner ehemaligen heimat mit tausenden teilnehmern und zuschauern. sehr wahrscheinlich zu realisieren.
  • der lida loop: 65km mountainbike-rennen, ein kleines stück südlich von stockholm. müsste nur mein mountainbike irgendwie her bekommen.
  • der stockholm halbmarathon: 21km in stockholm, wie der name ja schon sagt. das maximum, was ich mir an laufstrecke im moment zutraue.
  • die vätternrundan: bzw. die halfvättern. das wären 150km rad fahren am vätternsee in südschweden. die ganze runde mit 300km um den ganzen see muss ich mir dann doch nicht geben. startzeit is da nachts um 3... müsste mein rennrad importieren.
  • der stockholm triathlon: sprint oder mal olympische distanz (750/1500m schwimmen + 20/40km radfahren + 5/10km laufen). problem: neopflicht und immernoch kein rennrad hier...
das wärs erstmal für den anfang. begleitung oder trainingspartner motivieren natürlich zusätzlich :) also sportfreunde und sportfreundinnen: wenn jemand lust hat mich bei einem dieser events zu begleiten: meldet euch!

ich liebe die schwedische bahn

mit dem neuen fahrplan, der bis juli gilt, habe ich genau eine option um morgens zur arbeit zu fahren. 7:23 uhr. dieser zug braucht auch noch 10 minuten länger als sonst. er fährt aber nicht langsamer oder so, er steht einfach 25, statt 15 minuten in stockholm rum.
dafür sind aber die preise gestiegen.
/sarkasmus off

sach mal

immer mehr leute, die nach strumpfhosenerlebnissen suchen. ich raffs nicht. und da ich dieses wort nun nochmal poste, werdens sicher auch nicht weniger. vielleicht mag mir einer dieser googler ja mal verraten, was er denn zu finden gesucht...

adventskalender ~° 16 °~

der wichtelvater war mit der kleinen pilka auf dem schoß eingeschlafen. das traf sich ausgezeichnet.
"kinder, jetzt müssen wir uns sputen", sagte die wichtelmutter.
"wir machen es wie abgesprochen. und dnekt daran, kein wort zu eurem vater! das würde er nicht verkraften."
damit liefen die wichtelmutter und pulka, so schnell sie konnten, in der wand nach unten und versteckten sich unter der langen bank in der stube, während polka durch einen geheimen wandgang rannte, der im gehäuse der alten standuhr endete.
dort begann sie mit aller kraft an den zahnrädern des uhrwerks zu drehen, bis die uhr elf mal schlug.
"was ist denn jetzt los?", sagte der hausherr verwundert. "es hat doch eben erst zehn uhr geschlagen!"
alle starrten sprachlos auf den großen zeiger, der sich langsam, aber trotzdem viel zu schnell über das zifferblatt bewegte.

Montag, 15. Dezember 2008

wie fängt man den weihnachtsmann?

1. die geometrische methode:

man stelle einen zylindrischen käfig im wald auf eine schneebedeckte lichtung:

fall 1: der weihnachtsmann ist innerhalb des käfigs. dieser fall ist trivial.

fall 2: der weihnachtsmann ist außerhalb des käfigs. dann stelle man sich in den käfig und führe eine inversion an den käfigwänden durch. so gelangt der weihnachtsmann in den käfig und man selbst nach draußen. man achte darauf, dass man sich nicht in die mitte des käfigs stellt, da man sonst im unendlichen verschwindet.

2. die projektionsmethode:

ohne beschränkung der allgemeinheit nehmen wir an, dass die erde eine ebene ist. wir projizieren nun diese ebene auf eine gerade, die durch den käfig läuft, und diese gerade auf einen punkt im käfig. damit gelangt der weihnachtsmann in den käfig.

3. die topologische methode:

der weihnachtsmann kann topologisch als torus aufgefasst werden. man transportiere waldlichtung in den vierdimensionalen raum. nun ist es möglich, die lichtung so zu falten, dass der weihnachtsmann beim rücktransport in den dreidimensionalen raum verknotet ist. dann ist er hilflos.

4. die stochastische methode:

man benötigt dazu ein laplacerad, einige würfel und eine gaußsche glocke. mit dem laplacerad fährt man in den wald und wirft mit den würfeln nach dem weihnachtsmann. kommt er nun mit seinem schlitten angefahren, stülpe man die gaußsche glocke über ihn. damit ist er mit der wahrscheinlichkeit eins eingefangen.

5. die newtonsche methode:

käfig und weihnachtsmann ziehen sich durch die gravitation an. bei vernachlässigung der reibung wird der weihnachtsmann früher oder später im käfig landen.

6. die heisenberg-methode:

ort und geschwindigkeit eines bewegten weihnachtsmanns lassen sich nicht gleichzeitig bestimmen. da ein sich bewegender weihnachtsmann auf einem schneefeld keinen physikalisch sinnvollen ort einnimmt, eignet er sich nicht zum fangen. die weihnachtsmannjagd kann sich demnach nur auf einen ruhenden weihnachtsmann beschränken. das fangen eines ruhenden, bewegungslosen weihnachtsmanns wird dem leser als uebungsaufgabe überlassen.

7. die schrödinger methode:

die wahrscheinlichkeit zu einem beliebigen zeitpunkt einen weihnachtsmann im käfig zu finden ist größer als null. man setze sich hin und warte.

8. die einsteinsche methode:

man überfliege die waldlichtung mit annähernd lichtgeschwindigkeit. durch die relativistische längenkontraktion wird der weihnachtsmann flach wie ein papier. man greife ihn, rolle ihn zusammen und mache ein gummiband herum.

9. die experimentalphysikalische methode:

man nehme eine semipermeable membran, die alles außer dem weihnachtsmann durchlässt und siebe damit den wald aus.

adventskalender ~° 15 °~

das durfte dem wichtelvater um keinen reisbrei auf der welt zu ohren kommen, weil es ihn schrecklich aufregen würde. jetzt hieß es schnell handeln!
"mein lieber", sagte die wichtelmutter da zum wichtelvater. "eines der schafe ist zwischen zwei brettern eingeklemmt. lauf schnell und befreie es!"
"ausgerechnet jetzt, wo der reisbrei aufgetragen wird! ich möchte so gerne sehen, wie sie meine schale füllen."
"nun geh schon, das schaf hat schmerzen! und nagel den spalt am besten gleich mit einem brett zu, wenn du schonmal dort bist. das hätte schon lange erledigt werden sollen. beeil dich!"
seufzend machte sich der wichtelvater auf den weg. der wichtelgroßvater war mit der kleinen pilka auf dem schoß eingeschlafen. das traf sich ausgezeichnet.

Sonntag, 14. Dezember 2008

wen ich gern mal wieder sehen würde

die sonne ! seit dem wintereinbruch vor 2 (oder sogar schon 3?) wochen war es einfach nur noch grau. theoretisch geht die sonne halb 9 auf und halb 3 unter. was ja an sich schon wenig wäre. aber die ganze letzte zeit hab ich nicht einen sonnenstrahl abbekommen. es wird einfach den ganzen tag nicht richtig hell. man ist müde und unkonzentriert und will nachmittags um 4 schon wieder ins bett. ich sollte vielleicht langsam mal über vitamin d substitution nachdenken. macht mich zwar auch nicht munterer, aber besser wärs vielleicht. na ich werd mich mal informieren. ich hab irgendwie so im gedächtnis, dass hier zur milch grundsätzlich vitamin d zugesetzt wird. oder war das in finnland? mädels, hatten wir das mal irgendwann in e-phys oder hab ich das nur irgendwo gehört?

adventskalender ~° 14 °~

die kinder probierten ihre neuen spielsachen aus, und oskar besiegte alle beim armdrücken.
die zeit verstrich, während die wichtel oben auf dem schrank saßen und sich von der ausgelassenen stimmung anstecken ließen. allmählich machte sich eine müde, zufriedene stille in der stube breit. das war immer der zeitpunkt, an dem die hausherrin fragte, ob vielleicht jemand appetit auf ein schüsselchen reisbrei hätte. und wie jedes jahr gab es auch diesmal ein paar leckermäuler. die schälchen wurden aufgedeckt und augusta trug die große schüssel mit reisbrei herein. das war der augenblick auf den die wichtelmutter gewartet hatte. jetzt würde die großmutter gleich anna fragen, ob sie dem wichtelmann nicht auch eine schale reisbrei vor die tür stellen wollte. und anna würde antworten:"wichtelmänner gibt's doch nur im märchen."
das durfte dem wichtelvater um keinen reisbrei auf der welt zu ohren kommen, weil es ihn schrecklich aufregen würde. jetzt hieß es schnell handeln!

Samstag, 13. Dezember 2008

was leute so googeln...

teilweise wirklich interessant zu sehen, was die leute so in suchmaschinen eingeben. lustig auch mit welchen suchbegriffen sie dann auf meinem blog landen. hier mal eine kleine auswahl:
  • essen im zug tss (darüber hab ich jetzt nicht sooo viel geschrieben. und was soll das "tss" bedeuten? ist das ne abkürzung oder so ein laut des verachtens?)
  • gedenktag der schweden junge mädchen kränze auf dem kopf (äh ja. mittsommar vielleicht?)
  • strumpfhosen erlebnisse (was für erlebnisse kann man denn mit strumpfhosen haben?)
  • enis fleisch (wie jetzt?)
  • schwedische kerzen mit 3 (ja, 3 was?)
  • enis kan (hmm, kann ich jetzt nicht so viel mit anfangen...)

adventskalender ~° 13 °~

"jetzt nimmt er das erste päckchen heraus. das sind die handschuhe für anna. na, weihnachtsmann, hast du ein glück, dass auf den anhängern steht, für wen welches geschenk ist...", flüsterte der wichtelvater.
ein geschenk nach dem anderen wurde verteilt, und zu jedem päckchen las der weihnachtsmann einen vers vor, ehe er es überreichte.
die wichtel folgtem dem schauspiel mit großem interesse und tuschelten aufgeregt miteinander. sie schlossen sogar wetten ab, ob derjenige, der gerade ein geschenk bekam, sich wohl darüber freuen würde oder nicht.
als auch das letzte geschenk ausgepackt war, bedankten sich alle beim weihnachtsmann und die feier ging weiter. sie unterhielten sich und knackten nüsse, tanzten um den weihnachtsbaum oder spielten blindekuh. die kinder probierten ihre neuen spielsachen aus, und oskar besiegte alle beim armdrücken.

Freitag, 12. Dezember 2008

schwedische feste und traditionen, teil 4

julbord

heute abend geht er los, der julbord-marathon. julbord heisst wörtlich uebersetzt soviel wie "weihnachtstisch" und stellt ein traditionelles weihnachtsessen dar. das wird aber nicht unbedingt zu weihnachten eingenommen, sondern in der vorweihnachtszeit. meist nimmt man an mehreren julbords teil, so wie wir dieses jahr. heute abend also die premiere mit ein paar anderen gruppen aus dem labor. am montag mit maiks arbeitskollegen und nächsten donnerstag nochmal von der ganzen institution hier. normalerweise gibts dann auch noch ein weihnachtsessen innerhalb der familie.
schon ab september kann man in vielen zeitungen anzeigen von restaurants finden und das essen buchen.
traditionell besteht das julbord aus einem buffet, von dem man sich in mehreren gängen bedient. der erste gang besteht aus verschiedenen kalten, eingelegten fischen, besonders hering, der mit kartoffeln und schnaps verspeist wird. der zweite gang aus kaltem, in scheiben geschnittenem fleisch, wurst und laberpastete. im dritten gang gibts dann endlich was warmes: köttbullar (und es wird uebrigens schöttbullar gesprochen, mich gruselts immer bei ikea in deutschland, wenn alle köttbullar bestellen), verschiedene wuerstchen, janssons frestelse (eine art auflauf mit kartoffeln, zwiebel und sardellen) und anderes. als dessert gibt es traditionell milchreis, aber auch eis, konfekt und so weiter. insgesamt also sehr fleisch- und fischlastig.
ich bin gespannt auf heute abend, denn diesmal wird es nicht unbedingt traditionell, sondern wir gehen zu einem libanesen. mal sehen, was die dort so auftischen...

adventskalender ~° 12 °~

"pssst, hör zu, jetzt wird's lustig", flüsterte der wichtelvater und grinste übers ganze gesicht.
"gibt es denn hier auch ein paar brave kinder?", fragte der weihnachtsmann mit tiefer stimme.
"tss, tss, tss, tss." der wichtelvater fiel vor kichern fast vom stuhl.
"kommt wie ein wichtel daher und weiß nicht, ob die kinder brav waren. hast du das gehört, großvater?"
"ja, nicht zu fassen", sagte der alte vergnügt. und die wichtelmutter und die wichtelkinder lachten auch, weil wichtel doch schließlich alles über die menschen wissen.
der weihnachtsmann ließ sich erschöpft auf einer kiste nieder und nickte müde in die runde, bevor er den sack aufknotete.
"jetzt nimmt er das erste päckchen heraus. das sind die handschuhe für anna. na, weihnachtsmann, hast du ein glück, dass auf den anhängern steht, für wen welches geschenk ist...", flüsterte der wichtelvater.

Donnerstag, 11. Dezember 2008

ich hasse diese phasen

momentan stehe ich mal wieder vor etwas neuem. im labor. ich habs noch nie gemacht, hab eigentlich keine ahnung und weiss nicht wo ich anfangen oder was ich ueberhaupt machen soll.
ich fuehl mich total ueberfordert, inkompetent und ueberhaupt. was mach ich hier eigentlich? wie kam ich nochmal auf die idee ich wuerde nen phd gebacken bekommen? noch dazu in genetik/neurobiologie/entwicklungsbiologie als urspruenglicher ernährungswissenschaftler. bin ich doof?
hausfrau und mutter ist doch auch was...
bitte bitte: wissen, selbstbewusstsein, stärke, zuversicht: kommt zurueck!!! (bzw. ueberhaupt erstmal her...)

adventskalender ~° 11 °~

da hörten sie, wie sich draußen auf der treppe vor dem haus jemand den schnee von den schuhen trat. gleich darauf klopfte es an der tür.
"das ist der weihnachtsmann! herrein!", riefen die menschenkinder.
"jetzt kommt er", flüsterten die wichtelkinder.
eine gestalt mit langem weißen bart und einem großen sack über der schulter trat ein. mit der roten jacke und der roten zipfelmütze sah er beinahe aus wie ein wichtel. aber er war so groß wie ein mensch.
der wichtelvater konnte sich nur mit mühe das lachen verkneifen.
"das soll der weihnachtsmann sein...", sagte der großvater.
"herrjemine, was die sich heutzutage alles einfallen lassen."
"pssst, hör zu, jetzt wird's lustig", flüsterte der wichtelvater und grinste übers ganze gesicht.

Mittwoch, 10. Dezember 2008

adventskalender ~° 10 °~

es gab viele geheime türen und gänge in den wänden des wohnhauses, durch die die wichtel nun ungesehen auf den großen schrank in der stube gelangten. wenig später hatten sie es sich dort gemütlich gemacht und schauten zu, wie die menschen weihnachten feierten.
die erwachsenen tranken kaffee und unterhielten sich, und die kinder standen am fenster und schauten gespannt in den dunklen winterabend hinaus. anna, die jüngste, lief zwischen dem fenster und ihrer großmuter hin und her und fragte immer wieder, wann denn der weihnachtsmann nun endlich käme.
pilka, die auf dem schoß der wichtelmutter saß, fragte das auch gerade. da hörten sie, wie draußen auf der treppe vor dem haus jemand den schnee von den schuhen trat. gleich darauf klopfte es an der tür.

Dienstag, 9. Dezember 2008

und dann war da noch

... der ältere herr, der sich im zug kaffee aus seiner tropfenden thermoskanne eingoss, genuesslich sein wurstbrot verspeiste und dann sein macbook air aus dem alten ausgefransten rucksack holte.
nein, das ist kein neid, der da aus mir spricht...

adventskalender ~° 9 °~

plötzlich sagte die wichtelmutter: "ich sehe was, was ihr nicht seht!"
"was siehst du?", riefen pilka, polka und pulka durcheinander.
"ratet doch mal!"
"den weihnachtsmann! oh ja, wir wollen den weihnachtsmann sehen!", riefen die kinder und rannten los.
"wartet doch, wir kommen auch mit", sagte der wichtelvater.
"wie? was ist denn jetzt los? wo laufen denn plötzlich alle hin, mitten in der nacht? wo es doch gerade so gemütlich war", nörgelte der großvater.
"sie wollen sich den weihnachtsmann angucken", sagte die wichtelmutter und hakte den großvater unter.
"du weißt schon, den mann mit dem langen bart und dem roten mantel, der mit einem sack voller geschenke vorbeikommt."
"was? wie? herrjemine, so ein spektakel...", sagte der alte, aber er kam trotzdem mit.

Montag, 8. Dezember 2008

das gfp nochmal

heute habe ich also den herren "gfp" bei vorträgen lauschen dürfen. ich hatte ja früher schonmal darüber geschrieben, dass der chemie-nobelpreis dieses jahr an die entdeckung und entwicklung des green fluorescent protein ging.
die nobelpreise werden ja in stockholm vergeben und jedes jahr vor der vergabe halten alle nobelpreisträger vorträge über ihre arbeit. heute waren unter anderem die lectures zum chemie-nobelpreis. ich muss sagen: teilweise schon recht interessant :) und irgendwie beeindruckend. wenn man mal bedenkt, dass der herr shimomura vor recht vielen jahren einen ganzen sommer damit verbracht hat millionen von quallen zu fangen, ihre ränder abzuschneiden und daraus leucht-protein zu isolieren. er erzählte von 1 mg gfp, das aus 2,5 tonnen quallen gewonnen wurde... oder so in der größenordnung jedenfalls. oder vom gfp, dass erst durch zufall im ausguss leuchtete, in dem auch das meerwasser der aquarien abgeleitet wurde.
es ist schon toll solche leute mal live zu erleben und zu hören, dass es letztlich auch nur menschen sind, die auch nicht allwissend sind und dinge mal eben durch zufall entdecken.
ein paar allgemein verständliche artikel gibt es hier und hier.
und auf der offiziellen nobelpreis-seite gibt es die vorlesungen von heute bald auch online zum anschauen.

adventskalender ~° 8 °~

aber gerade in diesem augenblick kam der wichtelvater zurück.
"da stand noch keine schüssel", sagte er. "aber mach dir keine sorgen, großväterchen, das ist sicher nur eine frage der zeit."
"genau", sagte die wichtelmutter. "macht euch deswegen nur keine gedanken. und jetzt gibt es was zu essen!"
die wichtel setzten sich an den tisch und ließen sich weihnachtssuppe, brot und bier schmecken. beim essen erzählten sie reihum, was sie im laufe des jahres besonderes erlebt hatten. der wichtelgroßvater kannte die meisten geschichten. dabei kam es auch mal vor, dass er von ereignissen erzählte, die schon 150 jahre zurücklagen, aber das störte niemanden.
plötzlich sagte die wichtelmutter: "ich sehe was, was ihr nicht seht!"
"was siehst du?" riefen pilka, polka und pulka durcheinander.
"ratet doch mal!"

Sonntag, 7. Dezember 2008

ha!

ich freu mich ja immer, wenn ich mich irgendwie durchwurschteln kann, ohne als ausländer erkannt zu werden. und ich muss sagen: es wird immer besser.
heute das erste mal eine bestellung auf schwedisch aufgegeben. ok, ich werd mich durch die aussprache garantiert geoutet haben, aber was solls. ich habs versucht und wurde verstanden. gut, "två varm choklad med grädde och en pepparkaksmuffin, tack" war jetzt nicht DIE herausforderung, aber immerhin. ein anfang. normalerweise kommt man ja schon immer an der kasse durch mit "ja", "nein" und "danke". problematisch war (und ist es immernoch), wenn man eigentlich weiß, was der verkäufer fragt, die frage vom wortlaut her aber nicht versteht. es gibt nämlich 2 arten zu fragen:
a) ist das alles? - antwort: ja
b) sonst noch was? - antwort: nein
was sagt man also ohne sich zu outen oder verwirrung zu stiften ? heute wieder in einem laden:
ich dachte der verkäufer fragt, ob ich eine tüte möchte und sage "nein", er fragte aber, ob ich das ding in meine schon vorhandene tüte stecken möchte. leichte verwirrung...
oder im zug. wieder 2 möglichkeiten:
a) ist hier noch frei? - antwort: ja
b) ist hier besetzt? - antwort: nein
ich WEIß ja, was die leute wissen wollen, aber so lange ich den wortlaut nicht verstanden hab, war es schwierig richtig zu antworten. und dauernd "sorry, sprichst du auch englisch?" zu fragen geht auch auf die ketten.
aber ich merke, dass es besser wird. oft muss ich aber trotzdem nachfragen oder spontan auf englisch antworten, obwohl ich die frage auf schwedisch verstanden habe. was die meisten aber überhaupt nicht stört. die switchen dann auch auf englisch. man stelle sich das mal in deutschland an der supermarktkasse vor...

adventskalender ~° 7 °~

diese gelegenheit ließ sich die wichtelmutter nicht entgehen. sie nahm pulka und polka beiseite, damit der wichtelgroßvater nicht hören konnte, was sie sagte.
"ihr müsst mir helfen", sagte sie zu den wichtelkindern. "aber kein wort zu eurem vater! die menschen werden heute abend vergessen, die schale mit dem reisbrei nach draußen zu stellen. also werden wir die schale selber holen müssen. aber denkt daran, niemand darf uns sehen. denn ein wichtel, der sich eine menschen zeigt, verliert seine kräfte. und nun passt auf, was ich mir ausgedacht habe."
pulka und polka hörten ihr gespannt zu.
"was tuschelt ihr denn da?", fragte der großvater.
aber gerade in diesem augenblick kam der wichtelvater zurück.

Samstag, 6. Dezember 2008

adventskalender ~° 6 °~

denn die wichtelfrau konnte es nicht ertragen, die menschen unglücklich und ihren wichtelmann zornig zu sehen.
"willst du nicht allmählich den reisbrei reinholen, junge?", sagte der großvater zu seinem sohn.
"ich mag keinen reisbrei", sagte pilka.
"dafür ist es jetzt noch zu früh", antwortete der wichtelvater.
"jetzt essen wir erst mal unsere weihnachtssuppe und ..."
"oder brauchst du vielleicht hilfe beim tragen, hehehe?", sagte der großvater schmunzelnd.
"ich geh ja schon", sagte der wichtelvater. "man kann ja nie wissen."
diese gelegenheit ließ sich die wichtelmutter nicht entgehen. sie nahm pulka und polka beiseite, damit der wichtelgroßvater nicht hören konnte, was sie sagte.

Freitag, 5. Dezember 2008

schwedische feste und traditionen, teil 3

lucia

lucia ist im moment noch mein liebstes schwedisches "fest" bzw. tradition. "noch", weil ich mittsommar noch nicht in schweden verbracht habe.
luciatag ist immer am 13. dezember, dem gedenktag der heiligen lucia von syrakus und dem früheren kürzesten tag des jahres (wintersonnenwende). obwohl das luciafest dem namen nach ein heiligengedenktag ist, ist es heute wenig kirchlich geprägt.

ein mädchen spielt dabei die lucia, die bringerin des lichtes am dunkelsten tag. es gibt natürlich mehrere lucias. eine in der familie, eine im ort und es gibt sogar ausscheidungen für schwedens lucia. die lucia ist mit einem weißen umhang mit rotem band um die taille bekleidet, trägt eine kerze in der hand und einen kranz mit kerzen auf dem kopf. es gibt viele lucia-umzüge, bei der der lucia oft weitere mädchen (tärnor) folgen, die kerzen in den händen halten, sowie manchmal auch sternenknaben (stjärngossar), pfefferkuchenmännchen (pepparkaksgubbar) und wichtel (tomtar). während diese prozession durch die straßen zieht, werden weihnachtslieder gesungen. traditionell gehört zu diesem tag auch eine bestimmte art gebäck: die lussekatter, ein hefegebäck mit safran (rezept).

letztes jahr habe ich mein erstes lucia-fest erlebt und war sofort gefangen. sogar auf arbeit kam ein kleiner lucia-zug und hat gesungen, während wir lussekatter und glögg (glühwein) tranken. ich finde die schwedischen weihnachtslieder sooo schön !
deshalb hab ich mich dann auch überwunden alleine und für teures geld zum lucia-konzert im globen zu gehen (über den globen werd ich auch nochmal schreiben). und ich habe es nicht bereut. auf youtube gibt es einige ausschnitte vom letzten jahr, die ich hier mal zeigen möchte:









zu meiner großen enttäuschung gibt es dieses jahr kein konzert im globen. aber ein lucia-konzert muss sein, deshalb sind wir auf die storkyrkan, eine kirche in stockholms altstadt umgestiegen. ist bestimmt auch schön. ich freu mich jedenfalls. und ich freu mich es diesmal mit maik teilen zu können.

adventskalender ~° 5 °~

die menschen waren in dieser beziehung seit einigen jahren ziemlich nachlässig geworden, genau genommen, seit am heiligabend der weihnachtsmann zu ihnen kam. sie fanden es offenbar überflüssig dem wichtel eine schüssel reisbrei nach draußen zu stellen, nachdem der weihnachtsmann ihnen die geschenke gebracht hatte. sie vergaßen den wichtelmann ganz einfach.
vor langer zeit hatten die menschen schon einmal den brei für den wichtel vergessen. damals war der wichtelvater so zornig geworden, dass der ganze hof, samt mensch und tier ein jahr lang darunter leiden musste. dabei konnte er sonst keiner fliege etwas zu leide tun!
und dieses jahr, das sah die wichtelmutter vorraus, würden die menschen also wieder die schüssel reisbrei für den wichtel vergessen. dagegen musste unbedingt etwas unternommen werden! denn die wichtelfrau konnte es nicht ertragen, die menschen unglücklich und ihren wichtelmann zornig zu sehen.

Donnerstag, 4. Dezember 2008

mir fallen gleich die augen zu

im moment läufts grade nicht so relaxed. um 6 aufstehen, schnell fruehstucken und zum zug hetzen (wo ich dann doch jeden tag noch mindestens 5 minuten zeit hab). im zug dann ein wenig lesen und dann gehts los. "frueher" bin ich erstens später aufgestanden (was eine halbe stunde so alles ausmachen kann...) und hab zweitens meinen tag mit ner tasse kaffee vor dem rechner begonnen. jetzt denk ich schon im zug drueber nach was ich zeitmanagement-mässig zuerst ansetze. erst das gel giessen und während das trocknet die fische zusammen setzen? oder erstmal fische und während man wartet, bis sie legen, das gel. ach, und da war ja auch noch die in situ, die ich waschen muss. am besten auch damit direkt anfangen, damit sich das nicht zu lang zieht. stress. dann natuerlich nicht vergessen alles ins laborbuch zu schreiben, damit man hinterher noch durchsieht, was man da eigentlich gemacht hat... oh, und journal club und lab meeting und ueberhaupt. ich will wochenende.

adventskalender ~° 4 °~

so konnte die kleine pilka mit ihren knapp vier jahren genausoviel trinken wie ihr 427 jahre alter großvater.
der wichtelvater und polka erzählten, was sie vom heuboden aus beobachtet hatten, aber die wichtelmutter hörte nur mit halbem ohr zu, weil sie über eine ganz ernste sache nachdenken musste.
wichtelfrauen können nämlich alle wichtigen ereignisse vorraussehen. das ist sehr praktisch, denn so kann die wichtelfrau ihren wichtelmann schnell losschicken, wenn etwa in der stube der menschen eine glühende kohle aus dem ofen hüpft. damit er sie schnell löschen kann. oder sie kann ihn vorwarnen, wenn sie sieht, dass die kleine anna gleich aus ihrem bett purzeln wird. damit der wichtelmann schnell einen stuhl vor das bett schieben kann.
heute war die wichtelmutter besonders beunruhigt, wiel sie vorhersah, dass der hausherr an diesem abend die schüssel reisbrei für ihren wichtelmann vergessen würde.
die menschen waren in dieser beziehung seit einigen jahren ziemlich nachlässig geworden, genau genommen, seit am heiligabend der weihnachtsmann zu ihnen kam.

Mittwoch, 3. Dezember 2008

ne quiekstimme

... hat dr house im original. gestern irritiert festgestellt. irgendwie untergräbt das seine autorität.
ist sowieso recht gewöhnungsbeduerftig viele serien und filme nur noch mit originalstimmen zu hören. man hat sich doch so auf die deutschen uebersetzerstimmen eingeschossen. aber das ändert sich sicher bald...
im moment finde ich es auch noch schwierig beim englischen komplett mitzukommen. ist ja nicht so, dass ich kein englisch könnte, aber die sprechen ja sooo schnell. nunja, mit englischer stimme, schwedischen untertiteln und phantasie versteht man dann doch 95%...

adventskalender ~° 3 °~

"jaaa!", rief polka. "und danach gucken wir uns den weihnachtsmann an."
"jaaa!", ahmte der wichtelvater polka nach. "und danach holen wir den reisbrei rein!"
die wichtel wohnten oben auf dem heuboden hinter einer tür, die nur sie selber sehen konnten. kein mensch hätte vermutet, dass dort jemand lebte. doch hinter dieser tür verbarg sich eine kammer, die genügend platz für eine ganze wichtelfamilie bot.
die wichtelmutter deckte gerade den weihnachtstisch, und pulka, ihr ältester, rührte in dem großen kessel über dem feuer. mit seinen fast 11 jahren war er jetzt groß genug für diese verantwortungsvolle aufgabe. immerhin war das weihnachtsessen die feierlichste mahlzeit des ganzen jahres. am heiligabend gibt es bei den wichteln eine suppe aus allen kräutern, beeren und pilzen, die sie im laufe des jahres gesammelt haben, vom ersten huflattichspross bis zum letzten hallimasch, und dazu frisch gebackenes brot aus vier getreidesorten. und das weihnachtsbier der wichtel hat die besondere eigenschaft, süßer und schwächer zu schmecken, je jünger der trinker ist, und herber und stärker, je älter er ist. so konnte die kleine pilka mit ihren knapp vier jahren genausoviel trinken wie ihr 427 jahre alter großvater.

Dienstag, 2. Dezember 2008

wenn

... man im zug den adventskalender aufmacht und einen liebesbeweis findet und dann auf arbeit auf dem schreibtisch ein riesen-muffin zur gratulation steht, dann kann der tag nur gut werden...
danke

adventskalender ~° 2 °~

"du und dein reisbrei", sagte polka. "was ist eigentlich so besonderes daran? mamas reisbrei ist mindestens genausogut."
"keine frage", sagte der wichtelvater. "aber es geht ja nicht nur um den brei, sondern um die anerkennung, die die menschen uns damit erweisen. das ist ihre art, sich für all das zu bedanken, was wir wichtel im laufe eines jahres für sie geleistet haben. und dann fürchten sie natürlich, uns zu verärgern. denn ein erzürnter wichtel bedeutet mindestens ein jahr unheil und elend für die menschen auf dem hof. und glaub mir, ich kann sehr zornig werden, wenn sie vergessen, mir ihre anerkennung zu erweisen. da ruftet und schackert man das ganze jahr..."
"hihihihi", kicherte polka. "du hast ruften und schackern gesagt... aber das heißt doch schuften und rackern, hihihi."
der wichtelvater wollte streng gucken, was ihm aber nicht gelang.
"ich muss es wohl auf ein andermal verschieben, dir manieren beizubringen und dir einzuschärfen, dass du dich nicht über deinen alten vater lustig machen sollst. aber heute ist heiligabend, und jetzt wollen wir doch mal schauen, was unser weihnachtsessen macht..."
"jaaa!", rief polka. "und danach gucken wir uns den weihnachtsmann an."
"jaaa!", ahmte der wichtelvater polka nach. "und danach holen wir den reisbrei rein!"

Montag, 1. Dezember 2008

mein plan für den sommerurlaub

surfen lernen auf fuerteventura. genau das möchte ich machen. unbedingt.
wann, wenn nicht jetzt?

schwarz auf weiß

heute ist mein diplom angekommen. hach. jetzt freu ich mich doch ein wenig :)
erstens, dass die uni es fertig gebracht hat, das zu verschicken. zweitens, dass sie es sogar ins ausland verschickt haben. und drittens, dass der mann im postladen es mir auch gegeben hat (eigentlich braucht man ja eine id-kort, die man als ausländer aber nicht bekommt). nach dreimaligem schiefen beäugen meines passes, hat ers mir dann aber doch ausgehändigt. notentechnisch isses zwar nich so ganz der hammer, aber zumindest die diplomarbeit sieht gut aus. und die sagt ja am meisten übers eigentliche können aus. behaupte ich jetzt mal so. auswenig lernen kann jeder :) nee, doofer satz. egal. ich freu mich :)

adventskalender ~° 1 °~

es war heiligabend. der schnee lag weiß und still über dem hof. es dämmerte und in den fenstern der küche und der stube leuchtete es heimelig. dort wurde gerade der weihnachtstisch gedeckt.
der wichtelvater und seine tochter polka standen auf dem heuboden und sahen dem knecht oskar durch ein paar astlöcher dabei zu, wie er körbeweise feuerholz ins haus trug. er war sehr vorsichtig, weil er bereits seinen guten anzug anhatte.
"sieh mal, da kommt der hausherr mit dem schlitten voller verwandter aus der stadt zurück", sagte polka.
"dann kommen bestimmt auch bald die kinder in den stall, um den tieren ihr weihnachtsfutter zu bringen."
"und um dem wichtel eine schale reisbrei hinzustellen", sagte der wichtelvater und rieb sich genüsslich den bart.
"du und dein reisbrei", sagte polka. "was ist eigentlich so besonderes daran? mamas reisbrei ist mindestens genauso gut."

Sonntag, 30. November 2008

und hier das ergebnis wochenlanger zugfahrten

mein erster adventskalender, der weder digital ist, noch aus papierschächtelchen besteht.
also, da gehören schon noch mehr teile dazu...

fröhlichen 1. advent !

-------------------
und übrigens: morgen gehts los mit dem schwedische-weihnachtsgeschichte-in-einzelteilen-adventskalender...

Samstag, 29. November 2008

wen überraschts...


Personality Type Quiz
Shy Personality Type You keep pretty much to yourself, and mostly open-up to those who are really, really close to you—your family and best friends, which also means you’re really trustworthy and loyal. You tend to be quiet and sometimes get embarrassed easily.
Fun quizzes, surveys & blog quizzes by Quibblo

manchmal

... denke ich mir, es wäre so einfach gewesen in deutschland zu bleiben. so viel billiger. aber wäre ich da glücklicher? würde ich mir da nicht auch denken "ach, wär ich mal nach schweden gegangen. jetzt häng ich hier fest..." ich hätte zwar meine schöne große wohnung mit all meinem krams, mein alten freunde, die gewohnte umgebung, die nähe zur familie, aber muss man sich nicht auch mal weiter entwickeln? muss man nicht einfach mal was durchziehen? es ist ja nicht so, dass es uns hier schlecht gehen würde. es wäre nur so viel einfacher und bequemer. und das fehlt mir manchmal.

Freitag, 28. November 2008

allt ljus på uppsala

wir haben es doch tatsächlich noch geschafft uns das leuchtende uppsala anzuschauen und festzuhalten. los ging der spaziergang richtung stadt. hier eine brücke über den fyrisån.

eine kleine unterführung in der nähe des doms war blau beleuchtet.

die saluhallen (markthalle)

weiter am fluss entlang


die bibliothek zu knipsen war etwas tricky, da ich über die straße hinweg fotographieren musste. hier also das modell "mir fährt ein reisebus mitten durchs bild". hat aber was, finde ich.

so sieht es ohne bus aus...

das häuschen am wehr

und mal wieder das schloss. diesmal von der anderen seite. man beachte auch den entenhaufen auf dem gefrorenen see im vordergrund.

die carolina rediviva (unibibliothek)

und eine statur / denkmal


ziemlich viele fotos in letzter zeit, ich weiß. aber wenn auch alles grad so hübsch aussieht :)