Samstag, 31. August 2013

maln!

fazit:
kann er ruhig im kindergarten machen. also der aufwand (papier abschneiden, am tisch festkleben, damits nicht wegrutscht, farben rauskramen, auf palette panschen, pinsel suchen, milo einkleiden und hinterher alles auswaschen etc...) und die sauerei für 5 minuten beschäftigung! ist nicht so richtig verhältnismäßig... wenn er wenigstens ne weile sitzen würde, wie beim kneten. aber nach 5 minuten war er fertig.

finde den fehler 3.0


(das sind deziliter-messbecher...)

Donnerstag, 29. August 2013

milo "spricht"

video

mehr ein audio-file, als ein video. ton an, sonst machts keinen sinn!
milo sagt banane (nana), himbeere (hömbääär), maulwurf (wouwoa), fahrrad (rara) und helm (häääm).

Mittwoch, 28. August 2013

.

mit kind wird man viel öfter von fremden leuten angequatscht (oder überhaupt).
gestern auf dem spielplatz hinterm haus. ich schaukle milo, ein vater schaukelt seine tochter daneben.
"seid ihr öfter hier?" boah, wat ein öder spruch, dacht ich :) der mann redete englisch mit seiner tochter, ich deutsch mit milo und wir schwedisch untereinander. also eigentlich nur "ja, wir wohnen gleich hier." blabla. "ich hab deinen sohn hier schonmal gesehen. da aber mit seinem papa. das war aber vor dem sommer. wir waren den ganzen sommer nicht da." aha. ja. schön.
heute auf einem anderen spielplatz winkt mir aus der ferne ein mädchen, 5 jahre, kommt näher und fragt "erinnert ihr euch an mich? aus dem kindergarten?" ähh, nein. war aber ein nettes mädchen, erzählte, dass es weiß, wie milo heißt, dass er nicht weint im kindergarten, dass es nächstes jahr in die schule kommt. und dann spielte milo noch ein wenig mit ihr. oder sie mit ihm. und als wir dann um 6 nach hause gingen, war sie ganz entsetzt, dass wir noch nicht abendbrot gegessen hatten.
also. ich versteh die schweden nicht. warum isst man um 5 abendbrot? und dann am späten abend nochmal? bzw. füttert man seine kinder um 5 ab und kocht dann wenn sie im bett sind für die erwachsenen? und die kinder bekommen im bett noch ne flasche välling. ist mir suspekt.

maln?

sobald wir uns morgens auf den weg in den kindergarten machen brabbelt milo "maln? maln!" und mit stiften am tisch sitzend zu malen reicht da nicht. heute morgen lief er schnurstracks zur staffelei und schaute zu pinsel und farbe hoch. "maln?" glück hatte er, denn die eine kindergärtnerin zog ihm direkt ein t-shirt drüber, heftete ein blatt an die staffelei und gab die farben runter. "maln!"
glücklicher kleiner junge!

Montag, 26. August 2013

montag

kaum geschlafen die nacht. noch viel weniger als die letzten nächte. mein körper ist nur fertig, aber mein hirn will so gar nicht schlafen. zum brechen. demzufolge lauf ich hier als zombie durch die gegend. milo hat jetzt nen ausgeprägten schnupfen. wälzte sich also auch die halbe nacht und schniefte die andere hälfte.
und heute morgen hat er erstmals (im neuen kindergarten) geweint, als ich ging. und dabei bin ich extra zeitig mit ihm hin, weil ich um 9 meeting hatte. herrlich.
und dann wurde noch das (zweitautoren-) paper rejected.
wenn also noch mehr mist auf mich wartet: bitte jetzt, sonst spiel ich nich mehr mit.

Sonntag, 25. August 2013

sonntags halb 9

so, haben wir den tag doch gut rumbekommen. vormittags waren wir schafe und kühe schauen und nachmittags wieder mit dem rad unterwegs.
außerdem gibt es zu vermelden: die schnupfnasen-saison ist eröffnet!

milo hat keine angst, wenn ihm das schaf den finger ableckt oder die kuh ihn umschubst. wenn aber die waschmaschine läuft oder der maulwurf im fernsehen vom löwen gejagt wird, gibts panisches geheul. versteh einer kleine jungen!

"mama, setz dich wieder auf den sattel und fahr weiter!"

sonntags um 8

wir sind angezogen, haben gefrühstückt, zähne geputzt und papa verabschiedet. und was machen wir 2 jetzt mit diesem langen sonntag?
hach, wir werden ihn vermissen, den papa, die ganze woche...

Samstag, 24. August 2013

milos bett

so siehts jetzt aus im schlafzimmer.
bevor milo geboren wurde, dachte ich, dass 1 jahr ein gutes alter wäre um ins eigene zimmer zu ziehen. ja, pustekuchen. milo ist fast 2 und wir haben dann jetzt sein bett von unserem weggeschoben und die eine gitterseite abgemacht. rausklettern kann er mit schlafsack schlecht (kann er aber, einmal hab ich ihn in unserem bett wiedergefunden), aber wir bleiben ja eh im zimmer bis er schläft. das heißt das typische rausklettern sobald man das zimmer verlässt haben wir hier nicht. mal schauen. das komplett alleine einschlafen ist der nächste schritt. und vielleicht ist das rausklettern, dann, wenn wir die schlafsäcke abschaffen (nächsten frühling/sommer) auch schon gar nicht mehr aktuell. wär ja schön, wenn wir uns das sparen könnten.


milo und august. immernoch unzertrennlich.


Donnerstag, 22. August 2013

die schweden sind ja so nett

eben kam eine rundmail ans ganze department:

"I left a bike up at level 6 in our building two months ago, and since then it has been moved...
If you happened to see it elsewhere please let me know, and in case you needed to borrow it, please return it at your convenience."

ehrlich? at your convenience? warum nicht gleich noch zubehör dazu anbieten. hatten wir auch schon. fraglich, ob sich freundlichkeit hier auszahlt...

Dienstag, 20. August 2013

22 monate


 mein großer junge. diesen monat hat deine sprache fortschritte gemacht. dein wortschatz hat sich um etwa 15 worte erweitert. oder zumindest 15, die wir deuten können- oft sitzen wir da und verstehen auch nach deiner 20sten wiederholung nicht, was du uns sagen möchstest. und bei jeder wiederholung werden deine augen wässriger und die unterlippe weiter vorgeschoben, bis du ganz verzweifelt bist. armer kleiner junge, du hast es nicht einfach.
diesen monat hast du gelernt:
deutsch:
  • katta = katze
  • nana = banane
  • mla = mehr, noch eins
  • eißßß = eis
  • heißßß = heiß
  • gu = kuchen
  • giii = (blumen) gießen
  • m-pa = opa
  • bääär = johannisbeere/himbeere/blaubeere
  • kaka = kacke, pups
  • häääm = (fahrrad-) helm
  • mai = maik
  • aua = aua
schwedisch:
  • nej = (nein)
  • oj = (ooh, huch)
  • äpplä = äpple (apfel)
wahrscheinlich kannst du auf schwedisch noch mehr, aber das ist für uns recht schwer rauszufinden. auch guuu, giiie und bäääär verstehen ja nur wir. du machst auch schnarch-geräusche, wenn jemand (potentiell) schläft (chhhhrrr-pfffff) und sagst ei, wenn du jemanden streichelst oder auch nur aus sympathie, wenn ein anderes kind weint.
du gibst jetzt gerne und oft küsschen. allerdings nur ganz selten uns, sondern allen kuscheltieren oder allem, was nur annähernd ein gesicht hat: holz- und legotiere oder auch die pferde von riesenschachspielen.
du hast ganz aus dem nichts angst vor insekten bekommen und dann nach und nach ausgweitet auf die laufende waschmaschine (schon wieder) oder vorhandenen und nichtvorhandenen sachen. bei maulwurf-filmen muss man auch aufpassen. manche sachen machen dir auf einmal angst. überhaupt bist du gerade sehr nah am wasser und ne kleine drama-queen. kommst dann wohl doch langsam in die bock-phase. jedes mal, wenn wir die maulwurf-filme wieder ausmachen gibts geheul. beim essen machst du mätzchen und würdest dich am liebsten nur von körnigem frischkäse und würstchen ernähren. gut, dass du im kindergarten gut und "alles" isst. zu hause ist es eher schwierig. gemüse geht fast gar nicht. dafür liebst du deine himbeeren, johannisbeeren und blaubeeren.
mitterweile sind deine oberen eckzähne durchgekommen und somit fehlen nur noch die unteren 2, die sich aber schon auf den weg gemacht haben und die zweite reihe backenzähne.
nach diversen einschlafproblemen und weil du nachts dauernd zu uns ins bett gerollt bist, haben wir bei deinem bett jetzt eine seite abgenommen, einen rausfallschutz drangeschraubt und es weg von unserem bett, an die wand gestellt. bisher "musstest" du immer bei uns im bett liegen zum einschlafen (sonst wärst du aufgestanden und hättest gebrüllt). dann wurstetetest du ne dreiviertel bis im extremfall 1,5 stunden und dann mussten wir dich in dein bett legen. ohne, dass du aufwachst. und sobald du dann nachts mal aufgewacht bist, wolltest du wieder zu uns. ich denke es hat dir einfach nicht gefallen so eingesperrt zu sein. nun legen wir dich direkt in dein bett und sitzen bei dir während wir noch singen. danach sitzen wir zwar immernoch im zimmer bis du eingeschkafen bist, aber das geht wesentlich schneller und man muss dich nicht mehr umparken. du bist auch erst 2 oder 3 mal ausgestiegen. ist ja auch schwer so mit schlafsack... gottseidank.
nach den sommerferien hast du im neuen kindergarten angefangen. du hast dich dort von anfang an wohl gefühlt und es gab keinerlei probleme. das außengelände ist für dich sehr spannend mit dem kleinen wäldchen, den wurzeln und felsen. außerdem gibt es sooo viel spielzeug und eine wasser-pansch-station.
im moment muss man dich nachmittags nach hause zerren, weil du einfach nicht weg willst.
du zerrst aber auch, und zwar an unseren fingern, wenn du mit uns spielen willst.
diese woche kamen die ergebnisse deinen bluttests und sie zeigten, dass du keine allergien hast und auch die blutwerte bezüglich deines lymphknotens normal sind. da sind wir erleichtert.

im kindergarten

zur zeit ist es schwierig milo in den kindergarten zu bringen. seit wir den kinderwagen nicht mehr benutzen und er quasi selber entscheiden kann, wo er hin geht. es sind nur 100m, aber da muss man am sandkasten vorbei, sieht die schaukeln in der nähe und muss dann noch ueber den gesamten, spannenden hof laufen, bis man endlich drin ist. und drin sein will milo ja mal so gar nicht, wenn er all die anderen optionen hat.
und ihn nachmittags nach hause zu bekommen ist genauso schwer. der aussenbereich des kindergartens ist viel zu spannend. und wenn man dann draussen ist gibts steine und autos und fahrräder und den sandkasten. nichts lockt milo nach hause. schwierig. (gibt aber schlimmere probleme)

Samstag, 17. August 2013

Freitag, 16. August 2013

untersuchungsergebnis

ich wartete ja schon eine weile auf die ergebnisse von milos blutproben, die wir vor dem urlaub zwecks asthma-untersuchung gemacht haben. vorgestern kam dann der brief mit krankenhaus-briefkopf an die erziehungsberechtigten von maximilian. herzklopfen.
und? NIX! KEINE ALLERGIEN! YAY!
also zumindest keine der typischen, die asthma auslösen können, andere wurden ja nicht getestet. wie herrlich. was das jetzt fuer milos asthma genau heisst, weiss ich auch nicht, aber ich deute es so, dass es tatsächlich nicht-allergisches asthma ist (sach blos...) und hoffe dementsprechend, dass es sich bald verwächst.
auch die anderen blutproben, die wegen milos dauergeschwollenem lymphknoten gemacht wurden zeigen keine auffälligkeiten. sehr schön. SEHR SCHÖN!

Mittwoch, 14. August 2013

"rara? hääääm!"

kaum war ich montag abend durch die tuer kam mir milo entgegen und fragte "rara?" und klopfte sich auf den kopf "hääääm".
"willst du fahrrad fahren?" "mmm"
na gut. das wetter sah gut aus, maik wollte abendbrot machen und so schnappten wir uns das rad und fuhren noch ne halbe stunde.
und milo kommentierte alles, was er sah mit ausgetreckten fingern. und ich war beim kleinsten berg am hecheln. so ein paar kilo mehr auf dem rad machen sich schon bemerkbar. und wenn man dann noch mitkommentieren muss ("ja, ein hund", "gras, ganz viel gras. und bäume" usw.).
ausserdem scheint milo den papa zur zeit sehr zu vermissen, wenn wir zwei alleine unterwegs sind. und so hat er in der halben stunde bestimmt 10 mal nach papa gefragt.
das ging dann immer so:
milo: "papa?"
ich: "papa ist zu hause und kocht abendbrot"
milo: "namnam"

Montag, 12. August 2013

höst

also heute morgen, da war wirklich herbst. das erste mal so richtig fleecejacken-kalt. aber mit herrlich frischer luft vom gewitter gestern abend. aber nach so einem sommer wie dieses jahr hab ich nichts gegen herbst. ich hab meine röcke und kurzen hosen ausreichend ausgefuehrt, sogar farbe bekommen. worauf ich mich nicht ganz so freue ist der herbst mit milo. also fuer milo wird es sicher toll täglich in pfuetzen zu patschen und durch schlamm zu waten. aber auf dauernasse klamotten und den ganzen dreck und die erkältungen, die sicher eher frueher als später wieder kommen werden, hab ich nicht wirklich lust.
na schauen wir mal, wie der herbst so wird.

Samstag, 10. August 2013

radtour mit gewicht


als wir milo das erste mal aufs fahrrad gesetzt haben gabs gebrüll. bäh, blöder helm, bäh, nich füße festschnallen, alles bäh. während der fahrt ist er dann langsam aufgetaut. jetzt liebt er fahrrad fahren. und will unbedingt den helm aufhaben. heute nachmittag hab ich mir milo geschnappt und wir haben ne 1,5-stündige tour gemacht. sport und frischluft für mich. frischluft und viel zu sehen für den nachwuchs. im radtempo kommt man ja an so vielen sachen vorbei: seen, wald, wiese, felder, pferde, schafe, züge, bagger, himbeeren, schlösser, motorräder, fahrräder. sobald ich mal abstieg, um zu schauen, ob bei milo noch alles in ordnung ist, patschte er auf meinen sitz: ich solle mich doch gefälligst wieder hinsetzen und weiterfahren :)

Freitag, 9. August 2013

einkindergartung nummer 2

am dienstag frueh um 9 bin ich mit milo losgestiefelt ueber den parkplatz zum neuen kindergarten. wir wurden freundlich begruesst und ueberraschenderweise war milo der einzige neuanfänger an diesem tag. die anderen kommen erst in den nächsten wochen. was soll ich sagen, die einschulung läuft dermassen problemlos, dass es schon fast gruselig ist. schon gestern, als maik uebernahm, durfte er um 11 nach hause und milo meisterte ganz allein das mittagessen und schlafen gehen. ueberhaupt: schon beim ersten mal schlafen gehen gabs keine probleme. er ist zwar als letztes von allen kindern eingeschlafen, war aber ruhig und blieb liegen. wow. er rennt dort durch die kante als wäre er schon immer in dem kindergarten. aber nicht nur milo, auch ich bin viel entspannter. erstens weiss ich ja jetzt, wie kindergarten funktioniert und zweitens hab ich keine angst mehr, dass milo nichts isst / nicht schläft / uns extremst vermisst. auch die einschulung an sich ist entspannter. zur zeit sind viele kinder noch in den ferien und wie gesagt ist es keine massen-einschulung, sodass milo der einzige neue ist und auch dementsprechend aufmerksamkeit bekommt. und die erzieherinnen, die ich bis jetzt kennen gelernt habe, scheinen auch nett und bemueht. heute durfte maik quasi direkt nach dem hinbringen wieder nach hause und soll erst halb 3 wieder kommen. wow. also ich bin guter dinge, dass das gut wird. aber ich glaube auch, dass wir wieder eine phase haben werden, in der milo anhänglicher wird und nicht willl, dass wir gehen. nämlich dann, wenn er einsieht, dass er jetzt jeden tag ohne uns in den kindergarten soll. aber bis jetzt muessen wir ihn unter protest aus dem kindergarten schleifen und den rest des tages ist er einfach nur extrem aufgedreht.

Dienstag, 6. August 2013

rosersberg

gestern nachmittag waren wir mal wieder in rosersberg. irgendwie fahren wir immer an die selben orte für nachmittags-ausflüge: rosersberg, vallentuna, sigtuna, gunnes gard, kairo. hat jemand, der in der nähe wohnt noch ideen für ausflugsziele, die man schnell erreichen kann?

schön wars auf jeden fall, auch wenn ausflüge mit milo immer anstrengender werden. im kinderwagen sitzend wird er schnell quengelig und wenn er selber laufen darf, kommen wir nicht vorwärts, weil er ständig sachen findet oder in die gegenrichtung laufen will. ich weiß nicht, wie oft ich rufe "milo, hiiiiieer gehts lang!", "milo, wir gehen jetzt weeeeiiiiter!", "nein milo, nicht ins wasser!"




als wir nach hause kamen war der strom weg. und kam bis um 1 nachts nicht wieder. hatten wir auch noch nicht, aber war nicht wirklich dramatisch. wir konnten zwar nicht kochen, aber schnitte mit brot geht ja auch. und duschen bei kerzenschein. und dringend wäsche waschen oder staub saugen mussten wir auch nicht. und immerhin ist sommer und lange hell. etwas gruselig fand ich nur, dass auch internet und handys nicht gingen. komplett abgeschnitten...
und der supermarkt unten an der tankstelle schmiss alle kühl- und tiefkühlwaren weg...

schokopfote

video

Montag, 5. August 2013

wir leben noch

wir haben die letzten tage in freiheit genossen und nicht viel spannendes gemacht. wir waren in pfützen patschen (also milo), baden im mälarsee (mit der halben stadtbevölkerung), auf diversen spielplätzen und sonst nicht viel. milo kennt sich jetzt schon recht gut auf dem außengelände seines neuen kindergartens aus. das find ich so toll in schweden. am wochenende oder in den ferien sind die spielplätze der kindergärten und schulen unverschlossen und man darf einfach rein. teilweise sind sogar die truhen mit dem sandspielzeug offen. so toll. und so schade, dass das in deutschland nicht funktioniert. in der stadt meiner schwiegereltern haben wir genau 3 spielplätze gefunden. mit einem vater hab ich mich unterhalten und meine verwunderung darüber ausgedrückt. kostet geld und wird ja eh immer kaputt gemacht, meinte er. aber stimmt das wirklich oder ist das eigentlich nur eine ausrede? würde auf einem offenen kindergartenspielplatz echt übers wochenende alles demoliert und die schaufeln geklaut werden? ich kanns mir nicht so richtig vorstellen.
eigentlich wäre heute erster arbeits-/kindergartentag, aber wir haben noch ne galgenfrist. die "einschulung" fängt nämlich erst morgen an. dann werde ich 2 halbe tage mit milo hingehen und maik übernimmt den rest. also hab ich eigentlich noch 2 tage mehr frei. ich beschwer mich nicht :)
ich bin sehr gespannt, wie milo im neuen kindergarten zurecht kommt. ich hoffe die erzieherinnen sind nett und überhaupt. milo war jetzt 4 wochen am stück rund um die uhr mit beiden eltern zusammen. hoffentlich fängt er nicht wieder an so zu klammern. und hoffentlich gibts keinen rückschlag im projekt "alleine ein- und im eigenen bett schlafen".
bis neulich hatten wir milos bett an unserem stehen, aber alle gitterseiten zu. zum einschlafen musste milo bei uns im bett liegen und dann schlafend in sein bett transferiert werden. sobald er nachts munter wurde, wollte er wieder zu uns.
besonders das stundenlange abendliche rumgeliege, bis der herr mal eingeschlafen war ging mir dermaßen auf den keks. langzeitprojekt ist jetzt also das selbstständige einschlafen und das alleine in seinem bett schlafen. ich hab das gefühl das eingesperrtsein im gitterbett hat ihn gestört, also sind wir erstmal wieder einen schritt zurück gegangen und haben den babybalkon wieder eröffnet, aber eine mauer aus kissen zwischen sein und unser bett gebaut, damit er nicht einfach rüberrollen kann. nun legen wir ihn von anfang an zum einschlafen in sein bett, bleiben aber noch dabei bis er eingeschlafen ist. funktioniert bis jetzt sehr gut. er schläft ohne körperkontakt ein und bis jetzt auch durch. nächster schritt ist uns mehr und mehr von ihm zu entfernen, bis wir schließlich aus dem zimmer sind und er alleine einschläft (und nicht heult oder aus dem bett klettert). und daaaaaannn können wir schauen, ob er auch in seinem eigenen zimmer schläft...

Donnerstag, 1. August 2013

perlenarmband

ich hab mal wieder gebastelt. wenn man perlen auffädeln "basteln" nennen kann. am liebsten sind mir ja solche projekte, die ich an einem tag (sprich milos mittagsschlaf plus abends, wenn er schon schläft) schaffen kann. und das gehört definitiv dazu. hach, irgendwie richtig schön sommerlich geworden, find ich. seit milos geburt trag ich kaum noch schmuck. nur uhr und verlobungsring. es war mir einfach nicht wichtig oder zu aufwändig (ja...) mich irgendwie zu behängen. aber phasenweise hab ich dann doch bock mir mal was umzuhängen...
(und am allerliebsten bastel ich ja mit sachen, die ich eh zu hause hab. und die perlen stammen noch aus. tja, schulzeiten?)


gripsholm, klappe die zweite

nach dem mittag sind wir heute los richtung mariefred gefahren. der wetterbericht sagte regen für zu hause und schönes wetter für dort und nen ausflug wollten wir eh machen. das wetter war dann allerdings eher unbeständig. den einzigen richtigen schauer haben wir aber beim kaffee trinken unter lauter deutschen im trockenen verbracht. ich glaub echt in mariefred sind mehr deutsche als schweden rumgelaufen. man musste schon wieder aufpassen, was man sagt. also nicht, dass wir über andere leute lästern würden, aber manche dinge sagt man vielleicht nicht unbedingt, wenn umliegende leute einen verstehn. (im cafe zu milo "hast du GEKACKT?", "oh, schau mal, was für ein hässlicher hund!" etc. das fand ich in deutschland schon fast anstrengend, das aufpassen-was-man-sagt)




(ich liebe von der sonne angestrahlte gewitterwolken! so ein schönes tiefes blaugrau!)