Mittwoch, 30. September 2009

dyrt

junge junge, die wollen 3,50€ für 10 zapfen im bastelladen. dabei liegt hier doch überall alles voll mit zapfen! und das moos! 4,50€ für 100g! da muss ich doch auch nur innen wald für gehen!
wer das wohl kauft...

schnarch

gelernt seit heute früh um 9 und immernoch nicht durch. von stoff wiederholen weit entfernt. einmal verstehend lesen muss reichen. also wer soll sich auch so viel zeug in so kurzer zeit merken? tausend verschaltungen und bereiche im hirn. alle haben schöne namen und funktionen. hach, ich fange an sachen durcheinander zu hauen. wie schön.

Dienstag, 29. September 2009

37,7

... ist mein eigentliches alter laut vuxenpoäng.
vuxenpoäng=erwachsenenpunkte. da stehen die schweden drauf. alle möglichen sachen, die man so im laufe des lebens macht geben vuxenpoäng.
das sind so sachen wie:
  • wohnung kaufen
  • großeinkauf machen
  • pflanzen besitzen
  • tageszeitungen abonnieren
  • kaffee trinken
solche dinge geben viele punkte. heiraten und kinder bekommen natürlich erst recht.
ich bin also schon mächtig erwachsen. immerhin hab ich eine wohnung gekauft, besitze ein auto, trinke kaffee, bin sambo (=zusammenwohner), dekoriere für weihnachten und mache wocheneinkäufe.

auftauchen

... aus der mittagspausen-blogwelt und weiter gehts mit nacharbeiten. es zieht sich und ich denke nicht, dass ich noch während des kurses auf den aktuellen stand komme. donnerstag schon wieder prüfung. seufzen und jammern hilft nicht, hab ich festgestellt.
wenigstens kann ich zu hause sitzen und raus schauen auf bäume, vögel und diverse hunde mit besitzer. runby backar scheint hundehochburg zu sein. aber das bietet sich ja auch an hier, wenn man gleich im grünen ist. unsere eine nachbarin ist sogar hundetrainerin und gibt kurse. gunillas hundkurser. sehr schön...
so, jetzt aber. cerebellum is waiting.

Montag, 28. September 2009

abend am mälaren

maik schnell an der tür abgefangen, als er nach hause kam. ne wurst in die hand gedrückt zum überbrücken, bis es abendessen gibt. festgestellt, dass es eisig kalt ist. nach kairo* gefahren und bisschen rumgeknipst. zurück gefahren und reh gesehen. ganz nah. bilder bisschen beschnitten und berahmt. in den blog gestellt. zum sehnsucht machen...
(jetzt regnets wieder)





* so heißt der badeplatz

frei

der chef ist die ganze woche weg, hab ich gehört. das heißt, ich kann nach den kursen einfach nach hause gehen und dort weiter arbeiten. ohne schlechtes gewissen oder die angst im nacken abends mails mit aufgaben zu bekommen. herrlisch. freiheit!
naja, das wetter kann ich zu hause auch nicht viel mehr genießen. die nächste mündliche prüfung interessiert sonnenschein nicht sonderlich.

Sonntag, 27. September 2009

auf dem balkon


solarlampe und laterne

Samstag, 26. September 2009

zu hülf! (2)


ich hab da so ne mininähmaschine, die ich noch nie benutzt hab. und ich hab auch ganz grundsätzlich keine ahnung von nähmaschinen. nun hab ich sie also mal aus dem karton geholt und wollte loslegen mal auf alten klamotten rumzunähen, einfach mal zum ausprobieren. die beiliegende anleitung ist aber sowas von schlecht bzw. nicht vorhanden, dass ich mal hilfe brauche.
also, es gibt nen oberfaden und nen unterfaden, so wie ich das verstanden habe. den oberen hab ich durch die ganzen ösen durch und letztendlich durch das nadelör (öhr?) gefädelt. und nun? muss ich den faden noch irgendwie festmachen? der untere faden kommt da aus dem loch unter der nadel raus und hängt auch nur lose rum. wenn ich jetzt anfange zu nähen, dann sticht die nadel schön im stoff rum, aber leider ohne jeglichen faden.
WAS mach ich falsch? wie muss ich die fäden befestigen? HILFE!

meine anleitung ist so ausführlich, dass sie sagt "drücken sie den knopf und beginnen sie zu nähen.", was mir unwahrscheinlich weiter hilft...

Freitag, 25. September 2009

vermischtes

  • im lidl gibts schon lebkuchen, weihnachtsmänner und adventskalender - und da soll ich jetzt bis dezember immer dran vorbeilaufen?
  • paket beim 2. anlauf gefunden - vielen lieben dank!!!
  • borschtsch (oder was ich dafür halte) ist sooo lecker
  • der chef verlangt freitag abend um 8 nach figures. was hat man auch sonst freitag abend zu tun...

grrr

da liegt ein schriebs im briefkasten, der mir sagt ich hätte ein paket bekommen und könne es innerhalb der nächsten 14 tage abholen. wie schön. nur WO? in schweden werden pakete ja generell nicht zur haustür geliefert, sondern in annahmestellen. davon gibt es aber viele. ich war schon in 3en und so viele pakete hab ich nun auch noch nicht bekommen. und jetzt? ene mene mu?
menno, postheini, mitdenken im straßenverkehr! nichmal ne telefonnummer steht drauf...

Donnerstag, 24. September 2009

hatte ich eigentlich schon unser fertiges wohnzimmer präsentiert?

yeah

50 öcken mehr im monat. mensch, ich werd noch reich hier. geht ja gar nicht. ende august ist mein 6-monats-stipendium ausgelaufen und nun hab ich noch ein weiteres stipendium während des kurses und das sind ganze 50 euro mehr. da freu ich mich. aber eigentlich ist das schlau eingefädelt von meinem chef. denn es sieht so aus, dass ich dann erst nach dem kurs ein doktorandengehalt bekomme und nicht jetzt schon. ja nich zu viel blechen...
aber ich beschwer mich mal lieber nicht.

Mittwoch, 23. September 2009

wenig zeit, nix los

nach der mündlichen prüfung gings direkt weiter mit dem kurs und ich hänge immernoch eine woche hinterher mit nacharbeiten. irgendwie braucht das extrem zeit, aber es ist nötig, damit ich überhaupt was mitnehme und kapiere. und mit meinem gekrakel aus den vorlesungen zu lernen - das würde wohl nix werden...
hier läuft also im moment nicht viel außer dem kurs von morgens bis abends. langsam kommen wir von der zellulären ebene mehr richtung komplexer sachen wie bewegung. und die experimente in dem bereich scheinen wohl vorrangig mit katzen durchgeführt zu werden. na das wär mir ja nichts...

Dienstag, 22. September 2009

wenn maik klavier spielt

... dann wird man so ruhig und ausgeglichen und kann gar nicht mehr gestresst oder genervt sein. was ein luxus seinen eigenen pianisten zu haben.

Montag, 21. September 2009

mina nya skor

i did it!

passed

erste mündliche prüfung des kurses: gemeistert.
hach, was hatte ich mal glück. natürlich nur, wenns um überhaupt nüscht geht...
unser kurs wurde in 3 gruppen geteilt und in 3 räume gesteckt, zu denen je 1 professor kam und fragte. eigentlich dachte ich, dass die professoren rotieren und man mit jedem eine stunde hat. taten sie aber nicht. ich hatte insofern glück, dass ich den professor erwischt hatte, aus dessen vorlesung ich am meisten wusste. es ging nämlich hauptsächlich ums verstehen von so physikalischen grundlagen (und ich habs verstanden, man stelle sich das mal vor...). wär ich bei dem professor gelandet, der die ganzen vorgänge und fakten vermittelt hat, wärs schlechter gelaufen, weil so ein wochenende einfach zu kurz ist, um alles auswendig zu pauken.
war ganz easy und ich glaube auch nicht wirklich, dass man durchfallen konnte. die eine inderin, die 1 stunde zu spät kam und nicht eine frage beantworten konnte (nach 3 wochen kurs nicht mal ein neuron malen zu können, is schon stark) sollte am ende genau wie wir anderen einfach ihren namen auf den zettel setzen... aber wir sind halt in schweden: da fliegt man nich durch, da wird jeder bis zum ende mitgeschleift...

Samstag, 19. September 2009

ingen svamp

nach der maulwurfstorte und cappuccino mit sahne gings raus in den wald. pilze gibts da aber irgendwie nicht. zumindest keine essbar aussehenden. so ein mist. wo sind denn bitte die ganzen kantarelle? ich muss doch nicht etwa welche kaufen gehen? gesammelt hab ich aber trotzdem was, und zwar moos. nachdem ich neulich meine blumenkästen bezwiebelt hab, hab ich sie heute bisschen aufgehübscht. 3 kästen mit einfach nur erde sehen echt öde aus. nun sind se hübsch. zumindest 1,5. dann war das moos alle...

mein samstag vormittag

... sieht genauso aus, wie der gestrige abend. und auch wenns mir so langsam zum hals raus hängt muss ich sagen, dass ich dieses ganze ionen/potential/kanäle/synapsen-zeugs doch recht interessant finde. es ist wahnsinnig komplex, aber ich freue mich so, wenn ich endlich bruchstücke davon kapiere! mittlerweile kann ich mir sogar was vorstellen unter sachen wie conductance, resistance und current (pa, sei stolz auf mich!). und das ist doch schön. montag ist die erste mündliche prüfung zum kurs und bis dahin muss ich noch ordentlich nacharbeiten und vor allem mal stoff pauken. aber bei dem super wetter heute hält es mich auch nicht drinnen. maik bäckt maulwurfstorte und nach einem zeitigen kaffee gehts in den wald - pilze suchen! (essbare, speziell pfifferlinge, die hier angeblich wuchern sollen, sich mir aber noch nicht gezeigt haben)

Freitag, 18. September 2009

mein freitag abend


duktig, duktig...

naaaaaaiiiiiinnn!

die schweine! unser schlaf- und arbeitszimmerbaum! sind die doof? wer fällt denn gesunde bäume? jetzt ist unser sichtschutz weg und überhaupt. da sollte unser nistkasten dran! das macht mich jetzt echt sauer.

fische-massaker

und nun: großes fische-töten. die miete für die tanks ist teuer und da wird heute alles aussortiert, was seine schuldigkeit getan hat. wie ich mich freue: nach dem fisch-töten ist nämlich tanks putzen angesagt. ein spaß. die becken werden geschrubbt und dann mit dem staub- (wasser-) sauger leergesaugt.

Donnerstag, 17. September 2009

als ich eben draußen war roch die luft nach schnee

... und meine apfelringe sind alle :(

so siehts aus

... wenn ich hübsche bildchen male. sie sehen: v-snare und t-snare in aktion.

... wenn ich gleich 2 premieren auf ein bild bringe. erstens: roter nagellack. an meinen fingern. rot! da war sonst eigentlich immer nur klarlack, french oder durchsichtig mit glitzer-schimmer-zeugs. aber richtig farbe hab ich mich noch nie getraut (außer vielleicht mein erster nagellack. der war metallic-blau. lang ists her) ist auch noch recht seltsam so im gefühl. dauernd denk ich "oh ich hab da was". na mal sehen ob ich mich damit anfreunde. sieht ja doch manchmal ganz hübsch aus. und die zweite premiere: fleece-pullover mit daumenloch! wie ich mich freue! schon IMMER wollte ich ein oberteil mit daumenloch, weil ich die ärmel eh immer lang ziehe.

heute: home-office

wie schön, heute bleibe ich zu hause. das wetter ist herrlich, wenn auch eisekalt und ich werde nur tolle sachen machen.
haha, schön wärs.
realität: das wetter ist herrlich und ich schaue es mir vom schreibtisch aus an, während ich den stoff der letzten 3 wochen nacharbeite. am montag ist die erste der 3 mündlichen prüfungen. man will sich ja nicht blamieren. aber ein klitzekleines bisschen spaß hab ich schon, denn beim nacharbeiten kann man so schöne bildchen malen. ich bin beim lernen eher der optische typ und präge mir eher bilder ein, als text. und bildchen malen - da steh ich doch drauf.
jetzt widme ich mich mal den snare-proteinen.
______________
na da hab ich mir ja nen tollen tag ausgesucht um zu hause zu bleiben. daußen werden bäume gefällt und geschreddert und die nachbarn bauen eine neue küche. nix mit ruhe hier. und wehe, die bäume genau vor unserem fenster werden gefällt...

Mittwoch, 16. September 2009

fahrstühle und ich

... haben schon eine besondere beziehung.
früher fand ich fahrstühle grundsätzlich gruselig und furchteinflößend. das lag vielleicht daran, dass ich nie in einem haus mit einem solchen gewohnt habe. fahrstühle gab es nur im neubaugebiet. in jena lobeda, wo schulfreunde wohnten und in halle neustadt, wo meine großeltern wohnten. ich hab es immer gehasst alleine fahren zu müssen. was macht mann denn, wenn man stecken bleibt??? und abstürzen kann so ein fahrstuhl doch auch! treppen laufen empfand ich auch nicht wirklich als alternative. konditionsmäßig war es sicher kein problem, aber plattenbau-treppenhäuser fand ich mindestens so gruselig wie die fahrstühle. da war es schummrig und ohne tageslicht. wenn man verfolgt wird, kann man kaum wohin wegrennen und ganz schlimm: die treppen gingen ja "im viereck" und in der mitte konnte man von ganz oben nach ganz unten schauen. also auch von ganz oben nach ganz unten fallen. ich habe nicht grundsätzlich höhenangst, aber schon recht ausgeprägt bei sachen, bei denen es gerade runter geht, wie türme. also sachen, bei denen man fällt, wenn man fällt. berge sind kein problem. was machte ich also in meiner not? ich rannte so schnell wie möglich durchs treppenhaus. immer am äußeren rand lang.
durch immer häufigere nutzung haben wir beide uns nun aber einigermaßen aneinander gewöhnt. gruselig war aber nochmal der komplett verglaste außenfahrstuhl am abbe-platz in jena...
auf arbeit fahr ich mittlerweile täglich fahrstuhl, aber sobald es komisch klingt, jemand anfängt zu springen oder seltsame lichtchen leuchten, fang ich an nervös zu werden.
wir werden wohl nie beste freunde werden...

Dienstag, 15. September 2009

schnitzlarna

im "moldau" gabs hauptsächlich schnitzel. die schweden sagen dazu schnitzlar (mehrzahl) beziehungsweise schnitzlarna (bestimmte mehrzahl). ansonsten gabs noch gulasch und bratwurst und ein bis 2 andere gerichte. hauptsächlich geht man wohl aber wegen der tellergroßen schnitzel hin. ich hab bratwurscht gegessen. also in der speisekarte stand bratwurst. da die schweden aber s nach r immer sch aussprechen, wars halt ne wurscht. mit sauerkraut. und senf - echtem senf, nich dieses eklig süße zeugs. war gut. ach, und almdudler hab ich getrunken. nie im leben hätt ich in deutschland in ner gaststätte bratwurst mit sauerkraut bestellt. aber man wird halt komisch im ausland...
und ich schließe diesen abend mit 2 bildern vom spaziergang vorher und wünsche allerseits gute nacht.


moldau

heute abend wird zur feier der letzten tage ein neues restaurant* in stockholm probiert. es heißt "moldau", liegt auf södermalm und dort gibt es tschechische, österreichische und deutsche küche. nicht so einfallsreich, aber muss ja mal probiert werden. vorher werden wir schön von slussen aus am wasser langlaufen und die herbstsonne genießen. wie ich mich freue.


*schon schlimm, wie sehr die schweden die worte einschwedischen. fast hätte ich "restaurang" geschrieben. oder neulich "balkong". ist ja an sich nix schlimmes. das problem ist nur, dass man die originalschreibweise vergisst, die ja im deutschen angewandt wird. und das wirkt dann schon etwas blöde. das schwedische scheint meine kläglichen französisch-reste komplett zu verdrängen.

meine neue tasse

gerade hab ich den ersten schokaffee aus meiner neuen labortasse getrunken. die stylishste labortasse ever, übrigens.

von rörstrand. hach, so hübsch...

Montag, 14. September 2009

...

ich möchte bittedanke jetzt 11 uhr haben. dann müsste ich nicht mehr schwitzen, alle 5min aufs klo rennen, panik schieben und überhaupt.
ich hatte schon erwähnt, dass vorträge und mündliche prüfungen nicht meine besten freunde sind?!
______
done.

Sonntag, 13. September 2009

fotos

lecker apfelkuchen

saft aus orangen, äpfeln, birnen und nektarinen

geschenke! seifenblasen, bücher, schoki, klettergutschein, kaffeebecher und briefe

plümchen!

maik packt geschenke gerne etwas aufwändiger ein

danke jana und jenny! so viel mühe! danke auch an die schwiegereltern und die fleißigen briefe- und mailschreiber! und tusen tack älskling!

die vögelchen

gestern im plantagen war so schöne ruhige musik. es war schön leer und es gab so viel grünzeugs! den faible für gartenmärkte hab ich wohl geerbt. leider haben sie dort keine kleintierabteilung, sondern wirklich nur grünzeugs. da wir ja nur einen balkon und keinen garten haben, halten sich die bepflanzungsmöglichkeiten in grenzen. ich konnte mich aber trotzdem nicht zurückhalten und habe dann heute unsere 3 blumenkästen und nen topf mit zwiebeln bestückt. eigentlich gemein, dass ich auf die blüten jetzt mindestens noch ein halbes jahr warten muss.
an den vogel- und futterhäuschen konnten wir auch nicht vorbei und sind damit nun stolze besitzer von einem futterhaus aus holz für den balkon, einem nistkarten aus birkenstamm für mal sehen und der durchsichtigen futterkugel fürs schlaf-oder arbeitszimmer. habe ich schon erwähnt, dass ich gerne vögel beobachte? also kleine vögel, am liebsten meisen. hoffentlich frierts bald, damit wir füttern können. (das hab ich jetzt nicht laut gesagt)

bisher so

  • (viel zu) früh aufgestanden
  • text für DEN vortrag morgen gelernt
  • briefe und geschenke ausgepackt
  • sonntagsfrühstück genossen
  • seifenblasen über den hof gepustet
  • balkon für den frühling bepflanzt
  • ordnung gemacht
  • lecker selbstgepressten saft getrunken
  • mich gefreut

Samstag, 12. September 2009

es nieselt leicht

video


video

(ich drücke mich vorm text lernen...)

Freitag, 11. September 2009

der zebrafisch

mein liebling...smodellorganismus. am ende des films ist er nicht ganz einen tag alt. krass, wie schnell das geht, oder?
video

oder hier: seht ihr, wie das kleine maximal 2-3 tage alte herz schlägt und die blutzellen durch den fisch jagen?

jetzt wirds aber zeit


... für neue schuhe.
deshalb sind meine socken so dreckig. durchgebrochen waren die sohlen ja schon zu ostern auf gotland, aber meine geliebten seglerschuhe werden getragen bis sie auseinander fallen. also quasi jetzt. bzw. kann ich sie ja erst in die tonne kloppen, wenn ich adäquaten ersatz gefunden hab. hach, ich werde sie vermissen...

ein brief pro tag

... in letzter zeit. und keinen darf ich aufmachen...

.

Mittwoch, 9. September 2009

schuhe

nachdem meine herbsttauglichen sommerschuhe alle das zeitliche gesegnet haben und ich nicht den kompletten herbst und winter nur in stiefeln rumlaufen will, muss ich mir wohl oder übel neue schuhe kaufen. ordentliche. welche, die auch mal 2 saisons durchhalten. die leder-converse find ich ja ziemlich toll. aber 100 öcken? das ist dann doch ne ganze stange geld für so ein paar treter. und dann weiß ich ja noch nicht mal, ob die auch halten. jemand erfahrungen? halten die sohlen was aus oder sind die nach 1 saison durchgelatscht?

ich bin so leicht glücklich zu machen

2 große pakete kommen an fürs labor und ich schnapp mir die schere und packe aus (ich pack ja so gerne pakete aus, auch wenn nur enzyme drin sind). und was sehen meine entzückten augen? lauter bürokrams. bunte klebezettel und tausende stifte. im labor braucht man viele folienstifte um die ganzen eppis und platten zu beschriften. normalerweise gibts die typischen folienstifte in schwarz, blau, rot und grün. aber jetzt haben wir total agefahrene farben: orange! pink! gelb! braun! ok, gelb und braun flashen mich jetzt nicht so, aber pink und orange! da macht das beschriften gleich viel mehr spaß. hoffe ich, denn im worst case sieht man die farbe schlecht...
leider hab ich grad nichts zum beschriften da. ach und wo ich schonmal beim angeben bin: wir haben sogar gelbe, grüne und rosa eppis. ha!
_____________
der test ergab:
gelb: unbrauchbar
orange: toll
braun: funktioniert, aber wer will schon mit braun schreiben?
pink: sensationell

beobachtungen

  • beim weg durch den wald zum zug heute morgen schien seit langem mal wieder die sonne durch die bäume (aus dem wald raus schien sie immernoch)
  • mir gegenüber im zug saß eine frau, deren kette sah aus, als würde sie aus backenzähnen bestehen
  • der junge, der neben mir saß, benutzte als lesezeichen ein blatt gefaltetes küchenpapier
  • menschen, die auf der rolltreppe links stehen bleiben und alles blockieren, sind im morgendlichen berufsverkehr recht unbeliebt

Dienstag, 8. September 2009

motivation bitte zu mir

heute und morgen hab ich mal keinen kurs. dafür schwebt diese dunkle wolke "admission seminar" über mir. heute muss die präsentation fertig werden, aber ich finde einfach keinen anfang. ich checke minütlich mails, hole kaffee, füttere fische. alles, nur nicht arbeiten, bitte.
-------
  • 2 mal kaffee getrunken
  • 3 mal kaffee-konsequenzen nachgegeben
  • zwischendurch ein anflug von "nu aber mal was produzieren hier" -> 3 seiten powerpoint
  • blogrunde
  • 1 mal saubere glassachen in die laborschränke geräumt
-------
  • 1. fassung der powerpoint fertig (yeah)

Montag, 7. September 2009

monday

so. application submitted. mal wieder. vorlesung auch überstanden und mittagessen reingestopft.
nun off to the frog.
------------------
das hat ja mal ganz schön gezuckt, das bein. ganz kurz ist mir der schweiß ausgebrochen, als das blut tropfte, aber dann gings. kein vergleich zu geköpften ratten...
muss ich trotzdem nicht jeden tag haben.

Sonntag, 6. September 2009

quak

auszug aus dem lab manual für den morgigen versuch im kurs:
The frog is decapitated (by the assistant) with a pair of scissors and the legs are separated from the body. The legs are placed on a cork plate and the sciatic nerve is laid bare by separation of the flexors of the thighs.
na darauf kann man sich doch freuen, oder?
wenigstens kein säugetier...

Samstag, 5. September 2009

frühherbst im väsby wald

mal wieder die knipse mitgenommen.

musik zum nusszopf backen

default - live a lie



default - wasting my time



mit lieben grüßen an jenny :)

Freitag, 4. September 2009

wahlomat

also, der wahlomat und ich. was ich wählen soll, ist ... interessant. radikal, könnte man sagen.
aber egal. zu 2 der abgefragten themen muss ich jetzt mal meinen senf geben.


dieses thema... also wer nur ab und zu hier liest, der weiß ja, dass ich mit tieren arbeite. meine postition ist also sowas von klar. und für alle, die jetzt denken "die armen tiere, tierversuche gehören verboten" möchte ich nur eben erwähnen, dass man die medizinische forschung ohne tierversuche quasi schließen könnte. man arbeitet mit tieren, damit man es nicht mit menschen tun muss bzw. weil man es nicht an menschen tun kann. sicherlich lässt sich diskutieren, ob die tiere nun ein schönes leben haben, aber es ist nunmal von grundlegender notwendigkeit an tieren zu forschen, wenn man krankheiten heilen bzw. vorbeugen möchte. und ich bezweifle, dass jemand etwas gegen das heilen von krankheiten hat.
die nutzung von tieren für die kosmetikindustrie steht auf einem ganz anderen blatt, übrigens. kosmetik ist schnullikram, medizin ist lebenswichtig. so. standpunkt deutlich gemacht.


hier mal zu dieser hervorhebung der frau im allgemeinen. wie fang ich an? beispiel tjejmilen, das ist ein ziemlich großer (über 20.000 teilnehmer) volkslauf in stockholm - nur für frauen. was soll das denn bitte? muss das sein? was ist der sinn dieses events? sollen sich die frauen toll fühlen, weil sie nicht von den bösen bösen männern überholt werden? ich verstehs nicht.
zweites beispiel: es gibt vom karolinska institut ein t-shirt, auf dem steht "women in science". das find ich blöd. muss man das denn extra hervorheben, dass es frauen in der wissenschaft gibt? wieso gibt es kein "men in science"-shirt (berechtigte frage eigentlich, wo die schweden doch alle so gleich sind)? sollten frauen in der wissenschaft nicht ganz normal sein? ich finde diese hervorhebung der frau, dieses rausstellen, ehrlich gesagt diskriminierender als würde man diese sachen eben nicht tun.

jemand anderer meinung?

die stiefel-saison ist eröffnet

  • nachdem ich nun sowohl feststellen musste, dass 10-euro-sommer-schuhe wirklich nur eine saison halten, als auch, dass der sommer endgültig vorbei ist, hab ich heute morgen meine stiefel rausgekramt.
  • die deadline fürs stipendium ist am montag und mein ich-werde-offizieller-doktorand-vortrag am 14. präsentationen mach ich gerne, weil da ja eine gestalterische komponente dabei ist. aber den vortrag könnte gerne jemand anders halten. was kann schlimmstenfalls passieren? ich blamiere mich. mein chef sitzt im kommitee. das ist gut, weil er mich wohl nicht abweisen wird und schlecht, weil er direkt dabei ist, wenn fragen gestellt werden und ich potentiell anfange zu stammeln
  • der kurs ist toll und es ärgert mich, dass ich keine zeit habe ihn ordentlich nachzuarbeiten, denn jetzt könnte ich mit meinem geschreibsel noch was anfangen...
  • gottseidank ist freitag

Donnerstag, 3. September 2009

das böse m-wort

mmmmm...motivationsschreiben.
ich kriech ne krise. wer braucht das eigentlich? was sagt das aus? wie gut ich schwafeln kann. und? sagt das was über mich oder die wichtigkeit meines projektes?
leider hilft beim schreiben weder heulen, noch kopf auf den schreibtisch knallen und fluchen.
das wars für heute. schalten sie auch das nächste mal wieder ein, wenn es heißt "die sonnenseite des forscherlebens"

the day so far

  • wie immer zu spät losgegangen
  • festgestellt, dass ich auch noch meine monatskarte erneuern muss
  • den ganzen weg zum zug gerannt, das frühstück noch nicht ganz zuende gekaut
  • festgestellt, dass meine karte heute doch noch gilt
  • einen zug 5 min früher bekommen
  • auf arbeit gelatscht
  • fische begrüßt und gefüttert
  • blogroll durchgekämmt
  • nun thermosbecher im lunchroom mit kaffee auffüllen und los zur nächsten session: synapse morphology, transmitter release

Mittwoch, 2. September 2009

heute morgen

... musste ich licht anmachen, um sachen im kleiderschrank oder mein frühstück zu sehen.
mehr muss ich dazu nicht schreiben, oder?

Dienstag, 1. September 2009

manchmal wünsch ich mir

... dass ich mir einfach mal gepflegt das bein breche oder sowas. das tut weh, man geht zum arzt, man krückt ne weile rum und dann ists aber auch gut. dieser ganze klein-sch..ß geht mir langsam dermaßen auf die nerven und zehrt an ihnen. der kiefer, das handgelenk, der bauch sind im moment permanent am rumzicken. bei gelegenheit kommen dann noch kopf und finger und irgendwas im brustkorb dazu. es bricht mich an. gelinde gesagt.
/jammercontent ende.