Sonntag, 30. September 2012

herbstrunde

endlich mal sonnenschein heute nachmittag. also ab durch den wald.
milo chillt.




Freitag, 28. September 2012

krabbelt

andere kinder laufen, milo hat mit 11 monaten dann jetzt auch gelernt zu krabbeln. yay!

video

Donnerstag, 27. September 2012

49 wochen


mein großer junge. nachdem du ja letzten monat nur so wenig zugenommen hast, ist papa diese woche extra nochmal zum wiegen und messen gegangen und sieheda: das mehr füttern hatte erfolg und du liegst jetzt mit 9600 gramm wieder auf der 48% perzentile. siehst auch wieder klopsiger aus.
in den letzten tagen hast du angefangen zu krabbeln. am anfang nur ein paar züge, heute schon 3 meter. bevor du dann wieder auf den bauch geplumpst bist und dich mit dem fuß durch die gegend schobst. geht halt eindeutig schneller.
stehen und nur mit einer hand festhalten geht mittlerweile super. mit der freien hand kannst du auch schön sachen vom fußboden aufheben. laufen willst du am liebsten nur, wenn man dich quasi über dem boden schwebend trägt. du willst deine beine bewegen, aber nicht dein körpergewicht tragen. faulpelz.
du machst sehr gerne schranktüren auf. und zu. und auf. überhaupt ist alles, was griffe hat spannend. leider (oder gottseidank?) haben wir nur wenige schränke mit türen bzw. griffen. wir haben viele schubladen ohne griffe und schiebetüren. aber die küchenschubladen räumst du auch gerne aus. besonders die plastikbecher.
du schläfst seit einiger zeit jede nacht durch. oder sagen wir 9 von 10 nächten. ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich dich das letzte mal nachts beruhigen musste. herrlich. zum einschlafen brauchst du uns aber immernoch. denn du stehst immernoch direkt auf sobald du deinen schlafsack an hast. dann wirst du eben ins große bett gehoben und wir singen dir vor oder erzählen was, bis du fertig gewurstet hast oder eingeschlafen bist. dann wirst du in dein bett gehievt, bekommst den august (deinen hund) in den arm, den du dir auch direkt vors gesicht drückst und schläfst. oft hälst du deinen august richtig umarmt, wenn wir dann ins bett gehen. so süß!
wenn ich von der arbeit komme und papa und du am ausgang vom bahnhof warten, dann streckst du immer deine zeigefinger zu mir aus, sobald du mich siehst und grinst. so schön, dass du dich freust mich zu sehen!

Mittwoch, 26. September 2012

diverses

dunkel ist es in letzter zeit. ich nehme an es liegt am wetter. ich HOFFE es liegt am wetter. ich will noch nicht wieder winter haben, wo doch quasi gar nicht sommer war. und auf im dunkeln zur und von der arbeit hab ich echt noch keine lust.
--------------
die letzten abende hab ich damit verbracht nach tierformen zu googeln, schablonen zu gestalten, das perfekte braun aus den farben zu mischen, die ich habe und dann eben diese tiere auszumalen. der fuchs schafft mich. es ist unglaublich anstrengend so knapp über dem boden zu malen.
aber es wird langsam. nach fast einem monat malerpause wegen besuch / unlust / sich nicht entscheiden können / anderes zu tun haben gehts endlich voran mit milos zimmer. das große expedit muss gegen ein kleineres getauscht werden, die bilderleiste angebracht werden, der verbleibende schreibtisch abgebaut und der spielteppich ausgerollt werden. dann darf milo einziehen. tagsüber. wann dann auch das bett rüberwandert müssen wir sehen. durchschlafen tut er ja, der gnom. aber der gedanke nicht jeden atemzug zu hören beängstigt mich noch ein bisschen.
------------
auf arbeit ist gerade verteidigungsmarathon. fast jede woche verteidigt jemand aus meinem direkten umfeld, also leute, die ich tatsächlich kenne. ich brauche neue kleider für die feiern. das eine schwarze, was ich sehr mag, hatte ich nun schon 3 mal an. da muss was neues her. und diesmal versuch ich mutiger zu sein und nicht schwarz zu tragen. erstmal finden, vor lachen...

Dienstag, 25. September 2012

tomatenbogen


am wochenende hab ich unsere tomatenpflanzen entsorgt und die kümmerlichen tomaten, die noch dran waren ins warme geholt. 3 sorten hatten wir: bloody butcher, yellow pearshaped und black beauty. auch wenn dieses jahr vielleicht ein fünftel der letztjahresmenge rausgekommen ist, haben wir jetzt viel schönere farben in der küche. tomatenbogen!

Sonntag, 23. September 2012

mit öhrchen

herbst auch für milo: neue dickere fleece-jacke, fußsack am wagen und bunte blätter/äpfel in der hand.

Freitag, 21. September 2012

Donnerstag, 20. September 2012

48 wochen


mein großer junge. heute bist du genau 11 monate alt. letzte woche hast du angefangen zu klatschen. also nicht mit den händen auf den tisch, sondern richtig mit den händen gegeneinander.
wenn man auf etwas zeigt, dann schaust du mittlerweile auch dahin und nicht auf meinen finger.
vor ein paar tagen ist endlich dein 2. schneidezahn durchgekommen. yay! wenn das zwischen allen zähnen so lange dauert, dann fallen dir die ersten zähne schon wieder aus, bevor du alle hast. deine beiden schneidezähne benutzt du mittlerweile auch zum abbeißen und kauen.
fortbewegungstechnisch tut sich gerade so viel bei dir. anfang der woche hast du vor allem das hinsetzen geübt und bist teilweise nur aufgestanden, um dich wieder hinzusetzen. alles klappt jetzt problemlos. im stehen kannst du dich mittlerweile auch mal nur mit einer hand festhalten, um sachen aus der spielzeugkiste zu holen oder bücher vom tisch zu fegen. und du kannst dich an wänden aufstellen, also an flächen ohne griffe oder kanten. außerdem läufst du schon ein paar schritte am tisch oder sofa lang.
wenn du über den boden robbst bekommst du ganz schön geschwindigkeit. du kannst (angelehnte) türen öffnen und weißt auch, wie die schiebetüren funktionieren.
wenn du von irgendetwas runter möchtest (sofa oder bett), dann stürzt du dich zwar immer noch erstmal kopfüber. sobald man dich aber mit den füßen zum abgrund dreht und dir sagt "rückwärts", dann kannst du dich schon ganz alleine auf den boden runter lassen. hoffentlich machst du das bald von alleine. möglichst ohne auf die harte tour lernen zu müssen, dass man sich nicht schmerzfrei kopfüber in abgründe stürzen kann.
in den letzten tagen bist du etwas anhänglicher geworden und willst doch tatsächlich ab und an auf den arm. das ging die letzten wochen gar nicht, da musstet du ja permanent laufen. ist das dann jetzt die fremdel-phase? jetzt, wo du dich selbst auf entdeckungstour begeben kannst wird dir bewusst, wie groß die welt ist?
neue ängst bekommst du auch: die waschmaschine war bis jetzt kein problem. gestern sprangst du mir förmlich auf den arm und kralltest deine fingernägel in meinen hals, als sie loslief.

Mittwoch, 19. September 2012

grinsebacke


wird morgen schon 11 monate alt...

am rockzipfel

wie schnell milo sich auf einmal entwickelt!
vor nicht allzu langer zeit lag er einfach rum und bewegte sich genau null von der stelle.
dann stand er plötzlich im bett auf. dann fing er an durch die wohnung zu rutschen. dann konnte er auch mit schlafsack im bett aufstehen. und dann am tisch, an stuehlen, an leuten, an allem. jetzt sogar an ebenen flächen, wie dem spiegelschrank.
und dann fing er an, am tisch entlangzulaufen. gestern hing er mir das erste mal am sprichwörtlichen rockzipfel, als ich gekocht habe.
geht man ins bad, kommt er hinterher gerutscht. winkt man mit der milchflasche, schiesst er einem entgegen. krabbeln tut er immernoch nicht, aber ich vermute fast, dass er das auch nicht mehr tut. wozu auch. man kann ja auf dem bauch rutschen. und dann kommt als nächstes das laufen.
(aber erstmal alleine stehen, bitte)

Montag, 17. September 2012

quality time

gestern in der "mittagspause", sprich in den 1,5 bis 2 stunden, in denen milo schlief, schwang ich mich aufs fahrrad und fuhr in den wald. das erste mal fahrrad seit ewigkeiten. und es war herrlich. meine oberschenkel taten weh und meine lunge pfiff, aber ich gab gas. die sonne schien, der wind pfiff und der waldweg war bedeckt von gelben birkenblättern. ich fand die stelle, die ich mir 2 tage vorher beim spazieren gehen gemerkt hatte und fing an zu pfluecken. und es waren noch mehr blaubeeren, als ich auf den ersten blick gesehen hatte. innerhalb von 40 minuten hatte ich 2 liter-behälter voll. und da hab ich mich in einem umkreis von vielleicht 5x5 metern bewegt und nur die lohnenswertesten buesche mit den groessten beeren abgesammlt. die blaubeeren sprangen mir quasi in den pfluecker! und als ich mal aufblickte (blaubeer-tunnelblick) stellte ich fest, dass ich auch noch mitten in einer kolonie rotkappen stand. die hatten die schnecken aber leider vor mir gefunden.
und auf dem rueckweg beschwerte sich meine lunge schon weniger.
es war einfach so ein perfekter, sonniger, stuermischer herbsttag und wäre unser tiefkuehlschrank nicht schon halb voll mit milo-brei hätte ich auch noch mehr gepflueckt.
und nächstes jahr pflueckt milo mit. irgendwem muss ich ja meine ueber die zeit angesammelten blaubeerpfluecktips weitergeben.

Samstag, 15. September 2012

ingela p arrhenius

relativ neu entdeckt für kinder-illustrationen hab ich ingela p arrhenius. ihre tiere gefallen mir sooo gut!
sie gestaltet auch poster, geschirr und viele bücher.
vor ner weile hab ich mir (sprich milo) diese zwei bilderbücher bestellt:
"wir essen" und "wir ziehen uns an"






zum geburtstag bekommt milo dann noch die 2 neusten bücher "wir spielen" und "wir gehen ins bett". oooh, ich freu mich :)

Freitag, 14. September 2012

kleiner helfer


wer braucht schon spielzeug? kehrschaufel, pinsel, töpfe, mülltüten, schneebesen, klorollen oder zapfen sind doch so viel spannender!

Donnerstag, 13. September 2012

47 wochen


mein großer junge! jetzt bist du schon fast 11 monate alt. letztes jahr um diese zeit war ich hochschwanger.
deine lieblingsbeschäftigung im moment ist immernoch das aufstehen. alles wird dafür benutzt: dein bett, unser bett, hocker, stühle, das babygym, der ofen, schubladen, deine spielzeugkiste, das sofa, der wohnzimmertisch, der kinderwagen, das schuhregal, das klavier, das waschbecken, menschen, ... alles.
außerdem jagst du extrem gerne sachen hinterher. da kannst du dich schon mal ein paar minuten mit beschäftigen: den ball wegrollen und hinterherwetzen. du räumst deine spielzeugkiste ein und aus, räumst bücher vom tisch, schüttelst deine stapelbecher, bis sie alle einzeln sind.
du kannst dich gut selber wieder hinsetzen oder hinknien. wenn aber mama oder papa zu nah sind, willst du dich nicht hinsetzen, sondern dich an uns festhalten und loslaufen.
wenn du die volle badewanne siehst, willst du sofort rein und verstehst beim besten willen nicht, dass man sich da vorher noch ausziehen muss. und sobald du drin sitzt, hängst du dich mit dem oberkörper über den rand und spielst mit dem thermometer auf dem fußboden rum. einfach sitzen bleiben fällt dir eben auch in der wanne schwer.
immerhin kann man dich jetzt ab und zu mal wieder wickeln, ohne dass du einem direkt davon krabbelst oder dich umdrehst.
ich glaube ich hab aus versehen abgestillt. oder was heißt aus versehen. es war einfach den aufwand und die zeit nicht mehr wert tagsüber die 3 tropfen milch noch zu pumpen. dass du dann auch nachts nicht mehr trinkst - das ist ja nicht meine schuld. schon 4 nächte in folge jetzt. ich bezweifle, dass da noch milch wäre, wenn du jetzt wieder welche haben wollen würdest. ist diese zeit also auch vorbei. ich vermisse es nicht wirklich, auch wenn ich dich theoretisch gerne noch länger gestillt hätte. aber was nicht ist, das ist nicht. ich bin froh, dass das stillen im allgemeinen so gut geklappt hat und vor allem, dass das abstillen für uns beide ohne probleme ging. ich musste dich nicht zwingen nachts nicht mehr zu trinken und auch vorher haben wir eine malzeit nach der anderen ersetzt.
milch aus der flasche zu trinken ist für uns alle sehr entspannt. du magst es und wir haben mal ein paar minuten ruhe und zeit um frühstück oder kaffee vorzubereiten.
sehr süß zur zeit: wenn auf dem tisch ein winziger krümel essen liegt tatschst du mit dem zeigefinger drauf, bis der krümel kleben bleibt und steckst ihn dir dann konzentriert in den mund.

Mittwoch, 12. September 2012

ballons!

also sieht dieses neuron nicht aus wie ein luftballon? so mit dem axon als strick?
vielleicht gratuliert mir der fisch. wär auch mal nett. wenn man schon stunden im dunkeln verbringt und sich die augen mit lasern kaputt macht...

Dienstag, 11. September 2012

doch nicht lecker

ich aß gerade mein 2. eis diesen sommer. und es ist nichtmal mehr sommer. ein softeis in sigtuna und jetzt ne schüssel schoko-eis. mit schoko-soße. für meinen hals. nachdem milo ne nacht durchgeschnieft hat ist maik krank geworden und jetzt kratzts bei mir im hals und juckt in nase und augen. und eis hilft ja gegen hals. öhöm. fand das eis dann aber gar nich so toll. seltsam manchmal, wenn man sachen lange nicht gegessen hat und sich dann drauf freut und dann schmecken sie gar nicht mehr toll. wie die thüringer bratwurst. da freut man sich ewig drauf und wenn man dann ne halbe intus hat reichts eigentlich auch schon wieder fürs nächste halbe jahr.

Sonntag, 9. September 2012

herbstbepflanzung 2012

surprise, surprise! lila und weiß!
die auswahl an herbst/winterpflanzen ist aber auch beschränkt. es gab 5 astern für 100 kronen und 4 ljung für 100 kronen. die 5. aster steht auf dem tisch.
auf der rückfahrt vom plantagen ist mir milo im auto eingeschlafen. ist gefühlte ewigkeiten her, dass er vormittags geschlafen hat. und heute morgen um 7 ist er bei uns im großen bett auch nochmal eingeschlafen. passiert sonst auch nie. mittagsschlaf war dafür katastrophal und heute abend ist er seit dem insbettgehen um 8 auch schon mehrmals wieder aufgewacht. teilweise panisch schluchzend. ich hoffe auf nen zahn. da hat er ja das letzte mal auch so panisch losgeweint und gezuckt. oder der schnupfen, den er seit heute hat, macht ihm zu schaffen. aber der wär ja kein grund panisch aufzuwachen. bzw. im halbschlaf zu weinen.
hach, ich stell mich auf ne anstrengende nacht ein. dabei könnt ich mal wieder ne ordentliche mütze schlaf gebrauchen. ich wache jeden tag pünktlich um 6 auf und schlaf erst spät ein. und wenn milo nachts trinken will, braucht er bestimmt ne stunde um wieder einzuschlafen und ich 2. gäähhhn.

Samstag, 8. September 2012

steninge

richtig schön sonnig sah es aus, als wir nach dem kaffee richtung steninge wollten. hätten wir in die andere richtung geschaut, hätten wir direkt gesehen, was da auf uns zukommt. innerhalb von ein paar minuten sank auch die temperatur von 16 auf 11 grad. plus wind. brrrr.


als wir am see waren, zog es aber nochmal auf.


auf jeden fall kein sommer mehr hier.
auch wenn die sonne scheint is es kalt und das laub erliegt auch nach und nach der schwerkraft.


Donnerstag, 6. September 2012

46 wochen


mein energiebündel. stillsitzen kannst oder willst du zur zeit gar nicht. deine hauptbeschäftigung ist es dich permanent, unermüdlich an allem hochzuziehen: an der spielzeugkiste, in die wir extra schwere bücher legen mussten, damit sie dir nicht entgegen fällt, am wohnzimmertisch, stühlen, schubladen oder deiner wippe. am allerliebsten aber an mama und papa. steht man irgendwo, kommst du angerobbt, krallst dich in der hose fest und willst aufstehen. wenn man sitzt ist man auch direkt als kletterobjekt deklariert.
am tisch stehend hast du schon ein paar wackelige schritte unternommen, aber am häufigsten streckst du die arme nach mama und papa aus. und dann wird durch die bude gesprintet. immer auf der suche nach etwas, auf das man drauftreten oder wegschießen kann.
vom vielen klettern hast du schon ganz viele blaue flecke an den knien.
diese woche hast du ganze 4 mal durchgeschlafen! leider wachst du immer früher auf. zwischen 6 und 7 hast du eine extrem-wurste-phase. da wird sich im bett in alle richtungen geschmissen. aufgewacht wird dann zwischen 7 und halb 8. früher hast du zuverlässig bis 8 geschlafen. noch früher bis 9...
an den meisten tagen holen papa und du mich abends vom zug ab. ihr steht dann am ausgang vom bahnhof und du siehst mich eigentlich ziemlich schnell und freust dich. neulich wart ihr etwas früh da und nachdem ihr also ne weile am ausgang standet wolte papa noch ne kleine runde drehen, bis ich komme. da fingst du an zu weinen. ich deute das mal so, dass du schon weißt, dass ihr mich abholt und du dachtest papa geht ohne mich weg. im tunnel weißt du auch schon, dass wir "hallo echo" rufen und schaust uns jedes mal ganz erwartungsvoll an.
heute warst du beim augenarzt, aber wie erwartet ist alles in ordnung mit deinen guggelchen. sehr schön!

"Man dies after doc takes lunch during kidney op"

artikel hier.
da stirbt also ein mann in einem schwedischen krankenhaus, weil der arzt um punkt 12 mittagspause macht. nur in schweden. echt, NUR in schweden.
erinnert mich an milos geburt. da hab ich auch ueber ne stunde auf die pda gewartet, weil die anästhesistin mittagspause gemacht hat. weit weniger problematisch, aber das gleiche prinzip.
nichts geht den schweden ueber ihren vormittagskaffee, das mittagessen und den nachmittagskaffee.

Mittwoch, 5. September 2012

september


und letztes jahr im september:

Dienstag, 4. September 2012

heute umgeworfen:

  1. eine dose fischfutter (offen. grossflächig auf dem boden verteilt)
  2. eine flasche puffer (deckel nicht zugedreht, weil ichs ja ständig brauche. aufs laborbuch, die arbeitsbank, den fussboden)
  3. ein becher abgepumpte milch (wollte ich gerade zudrehen)
reicht das dann fuer heute, bitte danke?!

Sonntag, 2. September 2012

und milo?

und was hat milo heute so gemacht? der ist aufgestanden. den ganzen tag lang. von morgens direkt nach dem aufwachen bis abends vorm schlafen gehen. unermüdlich. immer geschickter und schneller. und ein paar mal hat er sich auch wieder hingesetzt, bzw. sich auf den windelpopo fallen lassen. wumms.


herbst



Samstag, 1. September 2012

opfer, die keine sind

  • zusehen, dass milo gefüttert wird, bevor man selbst was isst, auch wenn man mordshungrig ist
  • milo beim einschlafen helfen, obwohl man dringend aufs klo muss
  • die leckeren unterwegs gepflückten beeren ganz selbstverständlich milo geben
  • milo zu sich ins bett holen, damit er schlafen kann und dann selbst wach daneben liegen
  • mit milo spielen, anstatt seine eigenen hobbies auszuüben
  • pünktlich zum mittagsschlaf zu hause sein, auch wenn man selber gerne noch unterwegs wäre
  • ...