Montag, 28. September 2015

Sonntag, 27. September 2015

gleichberechtigung, anyone?

vielleicht liegt es daran, dass wir die letzten jahre im sehr gleichberechtigten schweden gelebt haben. oder dass ich in der relativ gleichberechtigten ddr aufgewachsen bin. aber mir fallen hier immer wieder dinge auf, bei denen ich den kopf schüttle.
milo hat bald geburtstag und wir überlegen einen kindergeburtstag zu feiern. ich suchte also im internet nach tipps und fand den "geheimtipp", sich doch an dem tag hilfe zu holen. das könnte zum beispiel der vater des kindes sein. äh, ja? ehrlich? kann man zu einem kindergeburtstag echt den vater mit einspannen?
gestern war ich im gartenmarkt. da gab es normale einkaufswagen und "mutter-kind-einkaufswagen". äh. weil väter nicht mit kind einkaufen gehen?
lauter solche sachen. oder den fakt, dass väter, die mal sachen mit dem kind unternehmen oder mal mit dem kind zu hause bleiben, weil die mutter eben was zu tun hat, in den himmel gelobt werden. warum? von müttern wird immer erwartet sich aufzuopfern. ganz normal, keiner reagiert.
neulich wurde ich von nem kollegen als "kind of a feminist" beschrieben. weil ich milo erlaube nagellack auf dem daumennagel zu haben, wenn er das gerne möchte.
nicht, dass feminist ein schimpfwort wäre. aber eben.
letzte woche beim elternabend war 1 (EIN) vater aus unserer gruppe anwesend. sonst alles mütter.
gibt noch viel zu tun hier...

große kinder

ab und zu erschrecke ich mich, wenn ich sehe, wie groß milo schon geworden ist.
eben wollte er milch haben. er schob sich also den hocker an den schrank, holte sich nen becher, nahm die milch aus dem kühlschrank und holte sich nen waschlappen (zum milchbart abwischen). dann setzte er sich an den tisch, machte den deckel der milch ab, goss sich milch ein und brachte die packung wieder in den kühlschrank.
wozu braucht er mich eigentlich noch???
teilweise ist er richtig echt hilfreich! wenn wir freitags wocheneinkauf machen, hab ich 2 kisten voll zeugs. mit der ersten und milo geh ich zur haustür, schließe auf und stelle sie ins treppenhaus. während ich die zweite kiste aus dem auto hole, hält mir milo die tür auf. dann setzt er sich neben die geparkte kiste ins treppenhaus, während ich die andere kiste die treppen hochtrage, und passt auf, "dass uns keiner was klaut".
bald wird er vier! 4!!!

mundräuber

Samstag, 26. September 2015

instabilder

 muminkekse von karen

 als milo in der "höhle" mittagsschlaf machte

 ernteausbeute bei meinen eltern im garten

neustes häkelspielzeug

walnüsse! es gibt so unglaublich viele walnussbäume hier.

kinderklamotten aus schweden bestellt. lindex hat echt immer wieder so tolle sachen!

unser neuer empfang auf arbeit ist fast fertig und gibt schon was her.

als ich das erste mal lindex-klamotten bestellte... da gab es die fuchs-sachen noch nicht. aber indianerwaschbären!

 7:45 uhr und noch im bett. lotta sei dank.

gartenmarktparadies

 die blindschleiche wärmt sich auf. das ist mittlerweile schon die dritte, die wir gesehen haben.

milo spielt mit maiswürmern

 und traut sich jetzt den kopf in die badewanne zu legen

meine chilies trocknen auf dem balkon am rollo

Samstag, 19. September 2015

mit dem tele aus dem küchenfenster


walldorf, ikea, akw philippsburg, pfälzerwald

Montag, 14. September 2015

milo spricht [13]

bei oma und opa schlafen wir alle in einem zimmer. es ist schon spät und ich warte vor der Tür bis milo schläft. der will aber, dass ich auch ins bett komme.
ich: "milo, ich muss noch duschen. soll ich vor der tür warten, bis du schläfst oder schon duschen gehen, damit ich schneller ins bett kann?"
milo: "vor der tür warten. ich sag dann bescheid, wenn ich schlafe!"
ein paar minuten später.
milo: "maaamaaaa, ich schlaaaafe!"

-----

milo spielt mit papa mit autos. plötzlich singt er los.
milo: "oh kaffeebohne, oh kaffeeboooohne!"

-----

es ist windig draußen und milo verschränkt die arme vor der brust.
milo: "mama, wenn wind weht, dann wird mir immer so kalt an den ecken hier (zeigt auf seine achseln), da muss ich die arme so machen."

-----

wir gehen spazieren, milo fährt laufrad und ein kleiner junge mit fahrrad kommt uns entgegen.
milo: "schau mal, der kann schon in die regale treten. der hat schon ein richtiges fahrrad!"

-----

milo philosophiert beim abendessen.
milo: "kartoffel. wie "ka"!".
ich: "kartoffel wie ka? was ist denn ein ka?
milo: "na ein bobbycar!"

-----

bei oma und opa.
milo: "oma, was ist denn das rosane da?"
oma: "das ist ein kleiner fotoapparat."
pause.
milo: "was könnt ihr denn damit futtern?"

-----

milo: "papa, warum staubst du jetzt saug?"

-----

milo redet davon, wie viel er schon gewachsen ist.
milo: und bald bin ich so groß wie du. und wie papa. und dann schneid ich mir auch die haare in der nase.

-----

papa misst die richtige dosis hustensaft ab.
milo: " wir brauchen 50 kilometer!"

-----

milo malt und ich soll raten, was er gemalt hat.
ich: "ist das eine uhr?"
milo: "nein"
ich: "oder ein männchen?"
milo: "nein, das ist doch ein strich und noch ein strich!"

-----

ich erkläre, warum unser ort wohl so heißt, wie er heißt.
ich: "hier gibts doch ganz viele nussbäume! haselnüsse haben wir doch schon gepflückt und bei den walnussbäumen müssen wir noch warten."
milo: "ja, es gibt ganz viele bäume mit nüssen dran. und es gibt auch einen baum, wo löcher dran sind!"
(und jetzt kann man sich denken, wo wir wohnen...)

-----

milo philosophiert darüber, welche tiere bei uns in der wohnung sein dürfen und welche besser draußen bleiben sollten. alles mit stacheln (also wespen, mücken etc.) jagen wir wieder raus. fruchtfliegen (flonkies) schwirren halt phasenweise so rum (wenn sie nicht im essig-spüli-glas ersaufen).
milo: "flonkies dürfen bei uns in der wohnung wohnen, weil die ja keine stacheln haben. aber stachelschweine dürfen nicht bei uns wohnen. die müssen wir wieder raus ärgern. vielleicht mit nem stock!"

-----

auf der straße hupt jemand.
milo: "da hat einer ganz laut gehupt. dass alle das hören und umkippen!"

-----

im kindergarten wurden die künftigen schulkinder verabschiedet. wir erzählen, was man in der schule alles lernt. milo hat da auch schon vorstellungen.
milo: "und man lernt, wie man ganz alleine die wäsche aufhängen kann!"

-----

wir waschen unsere hände.
milo: "du hast mir den arm vollgespritzt!"
ich: "das macht nix"
milo: "doch!"
ich: "was macht das denn?"
milo: "schlauer!"

-----

(milo-sprüche 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 910, 11 und 12)

Dienstag, 8. September 2015

Freitag, 4. September 2015

herbst

nachdem wir letztes wochenende bei über 30 grad nochmal schwimmen waren, ist jetzt eindeutig der herbst da. heute morgen waren es 10 grad... damit ist die rocksaison erstmal beendet. sehr schade. ich hab nämlich seit letztem jahr röcke wieder für mich entdeckt. also sommerröcke. nunja, jetzt eben erstmal wieder jeans und chucks. aber ich beschwer mich nicht. kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so einen langen sommer hatte.
wir sind alle wieder so richtig im alltag. milos start in den kindergarten lief auch gut, aber ich glaub noch nicht dran, dass das morgens abgeben ab jetzt problemlos läuft. ist ja nach nem neustart meist erstmal gut und dann doch wieder nicht. warten wirs ab.
mit dem herbst kommen auch wieder die sonnenuntergänge vom küchenfenster / hausflur. heute mit heißluftballons. die fand ich schon immer toll. nur mitfliegen möchte ich selber nicht. fotos von da oben würd ich aber gerne haben.