Mittwoch, 30. Januar 2013

was so läuft

irgendwie geht mir gerade die lust am bloggen flöten, aber alle paar tage fühl ich mich genötigt doch mal was zu schreiben. stichpunkte zumindest.
  • milo hat uns in der nacht zu dienstag ordentlich das bett vollgek*tzt. er hat so ziemlich alles getroffen, was in seiner reichweite war. gottseidank nur einmal. also durfte er laut regelung 2 tage lang nicht in den kindergarten, obwohl er eigentlich schon dienstag selbst wieder gut drauf war. nunja, besser is.
  • beim flug von deutschland nach schweden anfang januar wurde ja unser kinderwagengestell verbogen. es funktioniert zwar noch, aber nur eigeschränkt. jetzt hat uns die lufthansa das geld für ein komplett neues gestell überwiesen. sehr schön. haben wir ab jetzt also ein zusätzliches gestell, dass wir immer zum fliegen nehmen können. wenns dann nochmal geschrottet wird, isses auch egal.
  • im sommer werden maik und ich je eine woche auf konferenz sein. maik im august in kroatien, ich im juni in marocko, wo mein supervisor ne art satellite meeting organisiert. das heißt je eine woche alleine mit milo und eine woche ganz ohne milo. ich bin gespannt.

Sonntag, 27. Januar 2013

2x milo

 mit hund, lok und schnute. dafür ohne hose, weil gerade aus dem bett kommend.

und nicht, dass hier jemand denkt milo würde immer schön aufräumen. sobald man versucht hat die steine wieder in die boxen zu legen, wurden sie direkt wieder ausgekippt.

Samstag, 26. Januar 2013

bodys bemalen


ich hab mal wieder "gebastelt". und wie so oft in letzter zeit muss milo als ausrede herhalten. ist aber auch praktisch, wenn gebastelte sachen tatsächlich anwendung finden.
milos bodys sind hauptsächlich einfarbig oder gestreift. alles mit bärchen und blümchen und so weiter gefällt mir gar nicht. damit er auch mal was anderes anziehen kann (da ist sie, die ausrede...) hab ich ihm mal bodys bemalt.
geht ganz einfach.
motiv raussuchen und in der richtigen größe auf ein stück papier malen oder direkt ausdrucken.


in den body legen...


mit so nem stoffmarkierstift abmalen...


mit stoffmalfarbe ausmalen und fertig.



der wal war mein erstes motiv, aber der fuchs gefällt mir wesentlich besser.
ich hab stoffmalfarbe für dunkle stoffe benutzt (javana textil stoffmalfarben opak), so dass ich auch auf dunkle bodys malen kann. die farbe muss nur an der luft trocknen oder gebügelt werden und kann dann bis 60 grad gewaschen werden. hab ich aber noch nicht versucht.
noch ein tipp, falls es jemand ausprobieren will: beim malen am besten ne pappe oder was ähnliches in den body legen. erstens drückt dann keine farbe auf die rückseite des bodys durch, und zweitens hat man ne schöne ebene unterlage zum malen.

Donnerstag, 24. Januar 2013

keine zeit, keine zeit

schnipsel, weil keine zeit fuer nix
  • milo gefällt es gut im kindergarten. die male, die ich ihn hingebracht habe ist er mehr oder weniger sofort strahlend in die arme einer erzieherin gerannt oder direkt zum spielzeug. ich verabschiede mich zwar, aber ich glaube nicht, dass ihm bewusst ist, dass ich dann wirklich weg bin. er schläft dort, wenn auch weniger als zu hause. und er isst laut erziehern sehr gut. sehr gut bedeutet fuer sie "ausreichend und gerne selber". sehr gut fuer mich bedeutet vor allem "kleckerfrei". das ist er seltenst. der klamottenverbrauch ist drastisch gestiegen.
  • schweinekalt ist es. die letzten tage kaum mal wärmer als minus 15 grad. reicht langsam.
  • durch kindergartenverarbeitung und krank schläft milo sauschlecht. erstens schläft er gar nicht mehr ohne uns oder in seinem bett ein und zweitens ist er jede nacht rund ne stunde lang wach. und hustet und wurstet. die nächte sehen zur zeit so aus, dass einer sich abends mit ihm in unser bett legen muss, warten bis er schläft, ihn dann in sein bett wuchten, ohne dass er aufwacht. gegen mitternacht wird er dann wach und jault und will in unser bett. schläft zwischen uns ein, wird immer mal wach. zwischen 3 und 6 wurschtet er zwischen maik und mir hin und her und keiner bekommt schlaf. ihn in sein bett zu legen geht aber gar nicht. da gibts geheule und krokodilstränen.
  • maik ist krank. am montag ist er mir beim fruehstueck ohnmächtig geworden. einfach so im sitzen. schock fuers leben. er war zwar nur so eine minute weg, aber ich hab ordentlich panik bekommen. zum zweiten mal innerhalb von 3 monaten den notarzt gerufen. war aber "alles in ordnung". nunja, seitdem ist maik aber extrem platt und muede und schwach. nicht schön. virus vielleicht? wo maik nur immer alles aufgabelt...
  • bin froh, dass morgen freitag ist und dann erstmal wieder etwas ruhiger. kein stress, milo morgens rechtzeitig in den kindergarten zu bringen oder bei maik anrufen, ob er noch lebt und wie es milo geht. und hoffentlich schläft milo bald wieder besser. schlaf könnt ich echt gebrauchen. wir alle...

Montag, 21. Januar 2013

milos erster turm

milo hat heute seinen ersten turm gestapelt. aus bausteinen kann ja jeder...
stapeln ist ja ein weiterer entwicklungsschritt.
das beste kam aber, als der turm fertig gestapelt war :

video

Sonntag, 20. Januar 2013

pulka fahren!

heute hatten wir einen vormittag, wie aus dem bilderbuch. die sonne schien, blauer himmel und alles weiß draußen. und warm wars! minus 6 grad. gegen die minus 20 von gestern und vorgestern richtig warm. da konnten wir auch ohne schlechtes gewissen mit schnupfnasen-milo raus und pulka fahren! eigentlich wollten wir ja auch gern nen holzschlitten, aber nach einigem hin und her (holzschlitten gibts in schweden quasi nicht) haben wir dann doch erstmal nen babyplasterutscher gekauft. da kann milo wenigstens nicht rausfallen. und der kostet auch nur nen bruchteil von nem holzschlitten.
herrlichst wars. so schade, dass es nachmittags immer schon dunkel ist, wenn milo wach wird bzw. wir kaffee getrunken haben.
und wiedermal freu ich mich, dass wir den wald vor der haustür haben und nicht in stockholm innenstadt wohnen.








15 monate


mein großer junge! seit 2 wochen bist du jetzt ein kindergartenkind. bis jetzt läuft es weitgehend problemlos. du warst noch nie traurig, als papa gegangen ist und bist auch sonst gut drauf. leider schläfst du im kindergarten immer nur sehr kurz. und nach 2 wochen hast du dir auch die erste ordentliche erkältung eingefangen. zusammen mit deinem eh schon unruhigem schlaf vom kindergarten-verarbeiten macht das weniger erholsame nächte. der schnupfen hindert dich am atmen, du wachst oft auf und weinst und wurstest und willst unbedingt in unser bett. müssen wir durch. alle.
immerhin haben wir das gefühl, dass du seit du im kindergarten bist etwas knuddeliger geworden bist. vielleicht vermisst du uns ja doch ein wenig. es ist auf jeden fall toll, dass du jetzt auchmal von dir aus kommst und dich zum beispiel auf den schoß setzt oder deinen kopf auf unsere schulter legst.
du läufst mittlerweile ziemlich sicher, auch in schuhen und kannst einzelne stufen oder fußhocker hochgehen. mit geländer zwar nur, aber immerhin. du willst immer 2 sachen in einer hand halten und oft schaffst dus auch. außerdem hast du angefangen dir dinge hinterher zu ziehen. die brio-schildkröte oder deine neue holzeisenbahn zum beispiel.
letztes wochenende warst du zum ersten mal beim frisör. es war dringend nötig, denn ich hätte dir schon zöpfchen machen können. jetzt siehst du mindestens ein jahr älter aus.
auch hast du angefangen "mama" und "papa" zu sagen. zwar nicht wirklich frequent und oft, aber man hat schon das gefühl, dass du weißt, was du da sagst.
du isst ganz prima mit den fingern. banane isst du am stück, genauso wie brot. endlich beißt du vernünftig ab. ein hamster bist du allerdings immernoch und steckst dir am liebsten alles auf einmal in den mund, nur um dann zu würgen.
im kindergarten sollst du wohl sogar schonmal suppe mit nem löffel gelöffelt haben. du siehst jeden tag aus, wie sau, aber immerhin lernst du mit besteck umzugehen und noch eigenständiger zu essen. und das beste: ich muss mir die sauerei nicht mit ansehen (nur hinterher klamotten waschen). deine nuckelflaschen sind jetzt endgültig ins hinterste küchenregal verbannt. deine milch trinkst du problemlos aus der schnabeltasse und mittlerweile trinkst du auch ziemlich gut aus dem becher. ich halt ihn dir zwar meist, weil du ihn sonst einfach auskippen würdest, aber es läuft kaum noch was am mund vorbei.
wenn du lust hast, fütterst du uns auch mit deinem essen. ist wohl auch ein wichtiger entwicklungsschritt.

Samstag, 19. Januar 2013

nochmal wetter

also das muss ja dann echt nicht sein. minus 10 bis minus 20 grad? jeden tag? minus 5 und sonnenschein reichen mir völlig aus. dass einem dauernd nase und augen zufrieren muss ich echt nicht haben...
gestern abend, bei minus 18 grad, sah ich tatsächlich einige leute ohne mütze und handschuhe. sind die so unempfindlich? oder sind die selbst bei solchen temperaturen zu cool für kopfbedeckungen? ist mir unverständlich. mir ist wurst, dass ich aussehe, wie ein michelinmännchen. hauptsache ich erfriere nicht.

wer bietet weniger?


Donnerstag, 17. Januar 2013

schlechte kombi

viel zu tun + schnupfiger kindergartenaufgewühlter kleiner junge = wenig schlaf

Dienstag, 15. Januar 2013

punktion

heute morgen waren wir mit milo in der onkologie. nichts dramatisches, aber dort sind se nunmal auf zellentnahme spezialisiert. milo hat eigentlich seit seiner geburt deutlich fuehlbare lymphknoten und in letzter zeit sind sie (oder speziell einer) immer grösser geworden. jetzt, wo auch noch die haare ab sind, sieht man den einen am hals deutlich. war schon etwas bedrueckend / gruselig mit meinem kleinen söhnchen in die onkologie zu spazieren. und gleichzeitig auch wieder nicht, weil mir so viel bekannt vorkam. viele sachen, die im untersuchungszimmer waren, haben wir im labor auch. das war so ein "ach, hier kommen die zellen drauf und in den glasbehältern werden se dann inkubiert" und so weiter. das einstechen ging dann wie erwartet problemlos. mussten milo zwar vorher ein riesen-emla-pfaster druffkleben, was er nicht so lustig fand, aber beim stich gabs dann keinen mucks. aber nadeln haben ihn ja noch nie gross gestört. innerhalb einer woche sollen wir bescheid bekommen.

Sonntag, 13. Januar 2013

sonntag

milo begann seinen tag um dreiviertel 7. definitiv kein ferienkind mehr. über weihnachten hat er oft bis 8 geschlafen. das war herrlich. nachdem es dann endlich endlich frühstück gab wurden autos von a nach b getragen. ausgiebigst. unter anderem auf den klodeckel oder ins waschbecken.


beim waldspaziergang ist er dann ziemlich zügig weggenickt. sehr ungewöhnlich für milo, der ja nur noch mittagsschlaf macht. drum wurd er bei den pferden auch geweckt und durfte nochmal edeltiere schauen, bevor es zurück nach hause ging. nach dem mittagsschlaf und ausgiebigstem kaffeetrinken gings dann schnurstracks zum bus und auf ins zentrum. innerhalb von ein paar minuten war milo um einige zentimeter haare leichter und sah ein jahr älter aus. ging problemlos. nichtmal majskroken oder pumuckl auf dem laptop waren nötig. ganz geheuer wars ihm zwar auch nicht und der frisör musste ganz schön aufpassen, weil milo dauernd mit dem kopf von links nach rechts wurstete, aber es lief. milo durfte sogar in nem auto mit lenkrad und bildschirm mit trickfilmen sitzen. hat ihn überhaupt nicht interessiert, ist aber mal ne gute idee. für bisschen ältere kinder zumindest.


konzentrierter kurzhaarmilo in der badewanne beim wasser umfüllen

Samstag, 12. Januar 2013

erste bude

da war der neue kindersitz drin. was ein riesen-teil. und jemand müsste dringend die haare geschnitten bekommen. aber wie??? der kleine klops sitzt doch keine 10 sekunden ruhig. und erst recht nicht, wenn jemand ihm am kopf rumfummelt. tipps, wie man kleine kinder am besten zum stillsitzen beim frisör animieren kann? und nein, ich werd sie ihm nicht selber schneiden. und unsere haarschneidemaschine geht nur bis 20mm oder so. das ist dann doch etwas kurz.

Freitag, 11. Januar 2013

nimmt langsam form an

wenn auch keine gleichmäßige...
und ja, ich sitz da seit über einem jahr dran...
und ja, es sollte eigentlich ne babydecke werden...
nur noch etwa 30 quadrate ran (die sind immerhin alle fertig), dann noch alle "längsstreben" häkeln, einmal ringsrum und vielleicht noch irgend ne kante. oder die fleece-decke an die rückseite klöppeln. mal sehen.


Donnerstag, 10. Januar 2013

kindergartengedanken

seit dienstag also ist milo zur eingewöhnung im kindergarten. (ja, dienstag. montag morgen standen wir auf der matte und wurden mit den worten "ach, ihr dachtet wohl es fängt heute an? die anderen neuen kommen alle morgen." begruesst und gingen wieder heim/auf arbeit. 1 tag galgenfrist.
zusammen mit milo werden noch 5 andere kinder "eingeschult". alle bis auf einen in seinem alter. 2 kannten wir schon aus der elterngruppe, einen sogar schon aus der schwangerengruppe. geplant ist, dass die einschulung 5 tage dauert, es werden wohl aber nur 4 tage (montag war ja nich). dienstag liefs von 9 bis 12 und wir waren beide mit da. grundlegend soll maik die einschulung machen, aber ich wollts mir ja wenigstens mal mit anschauen.
der kindergarten ist noch recht neu und dementsprechend noch nicht voll ausgelastet. ich find die kindermenge allerdings ausreichend so... die meisten kinder sind 2011 geboren und dementsprechend noch sehr jung. es gibt keine gruppenunterteilung im ueblichen sinn, sondern alle spielen zusammen. beim essen und schlafen wird dann aber schon irgendwie unterteilt. scheinbar schlafen auch nur die ganz kleinen.
den betreuungsschluessel konnt ich nicht ganz erfassen, aber es waren sicher 7-8 erzieher auf so 40 kinder.
mein erster eindruck ist so lala.
erstens: mittagessen: es gibt ziemlich äh fancy essen. das ist schön, aber fuer einjährige meiner meinung nach sehr wenig geeignet. noch dazu gabs kein kinderbesteck. wie soll milo bitte rucola mit erwachsenenbesteck in seinem mund bekommen? uns wurde gesagt, dass die kinder erstmal selber essen sollen und ihnen dann geholfen wird. ähm, ja. hier kommt bei mir ganz eindeutig die urangst "mein baby wird verhungern / verdursten" durch.
mal ein auszug aus dem speiseplan:
mandarinenhuehnchen mit käse ueberbacken und reis
fischgratin mit spargel
roastbeef mit sahnesosse und kartoffelspalten
milo ist es gewohnt zum mittag mit dem löffel gefuettert zu werden. und zwar mit essen breiartiger konsistenz.
gut, er wird sicher nicht verhungern und er wird es lernen mit besteck und selber zu essen, aber echt mal. bisschen kindgerechter wär doch nicht zu viel verlangt, oder? es muss ja deswegen nicht gleich jeden tag nudeln oder griessbrei geben.
zweitens: mittagsschlaf. milo braucht seine 2 stunden, um allein den normalen zuhause-alltag zu schaffen. im kindergarten wuerde er dann also wahrscheinlich noch mehr schlaf brauchen. milo schläft nicht einfach ein, wenn er muede ist. man muss ihn quasi einschlafen. heisst: sich mit ihm hinlegen und zumindest mittags festhalten, damit er nicht dauernd wegkrabbelt. oder eben ins gitterbett legen. da schläft er nach einiger zeit auch ein, weil er ja nirgens hin kann. im kindergarten werden matratzen auf den boden gelegt. milo kann also einfach aufstehen und rumlaufen. wie zur hölle soll er da genug schlaf bekommen?
jaja, er wirds sicher lernen. trotzdem: "mein baby wird nicht schlafen und dauernd quengelig, muede und schlecht gelaunt sein".
drittens: ich hab da (in den 3 stunden, die ich da war) weder musikinstrumente, noch bälle oder bastelzeug gesehen. nur normales spielzeug. die werden doch mal was kreatives machen oder bisschen motorisch aktiv werden und nicht nur "spielen"?
viertens: die 10 minuten singstunde vor dem essen sind erbärmlich. kein einjähriger bleibt im kreis sitzen, wenn die eine erzieherin mit schwacher stimme 1-2 liedchen anstimmt.
mäh. ich bin froh, dass maik die einschulung uebernimmt. der sieht das ganze etwas positiver als ich. er ist zwar auch kritisch, aber fängt wenigstens nicht an zu heulen, weil er denkt milo wird verhungern/erfrieren/uebermueden/keiner wischt ihm schnodder ab/was, wenn er sich wehtut.
mal sehen, wie milo sich so schlägt, wenn maik nächste woche nicht mehr dabei ist. ich hab angst. echt jetzt.
so. und jetzt bitte berichte von der art "anfang schwer, nach einer woche alles supi", "keiner verhungert", "im kindergarten geht, was zu hause gar nicht funktioniert" etc. bitte danke.

Mittwoch, 9. Januar 2013

mama

milo hat heute zum ersten mal "mama" gesagt. also nicht einfach "mamamam" gebrabbelt. ich weiß zwar nicht, ob er es auch entsprechend seiner bedeutung benutzt hat, aber er hat es zu mir gesagt. das war toll...

Montag, 7. Januar 2013

random pics

 milo versteht jetzt, dass was passiert, wenn man auf die knöpfe drückt.

 und trinkt wasser. freiwillig und ohne ausspucken. welch erlösung.

und wenn er nen guten tag hat, dann stellt er den becher sogar wieder auf den untersetzer.

Sonntag, 6. Januar 2013

nebel





(ja, wir haben noch ein bisschen schnee. und viel eis.)

Samstag, 5. Januar 2013

hemma bäst

seit donnerstag abend sind wir also wieder zu hause. war ne anstrengende reise, auch wenn alles gut geklappt hat. milo lief unermüdlich treppauf-treppab im regionalzug. dem anderen jungen hinterher, der zwar schon so 8-9 jahre alt war, aber das macht ja nüscht. nach dem umsteigen in den ic hat milo dann tatsächlich kurz im kinderwagen geschlafen. trotz lautem kleinkindgeschwisterpaar, dass auch im kinderwagen/fahrradabteil saß. als er wieder munter war wurden zillionenmal die türen zum abteil geöffnet und geschlossen. und durchgelaufen natürlich. alles an der hand. im zug läuft mir der kleine wackelige junge noch nicht alleine durch die gegend.
dann der bus zum flughafen. reichlich zu früh da, aber besser als zu spät. taschen schonmal aufgegeben, dann ins starbucks und kaffee für mich bzw. milch und banane für milo.
dann wech mit kinderwagen und autositz.leihbuggys gabs nich. plöd. dann lief milo das erste mal in seinem leben alleine durch den sicherheitsscanner. hat auch nich gepiept.
und dann ging das große gerenne los. im affenzahn und komplett überdreht ist er durch die leeren sitzreihen am gate gefetzt. kleinen schweden hinterher gerannt. nur ab und zu mal für ein paar sekunden ans fenster, um sich ein flugzeug oder auto anzuschauen. er hat sogar gelernt (einzelne) stufen mithilfe von geländerstangen hochzusteigen.dann kam ne horde junger italiener, die sich auf ihn gestürzt haben und mit denen er ordentlich geflirtet hat. so ein extremer mentalitätsgegensatz zu den schweden!
wir konnten milo den ganzen flug über auf meinem schoß halten, haben die zeit mit essen und trinken verbracht. und mit tisch auf und zuklappen.
in arlanda an der sperrgepäckausgabe haben wir nen verbogenen kinderwagen wiederbekommen. ganz große freude. also erstmal an den service-schalter und jetzt warten, was passiert. dann gönnten wir uns ein taxi nach hause. diesmal war maik clever und fragte 3 fahrer nacheinander nach dem preis für unsere strecke. war dann wesentlich billiger als das letzte mal.
und also milo dann zu hause aus dem halbschlaf aufwachte war er erstmal wieder extrem aufgedreht, als er erkannte, wo wir waren und seine spielsachen sah.
und dann begann das große ausräumen und post sichten. und wäsche waschen und lebensmittel kaufen. und milo für den kindergarten ausrüsten.
heute gings dann in den ikea, ein kissen für den kindergarten, boxen für milos zimmer, nen zweitaugust und anderen ramsch kaufen.
alltag dann bald wieder. nur ein ganz anderer.

gerüstet

haben heute nen finnischen schneeanzug gekauft. in teuer (immerhin 30% rabatt). jetzt brauch ich mir wenigstens keine sorgen machen, dass milo nass oder kalt wird im kindergarten. denn wenn die finnen nicht wissen, wie man schneeanzüge baut, wer dann? (winke zu karen rüber und hoffe auf bestätigung)
außerdem milos klamotten mit seinem namen beschriftet. hach, ab montag soll mein winziges baby also echt in den kindergarten?

Mittwoch, 2. Januar 2013

wie ich ein fotobuch abholen wollte

ich bestell meine jährlichen fotobücher immer in deutschland. die werden online hochgeladen und dann im laden abgeholt. schon beim hochladen bekam ich dauernd fehlermeldungen mit kryptischem code. irgendwann fand maik dann raus, dass das logo des fotobuchs (das also in der software ist und ich nicht persönlich hinzugefügt habe) den fehler generiert. gut, logo gelöscht, soll mir nur recht sein.
dann wurde das fotobuch auch tatsächlich noch rechtzeitig fertig und wir wolltens heute morgen abholen. sie bräuchte dann mal die auftragsbestätigung oder nen perso, meinte die kassenfrau. öhja. ham wir jetzt grad nicht dabei, brauchten wir sonst auch nie. ja, jetzt aber schon. alles, was wir dabei hatten war maiks portemonnaie. also leicht genervt raus ausm laden. da fällt maik ein, dass er noch flugtickets hat, auf denen unsere beiden namen stehen. und er hatte ja nen ausweis. weit hergeholt, aber nen versuch wert. nochmal an die kasse gestellt, ewig gewartet, weil, wie das so ist: falsche kasse ausgesucht. endlich dran, nee, geht auch nicht. naja, nen versuch wars wert. während milo mittag schläft rüste ich mich also aus mit fahrrad, auftragsbestätigung, (abgelaufnenem) perso und sparkassenkarte. karte an der kasse in den automaten gesteckt. "transaktion nicht möglich". 3 mal. ja WTF denk ich mir. erfrage den nächsten geldautomaten, nur um mir dort mitteilen zu lassen, dass ich derzeit nicht über mein konto verfügen kann. GNAAAAH. ich benutze diese karte sonst nie und das konto generell nur, um amazon-bestellungen zu bezahlen. wieder zu hause schau ich mal auf den kontostand. minus 22 euro. ups.
hatte ich auch noch nie. wusste ich auch gar nicht, dass das geht. nunja, passiert, wenn man nie aufs konto schaut.
jetzt hat sich also der beste aller papus sein rad plus auftragsbestätigung plus meinen perso plus hoffentlich gedeckte geldkarte geschnappt und ist nochmal los. man darf gespannt bleiben. aber aller guten dinge sind ja drei...