Sonntag, 31. Januar 2010

Samstag, 30. Januar 2010

samstag

blauer himmel, die sonne versteckt sich noch hinter dunst, ca. 70cm schnee insgesamt, -16 grad.
ich werd mir jetzt die skier unterschnallen. mal sehen ob ich den knipsomat mitnehme oder ob der stört.
einen schönen samstag wünsche ich. was macht ihr so?

Donnerstag, 28. Januar 2010

[chaos war untertrieben]

nun gut, jetzt bin ich zu hause. essen hab ich mir schon reingepfeffert, jetzt gehts 3 stunden unter die dusche. vielleicht werd ich dann ja wieder warm.


ja, tack så mycket. welche alternative? taxi? wer zahlt mir die 50 euro? und wie wärs mal mit ein paar informationen, während man stundenlang bei schnee und -10 grad von einem bein aufs andere tritt und die abfahrtszeiten immer schön 5-minutenweise verschoben werden?

schwedisch üben / verbessern?

hier mal ein kleiner ausschnitt an seiten, die man nutzen kann um sein schwedisch zu verbessern / zu üben / am ball zu bleiben:

8 sidor - dagens lättlästa nyheter
-> 8 kurzgefasste aktuelle nachrichten zum lesen

klartext - poddradio
-> nachrichten als mp3-datei zum hören "på lätt svenska". es wird langsam und mit einfachen worten gesprochen

fragen zu klartext
-> nachdem man sich die nachrichten auf klartext angehört hat, kann man hier fragen dazu als word-dokument downloaden und beantworten. auch die korrekten antworten kann man downloaden

arga lappen
-> blog, auf dem zettel gepostet werden, die menschen z.b. im treppenhaus aufhängen, um sich zu beschweren oder anonym mit nachbarn zu kommunizieren

tjuvlyssnat
-> das schwedische äquivalent zu belauscht.de

svenska idiomatiska uttryck
-> schwedische redewendungen auf schwedisch erklärt

sfi-prov
-> ein paar alte tests vom sfi d niveau

ich sags doch

Mittwoch, 27. Januar 2010

snöstorm!

det gillar vi!
seit heute nachmittag schneestürmt es ordentlich. schon 10 cm neu(!)schnee und es soll bis morgen nachmittag weiter schneien. ich freu mich schon wahnsinnig auf den weg zur arbeit morgen früh. es wird das totale chaos werden...
auch heute auf dem heimweg hab ich mal wieder ne stunde länger gebraucht als normal. bei karlberg war wohl ein olyckshändelse und da ging nüscht mehr. kein zug kam von norden nach stockholm rein und kein zug ging nach norden raus. und das sind viele züge... und viele menschen in der rush hour.

schneeee!

i badrummet

da vergisst man EIN MAL das klo zu verriegeln, da geht natürlich die tür auf. ich weiß nicht wer von uns beiden überraschter war...

Dienstag, 26. Januar 2010

morgen

... werd ich mein erstes praktikum betreuen. ich darf das computer lab unsicher machen. die studenten sitzen am rechner und benutzen ein programm, das aktionspotentiale unter verschiedenen umständen simuliert.
genau das gleich hab ich im herbst auch gemacht. oberbetreuer war damals auch der gleiche. hat mich sogar wiedererkannt. (ich denk nicht drüber nach ob das gut oder schlecht ist).
ich bin gespannt. bestimmt wissen die studenten alle mehr als ich. aber dann haben sie wenigstens keine fragen...
schaumermal.

Montag, 25. Januar 2010

im teppichladen

ich: "ursäkta, pratar du engelska?"
verkäuferin: "yes"
ich: "ok. I am looking for a"
die verkäuferin unterbricht mich.
verkäuferin: "men du pratar väl svenska?"

öhm.

also ich bin ja immernoch faul / feige und will lieber auf englisch mit leuten reden. um ein wenig entgegenkommen zu zeigen, frage ich aber auf schwedisch, ob sie englisch sprechen (was meist der fall ist, aber man will ja wie gesagt nicht unhöflich sein...).
die meisten kapieren das dann.
die frau im teppichladen fand das aber scheinbar irritierend und meinte, dass ich doch wohl schwedisch spreche, schließlich hatte ich ja auf schwedisch gefragt.

ein anderer herr antwortete auf meine sprichst-du-englisch-frage mit "javisst, de gör jag".
ich meine, ich versteh die leute ja, aber das können die ja nicht wissen.

fazit: demnächst entweder direkt mit schwedisch anfangen und durchziehen oder gleich auf englisch fragen.

grmpf

freitag gings los. ich wollte fische injizieren. klappte nicht. so gar nicht. der manipulator wollte nicht so, wie ich wollte, die elektroden sind grundsätzlich erst ausgelaufen und dann verstopft. sonntag schaute ich auf die wenigen ueberlebenden fische und stelle fest: gfp nicht im fisch, sondern im yolk. also muss ich doch in die zelle injizieren und nicht in den yolk. darauf freu ich mich ja schon riesig, erst recht mit dem besch... manipulator.
heute morgen bin ich mit dem falschen bein aufgestanden und war schon vor dem fruehstueck grummelig. auf arbeit seh ich den kollegen und stelle fest, dass das einzugsgeschenk fuer ihn noch zu hause liegt. ich packe den laptop aus und schalte ihn, da verabschiedet er sich, weil akku leer. raten sie doch mal wo das ladekabel liegt. genau, das vergnuegt sich mit dem einzugsgeschenk.
ich starte die insitu und lasse aus versehen die deckel auf den proben. damit schmeiss ich den roboter erst mal aus der bahn, weil sich die nadel verstellt, als sie nicht in die tubes kommt. was bedeutet, dass mein chef hocherfreut ist und ich die insitu von hand machen muss, was mir 2 tage raubt.
herrlisch. ist das leben nicht schön?

________

update: schoko-mint-bonbon hilft. aufmunterung vom schnu auch. seelisch zumindest.

Sonntag, 24. Januar 2010

neue handyhülle

diesmal für maiks neues handy



so sieht meine aus. die wird aber auch bei gelegenheit mal neu. die ecken werden langsam dünn. aber ist ja nun auch schon fast ein jahr alt. der filz ist schon gekauft. türkis ist das neue grün.

Freitag, 22. Januar 2010

meine fre... herren

seit einigen monaten wird hier ganz in der nähe vom ki der neue citytunnel gebaut. tunnel bauen bedeutet sprengen. seit einigen monaten wackelt hier also 2 mal täglich die erde. am anfang hat man es nur manchmal gemerkt, aber jetzt kommen sie näher und verstärken auch die sprengkraft.
mittlerweile fliegt man fast vom stuhl. es rummst, die fenster und glasflaschen wackeln. das ist nicht schön. ich würd es sogar beängstigend nennen, zumal die sprengkraft noch weiter erhöht werden soll. vom gruselfaktor mal abgesehen stört es die experimente teilweise erheblich. seziert man zum beispiel gerade das spinal cord aus einem 1cm langen fisch und plötzlich rummst es, kann es ganz leicht passieren, dass man so richtig schön mit der pinzette in den fisch matscht. 1 stunde arbeit umsonst. oder man ist schon weiter, hat das spinal cord in der kammer liegen und patcht eine zelle (eine zelle ist so etwa 10 mikrometer groß, beim patchen steckt man eine elektrode rein), dann rummst es und alles wackelt. alles futsch.

Donnerstag, 21. Januar 2010

mehr spocht

ich hab zwar immernoch muskelkater in den oberschenkeln (besonders tragisch, wenn man bedenkt, dass ich mir nur ganz wenige gewichte auf die stange geladen hab am dienstag), aber heute wird spinning probiert.
ich werd mich wohl wieder weit hinten hin setzen, damit ich viele leute vor mir habe, denen ich alles nachmachen kann.
die instruktöse am dienstag hab ich nämlich quasi gar nicht verstanden. laute mucke, trampelnde leute, brüllende frau, schlechtes mikro, fremde sprache. da bleibt nicht mehr viel übrig zum verstehen außer "upp och ner".
der vorteil beim spinning ist ja, dass man ans rad gebunden ist und zur aufwärmung (hoffentlich) nicht so viel aerobic-krams machen kann. ich habs nicht so mit koordination... muss da immer lachen und fühl mich fehl am platz, wenn ich mir die beine verknote oder immer in die entgegengesetzte richtung hüpfe wie (wie? als? von?) die masse.

Mittwoch, 20. Januar 2010

schnulz

heute mal ein kitschiger beitrag schwedischer musik. ich hab das lied schon ziemlich zu meiner anfangs-schwedenzeit gefunden, damals aber nur ganz wenige brocken verstanden, hauptsächlich namen von plätzen und stadtteilen. etwa so viel:
"götgatan - natten - medborgarplatsen - september - hösten - gamla stan - stureplan - stockholm i natt"
vorhin spielte maik das lied wieder an und ich lauschte und verstand. das war so ein krasser moment von "mensch, is nich wahr, ich versteh ja voll, was der singt!"
das war schön. da merkt man den fortschritt!
leider wird das lied zusammen mit dem text nur noch kitschiger, aber was solls. es geht um stockholm bei nacht...

gespräche

maik: xinli fliegt jetzt zu ner konferenz nach australien
ich: ohh, wie schön, bei uns reden auch alle dauernd von konferenzen in washington und atlanta und so weiter
maik: unsere gruppe geht übrigens auch zu ner konferenz
ich: oh, ehrlich? wohin denn?
maik: leipzig

das ist irgendwie gleichzeitig lustig und traurig :)

Dienstag, 19. Januar 2010

skivstång

ich bin ja so aufgeregt. heute mein erster kurs im neuen finesstudio. skivstång. scheibenstange, würd ichs übersetzen. also ich glaube man nimmt sich so ne hantelstange, hängt sich gewichte dran soviel man möchte und dann wird rumgehüpft irgendwie. ich bin ja eher nicht so der gruppensport-typ, aber schauen wir mal. man muss es zumindest mal ausprobieren...

ich will sonne!

Montag, 18. Januar 2010

ich hab rhodamin auf der bluse

heute premiere: ich hab mir eine klamotte mit laborkrams versaut. ich frag mich allerdings wie das rhodamin auf die bluse gekommen ist.
wenn man mal so drueber nachdenkt ist es eigentlich ne leistung, dass ich mich bisher nicht eingesaut habe...
jetzt sitze ich hier und warte, dass mein vektor sich linearisiert. 1,5 h braucht der noch. und ich hab sonst nix mehr zu tun. ausser gähnen.

______
update: hausfrauentipp: rhodamine lässt sich prima rauswaschen. dann leuchtet die bluse aber nicht mehr.

update2: nach 1,5 h mehr oder weniger zeit vertrödeln, gehe ich zum zug. der hat 20 minuten verspätung. und fährt nur bis stockholm central. dort soll ich auf den nächsten warten. der kommt in 15 minuten. der fährt aber nur bis rotebro. dort soll ich auf den nächsten warten. der kommt in 15 minuten. grmpf. umso toller ist es dann, wenn man nach hause kommt, sich an den gedeckten tisch setzen kann und das abendessen serviert bekommt. tack snü!

Samstag, 16. Januar 2010

schwarz-weiß-rot

immernoch alles weiß gefroren draußen. aber warm ist es, nur noch -2 grad.
bis auf ein paar farbkleckse ist alles schwarz-weiß draußen.


die schweden sind so sportlich, egal bei welchem wetter. es wird geritten...

ski gefahren ...
oder gelaufen.

Donnerstag, 14. Januar 2010

es löst sich

langsam werden die probleme kleiner, lassen sich anpacken. der berg scheint doch nicht mehr so groß, wie befürchtet und langsam bekomm ich ein paar fäden in die hand, so dass ich wirklich mal anfangen kann und nicht immer dasitze nach dem motto "ich müsste DAS machen, aber dafür brauch ich DIESES und da weiß ich nicht wies geht".
ich hab eine weile gebraucht, um mich mit DIESEM unangenehmen zu befassen, leute zu fragen, es einfach anzupacken. das fällt mir schwer.
ich mache gerne sachen, bei denen ich von vorn bis hinten weiß, wie es geht und was ich brauche. bei neuen sachen möchte ich am liebsten an die hand genommen werden von einem, der sich da auskennt, zeit hat einem alles zu erklären. dem ich alle dummen fragen stellen kann und der alle meine probleme löst.
is leider nich. deshalb muss ich mich echt mal zusammenreißen und auch probleme angehen. sobald ich erstmal einen anfang habe, läufts meist auch irgendwie.
gut, dass ich kein mathematiker geworden bin. oder technical support oder sowas. es gibt ja berufe, wo man tagtäglich probleme lösen muss. und es soll ja tatsächlich leute geben, denen das spaß macht. ist mir unbegreiflich...

Mittwoch, 13. Januar 2010

blandat

draußen ist alles weiß und teilweise kann man sonne hinter dem nebel erahnen. dabei sollte die laut wetterbericht die nächsten 2 wochen pause machen. der wetterbericht sagt wolken, wolken, wolken. keine sonne, kein schnee.
---
morgen: fitnesstudio. spinning. yeah. mal sehen, wie das so wird. ich werd mal meine kurze radhose rauskramen. mit dem schönen ar.sch-polster. mich ganz hinten hinsetzen. bin gespannt ob ich verstehe, was auf schwedisch gebrüllt wird. ob überhaupt gebrüllt wird.
---
alle 3 mädels sind heute auf arbeit. das ist schön.
---
mandarine und kaffee passen nicht gut zusammen.
---
ende gelände.

Montag, 11. Januar 2010

peinlich

wenn man im icq mehrere fenster geöffnet hat und dem falschen schreibt...

back to work

die arbeit und die probleme sind alle noch da.
schade.
aber mal zum positiven: ich werd mich heute im ki-internen fitnesstudio anmelden.
oder morgen...

Sonntag, 10. Januar 2010

so

  • ich habe immernoch muskelkater in den oberschenkeln
  • wir besitzen jetzt eine schneeschaufel (mein parkplatz war ein klein wenig eingeschneit...)
  • beinahe besäßen wir auch eine neue dunstabzugshaube. dann eben nächste woche
  • ich bin bei einer kollegin zum lunch eingeladen. zu ihr brauche ich etwa 1,5h door to door...
  • schon 4 eislampen stehen auf dem balkon

Freitag, 8. Januar 2010

mal wieder schmuck

handmade.
kette, armband, ohrringe.
swarovski-perlen.

fazit skilanglauf

meine herrn.

wie riesig die minihügel auf einmal werden, wenn man nur mit armeinsatz rauf will.

viel zu dick angezogen, natürlich. nächste mal eine schicht weniger und doch die dünne laufmütze.

nur einmal langgelegt. als so ein jungscher von hinten angerast kam und ich gerade in der spur rumstand und keuchte. da wollt ich schnell zur seite springen. die ski waren zu lang und haben sich verknotet. da lag ich. wie peinlich.

als ich den oppi mit den fetten wollsocken hinter mir bemerkte, tat ich so, als müsste ich mal nase putzen und machte ne kleine pause. der hätte mich sonst überholt. ich kann mich doch nich von nem oppi überholen lassen.

bergab und geradeaus komme ich ganz gut vorwärts, aber jetzt mal im ernst: WIE soll man bitte hügel hochkommen??? also mit ski parallel geht da nix. da kann ich mich grade so mit vollen körpergewicht auf den stöckern hochwuchten. ich rutsche permanent rückwärts runter. wo ist der trick? bitte verraten!

aber sonst: toll!

nune

die ski sind gewachst, es sind -14 grad, ich hab keine ordentlichen klamotten. das so als ausgangswerte. ach, und ich kann nicht ski laufen.
dann werd ich mich jetzt mal zum ömmel machen, würd ich sagen.

Mittwoch, 6. Januar 2010

was man bei - 22 grad machen kann

  1. die uhr, die wir zu weihnachten bekommen haben, anbringen


  2. eislampen bauen (da muss ich mir mal noch ein paar zweige besorgen. sieht ja nich hübsch aus so auf beton)


  3. eiszapfen am balkondach fotografieren


  4. den tk-schrank abtauen

  5. vögel füttern

  6. leute mit skiern und hunden in pullovern beobachten

Dienstag, 5. Januar 2010

wer bietet weniger ?

hemma i sverige

so. jetzt reichts. ich kann keinen schnee mehr sehen. oder sagen wir so: wenn ich auto fahren muss, will ich keinen schnee mehr auf der straße sehen.
2 tage fahrt haben wir jetzt hinter uns und nun, wo ich hier so sitze, schlägt die müdigkeit zu. ist echt anstrengend sich dauernd so konzentrieren zu müssen, weil es bei minusgragen regnet, weil dichter nebel ist, weil es schneit wie blöde und keiner räumt, weil schneematsch glatt ist oder weil bei -20 grad die straße nicht trocken ist.
schonmal versucht bei -16 grad ne autoscheibe sauber zu machen? geht nicht. wir haben das wasser, dass wir zum säubern nehmen wollten einfach gefrieren lassen (dauert keine minute) und es dann zusammen mit dem dreck mit dem eiskratzer weggekratzt...
hach, endlich zu hause ...

Samstag, 2. Januar 2010

und es schneit

... und schneit ... und schneit ...
___________

am montag gehts wieder nach hause.
___________

wenn ich mal groß bin, möchte ich auch ein haus mit aussicht und kamin. und garten.
___________

zu hause werd ich mir schnell ne langlaufhose kaufen und dann die ski aus dem keller holen. und dann mal sehen. ich kann ja gar nicht ski laufen...
aber wenn ich ne loipe hinterm haus und ski im keller hab, was bleibt mir anderes übrig...

Freitag, 1. Januar 2010

neujahrsspaziergang


mehr cookies

arbeitet jemand mit mäusen?

oder drosophila?

oder zebrafisch?

fehlt noch ein c. elegans-keks...