Dienstag, 30. September 2014

hereinspaziert

gestern war die fotografin da und heute ist unsere wohnng schon im internet.
wens interessiert, hier gibts alle bilder.


Sonntag, 28. September 2014

en kantarell!


... und nach 6 jahren find ich meinen ersten pfifferling!

Freitag, 26. September 2014

att sälja sin bostadsrätt

so langsam muessen wir ja anfangen uns auf den bevorstehenden umzug vorzubereiten. erster schritt: wohnung verkaufen. unsere geliebte wohnung! vor 5 jahren haben wir sie gekauft und wenn alles glatt geht, machen wir 50% gewinn beim verkauf. kein schlechter wert fuer die kurze zeit. am montag kommt der fotograf und macht bilder, die dann auf hemnet gestellt werden. ueberhaupt hemnet. warum gibt es das nicht in deutschland? oder IRGENDEINE vernuenftige seite fuer mietwohnungen oder häuser? vergleicht mal die qualität und anzahl der fotos auf hemnet mit immobilienscout oder gleichwertiger seite. grausam! gibt es in deutschland da keinen bedarf? kann ich mir nicht vorstellen. vielleicht hab ich ja ne marktluecke entdeckt und mach mich einfach als immobilienfotografin und homestagerin selbstständig. das wär doch mal was.
auf jeden fall. bis montag soll die wohnung also wie aus dem ikea-katalog aussehen. wir haben jetzt zwar nicht sooo viel zeugs, aber es läppert sich doch ganz schön. ich bin gespannt, ob wir alles, was raus soll in keller und auto unterbekommen... das wird unser wochenend-projekt: krusch raus, putzen, neuer krusch rein. blumen fuer die fenster, ueberwuerfe fuers bett, kissen aufs sofa. nen neuen kuehlschrank haben wir auch gekauft. es ist also recht typisch nochmal ein bisschen geld zu investieren, bevor man die wohnung verkauft. macht sinn, denn leute kaufen lieber schöne wohnungen und geben auch gerne (unverhätnismässig) mehr aus fuer wohnungen, in denen man nichts mehr machen muss. es gibt (gar nicht wenige) leute, die vor dem umzug die komplette kueche renovieren. und dann selbst nichts davon haben. ich persönlich wuerde da ja eher ein bisschen vorher renovieren, dass ich auch selbst noch was von habe. aber gut. es lohnt sich eben.
nach ner woche oder so im internet werden die besichtigungen angesetzt. eine am wochenende zur mittagszeit und eine in der darauffolgenden woche abends. das ist dann extrem-putzing angesagt. dabei ist da nur die maklerin. und dann hoffe ich, dass die leute fleissig bieten. reichen ja schon 2 leute, die sich um die bude streiten...

Donnerstag, 25. September 2014

2015

2015 wird alles anders.
2015 werden maik und ich unseren doktor haben (hoffentlich).
2015 werden wir nicht mehr in schweden wohnen. *tusch*

jetzt, wo maik (nach 2 monaten kampf mit dem betriebsrat!) endlich seinen arbeitsvertrag hat, kann ichs auch öffentlich schreiben. er hat seinen traumjob gefunden. so einen, den er auch ohne geld machen wuerde. in deutschland. da wird also unsere zukunft sein. ich konnte mir zwar immer weniger vorstellen fuer immer in schweden zu bleiben, aber jetzt, wo es so definitiv vorbei ist, ist es doch seltsam. und es gruselt mich. sehr.
vor dem fakt, dass alle deutsch reden und einen verstehen.
vor dem fakt, dass mieten und kindergartengebuehren viel höher sind.
dass es eventuell schwierig wird ueberhaupt einen kindergartenplatz zu bekommen.
vor dem "sie". ich find es grausam leute mit "sie" anzusprechen, geschweige denn selber als "frau soundso". und hierarchien im beruf!
werden wir im winter ueberhaupt schnee haben?
steuererklärung!
krankenversicherung!
buerokratie!
komplett neue umgebung und leute!
ich habe entschieden, wo wir studieren und ich habe entschieden, wo wir unseren doktor machen. jetzt ist maik dran. und es ist ja auch nicht alles schlecht in deutschland.
es gibt drogerien.
es gibt keine sprachbarrieren.
es gibt mehr als 1 woche fruehling und herbst.
es gibt tageslicht auch im winter.
es gibt familie, die jetzt nicht mehr ganz so weit weg wohnt.
trotzdem. ich trauere jetzt schon.
auch um unsere wohnsituation. wie wir jetzt wohnen ist optimal. mit hof und spielplatz, keine strassen. direkt am wald, in der nähe vom meer, umgeben von seen.
hach...

Mittwoch, 17. September 2014

läuft

ganz langsam geht es in die richtige richtung. die verteidigungstermine fuer maik und mich stehen. maik muss nächsten mittwoch seine arbeit fertig geschrieben haben, ich muss nächsten montag meinen antrag abgeben und bis dahin die wichtigsten teile meines aktuellen papers fertig haben. seit gestern hab ich die zusage von allen 3 committee-mitgliedern und die opponentin hat auch zugesagt. räume sind gebucht. ab jetzt extreme-thesis-schreibing.
in schweden werden kumulative doktorarbeiten geschrieben, das heisst man gibt seine paper (veröffentlichte und manuskripte) ab und schreibt eine gemeinsame einleitung und zusammenfassung zu eben diesen. dann wird die arbeit an die committee-mitglieder und den opponenten geschickt, dass sie sich die anschauen können. und dann kommt die eigentliche verteidigung. da hält erst der opponent nen kurzen einleitenden vortrag und dann ist man selber dran. danach wird man dann vom opponenten gegrillt. das kann sehr unterschiedlich ablaufen. es gibt leute, die gehen jedes paper und jede abbildung durch und stellen fragen und andere stellen lieber allgemeine fragen. theoretisch soll es eine diskussion sein. wenn dann der opponent fertig ist, duerfen die committee-mitglieder noch ihre fragen loswerden. und dann das publikum. nach dann etwa 3-5 stunden ziehen sich committee, opponent und supervisor zurueck und diskutieren und dann wird die entscheidung mitgeteilt.
jetzt aber erstmal antrag fertig machen, dann papaer fertig schreiben und dann die arbeit...

Montag, 15. September 2014

vallentuna

wir haben dieses jahr einen so unglaublich schönen und warmen herbst! mein geburtstag ist schon vorbei und man kann trotzdem mittags noch im t-shirt draußen sitzen! nur die nächte werden immer kühler und wir haben quasi jeden morgen dichte nebelsuppe.

traktor schauen

herbstfarben


Sonntag, 14. September 2014

sonntags allein im labor...


mein zebrafisch und ich. und viel elektronik...

Samstag, 13. September 2014

milo spricht [7]

wir schauen ein buch an.
milo: "und was ist das?"
ich: "ein eisvogel"
milo: "kann man den essen?"

-----

vor dem schlafen hat sich milo "der kuckuck und der esel" ausgesucht.
milo: "der papa kann jetzt auch alle streifen von dem lied!"

-----

zum abendbrot gibt es unter anderem broccoli.
milo: "ich will aber nich das krokodil essen!"

-----

immer wenn milo einen jogger sieht:
milo: "der rennt ganz schnell nach hause. das regnet bestimmt gleich!"

-----

milo: "mama, kleckert das, wenn du traurig bist?"

-----

milo gießt blumen.
milo: "nu kommer det gieß!" (jetzt kommt gieß)

-----

vor dem abendessen.
ich: "milo, möchtest du saft, trinkjogurt oder vatten?"
milo: "mama, zu hause sagen wir nicht vatten! das heißt wasser!"

-----

(milo-sprüche 1, 2, 3, 4, 5 und 6)

Mittwoch, 10. September 2014

malen und gießen


wenn

... man vom chef immer nur "hmm", "I don't know", "strange" oder "whatever" bekommt, dann ist das nicht nur alles andere als hilfreich, sondern auch dermassen demotivierend, dass man ihm den ganzen kram am liebsten um die ohren hauen will...

Samstag, 6. September 2014

hochzeitsbilder

hier kommen ein paar fotos von letztem samstag. die richtig frontalen lass ich mal weg.

milo war etwas schüchtern, wie immer. obwohl er den fotografen ja schon kannte.
schick war er. haben glück gehabt, dass er das hemd angezogen hat. bis dahin wurde alles mit knöpfen (außer polohemden) komplett verweigert, mit der aussage "nee, ich will was richtiges anziehen!". aber am samstag wollte er auch schick sein.

milo hatte eine eigene blume, wenn er schon keinen ring bekommen hat.

blumen: selbstgemacht. armband: selbstgemacht. (ja, bin ich schon ein bisschen stolz drauf). den schmuck (ohrringe, kette, armband hab ich ja vor ewigkeiten schonmal gebastelt, aber nie getragen. ist ja schon etwas pompös für alltag, aber jetzt hats perfekt gepasst.

5 minuten im stadshuset. die hat milo prima mitgemacht. die frau fragte milo wie er hieße und das erste mal ever hat er mit "maximilian" geantwortet.


familien-hochzeits-foto vor stockholm-kulisse. schweinekalt war es an dem sonst recht warmen tag. genau als wir die fotos gemacht haben. 15 grad und wind. brrr, aber zumindest hats nicht geregnet.


blümchen nochmal. gemacht sind sie aus krepp-papier und ich habe einige abende damit zugebracht. es gab nämlich nirgendwo die farben, die ich gern haben wollte und so hab ich weißes papier gekauft und dann stückchenweise mit wasserfarben angemalt (eher durchtränkt), trocknen lassen, gebügelt, grob vorgeschnitten, ausgeschnitten, geformt, zusammengeklebt, stiel umwickelt. pfuh. die vorlage inklusive video-tutorial hab ich hier gefunden. 



unsere ringe. hat ne weile gedauert welche zu finden, die uns gefallen. einfach sollten sie sein, aber nicht extrem langweilig. und nicht golden. haben uns dann für diese entschieden.

und danach waren wir noch essen mit aussicht. im kaknästornet. auf der wiese darunter starteten nach und nach 5 heißluftballons. das war auch für milo spannend.


fotos: lars bräutigam

Freitag, 5. September 2014

34 monate


mein großer junge. neulich beim arzt wurdest du auf genau 1m gemessen und wiegst 15,1kg.
zur zeit bist du wieder sehr anhänglich. im kindergarten abgeben gibt oft drama (das aber nach ner minute wieder gut ist) und man muss mal wieder im zimmer bleiben, bis du eingeschlafen bist. außerdem kommst du jede nacht zwischen 12 und 4 zu uns ins bett. ich bin sehr froh, dass wir dir ein großes bett gekauft haben. da kann ich nämlich einfach zu dir ziehen, wenn du zu sehr wurstest. im schlaf treten ist nämlich immernoch deine spezialität.
der größte meilenstein ist aber die windellosigkeit. nachdem es am anfang mächtig in die hose ging (haha) und ich schon am verzweifeln war, läuft es jetzt immer besser. zu hause hast du schon länger keine windel mehr und bleibst auch nachts trocken. und seit kurzem trauen wir uns auch ohne windel unters folk und es hat noch nie unfälle gegeben. im kindergarten wolltest du erst gar nicht aufs klo/töpfchen und auch immer windel haben, aber seit ein paar tagen hast du auch im kindergarten keine windel mehr. da bist du aber scheinbar oft abgelenkt oder kannst dir nicht rechtzeitig gehör verschaffen, sodass es doch einige unfälle gibt. aber im großen und ganzen klappt es sehr gut.
mittlerweile kannst du bälle nur mit den händen fangen, also ohne einsatz von brust und bauch.
du kannst auch roller fahren, haben wir neulich zufällig festgestellt.
und du hast das konzept "woche und wochenende" verstanden. in der woche muss man auf arbeit/in den kindergarten und am wochenende können wir aaaaalllle zu haus bleiben.
zur zeit singst und summst du per-ma-nent. sobald du morgens aufgewacht bist. du hast so 3-4 lieder und die werden teilweise vermischt gesummt und gesungen. also der text vom einen auf die melodie vom anderen.
zum einschlafen müssen wir jetzt immer "der kuckuck und der esel" singen. deine begründung: "weil ich schon gaaanz dolle müde bin". milo-logik.

Dienstag, 2. September 2014

verliebt, verlobt, verheiratet

am samstag haben wir also geheiratet. nur wir 3. bescheid gesagt hatten wir auch nur unseren eltern. ich hoffe es fühlt sich keiner auf den schlips getreten, aber es war genau richtig für uns. zusammen sind wir ja seit fast 12 jahren, verlobt seit über 3 jahren. ich wollte gerne in schweden heiraten, aber die ganze verwandschaft nach schweden zu karren wäre nicht gegangen und von schweden aus in deutschland was zu organisieren ist auch nicht einfach. allein um nen termin beim standesamt zu machen muss man persönlich vorsprechen. noch dazu braucht man milos geburtsurkunde. auf deutsch mit stempel. haben wir nicht. außerdem: wo in deutschland? wir wohnen da ja nichtmal.
ich hab mich selbst nie mit typischem langen hochzeitskleid vorgestellt und mit vielen gästen, die mich anstarren und ein partymensch bin ich auch nicht. "die typische" hochzeit wäre also nicht für uns, sondern für alle anderen gewesen. und das ist ja quatsch. ICH heirate ja (und maik natürlich, aber der sieht das genauso) und das können wir ja machen, wie es für uns richtig ist. und so war es genau richtig. keine große sache. 5 minuten hats gedauert. mit rein- und rausgehen. da hat also keiner was verpasst. nur lars war dabei, denn fotos wollt ich schon sehr gerne haben.
so haben wir jetzt also geheiratet, wie WIR es für richtig halten und wie es für UNS passt. in stockholm im stadshuset. das war mir wichtig, denn wir werden nicht für immer in schweden bleiben und so haben wir eine besondere verbindung geschaffen.
nächsten sommer werden wir dann verwandschaft und evtl. freunde einladen, wenn sich das alles leichter organisieren lässt. in deutschland. und ohne den stress tausend sachen in einen tag packen zu müssen.
rechtfertigung ende.
fotos werde ich sicher noch mehr zeigen, aber ich muss mich erstmal durch die ganzen raws arbeiten...