Donnerstag, 31. Oktober 2013

der moment

... wenn milo vollgematscht von oben bis unten unbedingt getragen werden will...
oder
... wenn er meint seine handschuhe selber waschen zu wollen. in der nächstbesten schlammpfuetze...

Dienstag, 29. Oktober 2013

sehr freundlich

heute nacht habe ich geträumt, dass maik sich von mir trennen will. ich wusste gar nicht warum und das nervigste fuer mich war, dass ich ja ALLES neu kaufen muesse. ich hätte ja NICHTS!
maik meinte dann (also im traum noch), dass ich ja diese eine lampe haben könne, die wir im keller rumliegen haben. nee danke, ich bin zu alt um sachen zu haben, die mir nicht gefallen, meinte ich dann.
als ich maik dann heute morgen vom traum erzählte, meinte er ich könne auch ruhig das bohnenkraut noch haben.
danke. sehr liebenswuerdig!

Montag, 28. Oktober 2013

alternative fortbewegungsmethode

video

milos neue eule


mit batterie-betriebenem teelicht. da kann nichts passieren.

varsågod

neulich hab ich milo aus dem kindergarten abgeholt. auf dem hof gibt es mehrere baumstuempfe. milo setzt sich auf einen und zeigt auf den anderen "mama ditta!"
"nee milo, der baumstumpf ist so nass und dreckig, da möchte ich mich jetzt nicht draufsetzen!"
milo steht auf, kommt zu meinem baumstumpf, wischt mit seinem handschuh ein paar mal drueber (ueber die nasse, matschige oberfläche) und sagt "so!" und setzt sich wieder auf seinen baumstumpf.
da schmolz ich ein wenig, bedankte mich und hockte mich knapp drueber :) wenn milo sogar fuer einen putzt, dann kann man ja nicht nein sagen...

Sonntag, 27. Oktober 2013

Freitag, 25. Oktober 2013

die sache mit den rolltreppen

also ich verstehs nicht. wenn die rolltreppe funktioniert stellen sich die leute eher in die 20m lange schlange, um mit der rolltreppe zu fahren, als die 10 stufen auf der völlig leeren normalen treppe zu gehen. steht die rolltreppe still, stellen sie sich in die schlange an der normalen treppe ohne zu registrieren, dass die rolltreppe ja auch eine treppe ist. da kann man auch hochgehen!
sind die schweden einfach herdentiere? stellen sie sich gerne an? oder haben sie keine augen im kopf bzw. die augen nur auf dem smartphone?

Donnerstag, 24. Oktober 2013

3 lieblingslieder

milo hat zur zeit 3 lieblingslieder. oder 3, die wir auch kennen und zu hause singen können.
"pinne" ist das erste. das lied von der spinne.
imse vimse spindel klättrar uppför trå'n
ner faller regnet spolar spindeln bort
upp stiger solen, torkar bort allt regn
imse vimse spindel klättrar upp igen
da singt milo eigentlich nicht mit, sondern macht nur die handbewegungen.
das zweite lied ist "atta dej"
lilla snigel akta dig, akta dig, akta dig
lilla snigel akta dig, annars tar jag dig
lilla snigel kom till mig, kom till mig, kom till mig
lilla snigel kom till mig, jag vill krama dig
und da singt milo atta dej, atta dej, atta dej! so suess!
das dritte lied sagt milo nicht mit namen, sondern er zeigt an seine stirn. da muss man nämlich an der einen stelle die hand an die stirn legen, als ob man nach jemandem ausschau halten wuerde.
i ett hus vid skogens slut
liten tomte tittar ut
haren skuttar fram så fort,
klappar på dess port.
hjälp, ack hjälp, ack hjälp du mig,
annars skjuter jägarn mig! 

kom, ja kom i stugan in,
räck mig handen din.

und hier singt milo (immer mindestens ne halbst strophe zu frueh :) jeweils das erste wort der neuen strophe, begleitet von den handbewegungen.

Dienstag, 22. Oktober 2013

rückblick

und wie letztes jahr auch nochmal ein rückblick. hat sich gar nicht verändert äusserlich, der kleine knirps...

Montag, 21. Oktober 2013

2 jahre


mein großer junge. jetzt bist du schon 2 jahre alt! diesen monat ist deine sprache noch mal mehr explodiert. du hast nicht nur deinen wortschatz erweitert, du sprichst auch viele worte einfach nach und bildest erste zweiwort-sätze, wie "milo nass" oder "mama ditta" (mama sitzen). und deinen eigenen namen kannst du jetzt auch sagen. ein paar worte, die fest in deinem wortschatz sind:
deutsch:
mann, frau, milo, reh, hammer, blau (alle farben), (g)loch, puppe, popo, groß, ananas, arbeit, klammer, bad, häschen, haus, nass, sand, tasche, besser, wasser, hocker, scheiße, an/aus, mond, august, baby, milch, toast, würstchen
schwedisch:
tack = danke, vante = handschuh, bajs = kacke, mössa = mütze, nudlar = nudeln, potatis = kartoffeln, akta = achtung!, hejdå = tschüß

mittlerweile sind es schon viel mehr und dein aktuelles lieblingswort ist "groß". alles ist zur zeit groß...


ab und zu spielst du mit den worten und hängst überall noch "ala" an. mondALA, opaLA, wurs(t)ALA, großALA.

du bist mittlerweile 93 cm groß und wiegst 14 kg. zahntechnisch fehlen dir nur noch die hinteren backenzähne.
wenn du lust hast, kannst du dich bedanken, wenn man dir was gebracht hast. genauso, wie du getröstet werden möchtest, wenn du dir weh getan hast, tröstest du auch andere. pusten, küsschen drauf, "bessa".

du spielst immer mehr mit anderen kindern und den albin, den wir fast jedes wochenende auf dem spielplatz treffen rufst du schon beim namen. das ist so süß zu sehen!
du hilfst immernoch sehr gerne und machst fast alles, was beinhaltet sachen von a nach b zu tragen. zum beispiel dinge in den müll, wäsche in den wäschekorb, in die waschmaschine, aus der waschmaschine raus, ins schlafzimmer, spülmaschine ausräumen und so weiter.
du liebst es sachen aufzuhängen. deine waschlappen und alle handtücher hängst du gerne auf ihre haken.
eine zeit lang haben wir jeden tag nach dem kindergarten ein paar minuten maulwurf geschaut, während du deine milch getrunken hast. allerdings wurde das drama, als dann schluss mit maulwurf war jeden tag größer, sodass eben gar kein fernsehen mehr geschaut wird.
dein lieblingsessen lässt sich in 2 kategorien einteilen: kohlenhydrate und milchprodukte. du liebst sowohl nudeln, kartoffeln und reis, als auch milch, joghurt, käse, filmjölk, feta und körnigen frischkäse. fleisch und fisch gehen nur, wenn sie ganz klein geschnitten sind. am besten hack. und gemüse isst du eigentlich nur püriert in suppen. da spachtelst du allerdings, als gäbe es kein morgen.
du verstehst "wenn ... dann ..."-sätze. zum beispiel "wenn du noch das stück brot isst, bekommst du eine scheibe käse".
du schläfst jetzt nicht nur in deinen eigenen bett, sondern auch mit decke statt schlafsack. es wurde mir schlicht und einfach zu umständlich und lästig dich da jeden abend reinzuwursten und dich dann morgens in unser bett zu wuchten. die umstellung ging problemlos. vielleicht auch, weil du im kindergarten ja schon immer mit decke schläfst. wieder erwarten muss ich dich nicht alle 5 minuten neu zudecken. außerdem kommst du, wenn du ausgeschlafen hast oder traurig bist einfach selber in unser bett oder ins wohnzimmer. allerdings ist es auch schwieriger dich am wochenende morgens noch etwas im bett zu halten. buch anschauen funtioniert aber meistens.
auch vom tripptrapp haben wir den babyeinsatz abmontiert, damit du selber hoch und runter klettern kannst. das tust du nun leider auch oft und es ist ganz schön schwierig dich beim essen am tisch zu behalten.
wir sind gespannt aufs nächste jahr!

groß!


beim spazieren gehen sieht milo diesen kasten mit gelbem plastsik-rohr und ruft ganz erfreut:
"nana! groß!"
naja milo, ich glaub das ist gar keine banane...

Sonntag, 20. Oktober 2013

Samstag, 19. Oktober 2013

Mittwoch, 16. Oktober 2013

heute morgen beim fruehstueck

ich schmiere schnitten / stullen / bemmen. milo lunst durch die schlafzimmertuer und kommt grinsend zu mir. setzt sich auf seinen stuhl und fragt "milch?" wow, denke ich, seit wann sagt milo denn "milch?"
er bekommt seine milch und ich räume das fruehstueck auf den tisch.
milo: "dooost?" öh. milo sagt auch "toast" ?????
milo: "butta?"
also. wow!
und gestern, als er sich mit milch bekleckert hatte: "milo nass!". zwei worte! inklusive seinem namen! hier gehts rund!

Montag, 14. Oktober 2013

.

ich hatte heute ein gespräch mit dem chef. eigentlich nur ueber meine daten. dann hat er aber gleich ein zukunftsgespräch draus gemacht. 1 jahr gibt er mir noch. halftime seminar im dezember. eher dreiviertel-time dann, aber wen kümmerts.
zum einen hat mich dieses gespräch ganz ruhig und entspannt gemacht. auf der anderen seite will ich schreien "naaaaaaaaiiin!"
es ist natürlich gut mal ein schlussdatum für die doktorarbeit zu setzen. aber ich hab noch so gar keine ahnung, was ich dann machen will. und wo. und das gruselt mich. sehr. außerdem ist es ziemlich wahrscheinlich, dass mit der doktorarbeit auch unsere zeit in schweden zu ende geht. und damit kann ich mich nicht so richtig anfreunden, auch wenn wir schon vor einer weile festgestellt haben, dass wir wohl nicht für immer in schweden bleiben werden.
wenn ich in die zukunft sehe und uns sagen höre "weißt du noch, als wir in schweden gewohnt haben..." dann fühlt sich das so komisch an.
es wird auf jeden fall eine riesen-veränderung werden. für uns alle.
ein jahr noch.

Samstag, 12. Oktober 2013

goldener oktober

die letzten 2 jahre war der herbst genau zu milos geburtstag am buntesten. dieses jahr ist er ein bisschen früher dran. ich glaube nächstes wochenende sind einige bäume schon kahl.
hier in väsby gibts kaum laubwälder und kaum mischwälder. also sind wir nach rosersberg gefahren. neben sigtuna und vallentuna eins unserer standardausflugsziele. ist aber auch schön dort. besonders jetzt im herbst, wenn die eichen bunt werden.
das wetter war im gegensatz zur letzten woche traumhaft: sonnig, warm und windstill.
milo rannte und rannte. manchmal mit viel überredung oder bestechung sogar in die richtung, in die wir wollten.









Donnerstag, 10. Oktober 2013

ßeiße

milo kann jetzt "sch.eiße" sagen.
japp.
und wir können es nicht mal auf den kindergarten schieben.
maik hat angefangen! und natuerlich schnappt milo dieses wort auf. er sagt immernoch nicht auto. obwohl er schon seit er den finger ausfahren kann auf jedes auto zeigt und ich jedes mal "auto" sage.
nunja. heute morgen spielte milo mit seiner milchflasche und verkippte mal wieder die hälfte.
ich: "ach milo, was machst du denn schon wieder fuer ne sch.eiße?!"
milo: "ßeiße"

ein paar minuten später fällt ihm sein löffel runter.
milo: "ßeiße"

ja. da haben wirs nun.

yes!

endlich! im 3. versuch ist nun mein zweites zweitautor-paper angenommen. und sogar im journal of neuroscience! yes! nur noch ein paar änderungen und dann sollte es keine probleme mehr geben.
an meinem erstautor-paper arbeite ich gerade. ich sehe licht am ende des tunnels. nach viel arbeit mit genau nuescht zum publizieren bin ich dann doch wieder zuversichtlich, dass ich das mit dem doktor gebacken bekomme. nicht heute und nicht morgen, aber in absehbarer zukunft. theoretisch bräuchte ich nur noch das paper an dem ich jetzt arbeite, aber schauen wir mal... wir habens ja nicht eilig ;) in schweden ist es ja normal 5 jahre (oder 6 oder 7 oder 8) fuer nen doktor zu verbrauchen...

Mittwoch, 9. Oktober 2013

namensverhunzungen

also ich weiss ja nicht, wie das in deutschland ist, aber in schweden geht der trend um, seine kinder zwar mit normal aussprechbaren namen zu versehen, die buchstaben im namen aber ein bisschen "cooler" zu machen.
da gruselts mich beim lesen..
luqas, weroniqa (q statt k oder c)
willhiam, pehrnilla, mellwhin, fridha (h an allen möglichen und besonders unmöglichen stellen)
zebastian, zandra (z statt s)
cewin (c statt k)
candrah (c statt s und noch ein unnötiges h)
nur mal so als beispiele. ausgeprochen werden sollen die namen dann aber ganz normal...
bei milo im kindergarten hab ich das aber noch nicht festgestellt. den einzigen komische namen hatte ein junge in seinem alten kindergarten. der hiess cash antonio. von johnny cash. hm.

Montag, 7. Oktober 2013

totalstopp


heute vormittag hat ein pendelzug in upplands väsby gebrannt. oder geraucht besser gesagt. war mir diesmal egal. zu der zeit war ich längst auf arbeit. auch vor dem signalfel...
was lassen sie auch die alten schrottzüge noch fahren.
auf jeden fall... ich find es immer wieder erstaunlich, dass es nur genau eine eisenbahnstrecke in nord-süd-richtung gibt. alle züge müssen durch stockholm. wenn in stockholm dicht ist, fahren nicht nur keine pendelzüge mehr, sondern auch kein arlanda-express zum flughafen, kein regionalzug und kein langstreckenzug nach nordschweden. und so reicht es auch, dass in upplands väsby ein zug schwelt, damit für fast 2 stunden kein zug mehr vorbei kommt.

Sonntag, 6. Oktober 2013

bunt sind schohon die wääälder

 fruktstund aufm berg


 so schön bunt siehts bei uns aus

 und dieser hübsche rote baum steht bei den schaukeln im kindergarten

 "dein! dein!" spricht milo mit blaubeerschnute


Freitag, 4. Oktober 2013

ausgewiesen

während milo an seinem ersten tag im neuen kindergarten mittagsschlaf machte unterhielt ich mich mit einer der erzieherinnen. maribel. eigentlich "nur" eine aushilfe im kindergarten. sie sprach sehr gebrochen schwedisch und so kamen wir ins gespräch. sie käme aus el salvador und war dort auch lehrerin. sie hat ganz allein schwedisch gelernt, denn sfi (die kostenlosen schwedisch-kurse) duerfte sie nicht machen. ich war erstaunt und beeindruckt von ihrem können nach so kurzer zeit. sie ist erst ein jahr in schweden. ihre tochter geht in den kindergarten, in dem milo vorher war. ihr mann arbeitet (auch als aushilfe) in einem secondhand-laden.
und naiv, wie ich war (bin), hab ich nicht weiter drueber nachgedacht, warum sie in schweden ist. denn in meiner heilen welt geht man eben dorthin, wo man möchte. gefragt hab ich auch nicht.
vorgestern kam dann eine mail vom kindergarten, dass maribel vom migrationsverket den bescheid ueber ihre ausweisung bekommen hat. zusammen mit ihrer familie muss sie bis zum 10. oktober aus schweden ausreisen. zurueck nach el salvador können sie nicht, denn sie sind dort vor der mafia gefluechtet. alles, was sie dort "verbrochen" haben ist es zur polizei zu gehen, als ein mann in ihr haus einbrechen wollte. leider ist in el salvador korruption weit verbreitet und so wurden sie seit der polizeimeldung mehrfach (mit waffen) bedroht. inwieweit die ganze situation so stimmt, kann ich natuerlich nicht beurteilen, aber so wie ich maribel erlebt habe glaube ich ihr.
leider wird die bedrohung von den schwedischen ämtern als nicht "ausreichend" angesehen.
ich versteh es nicht. sicher, es kann jeder kommen und sagen "ich werde von der mafia bedroht". trotzdem. ich finde maribel und ihre familie sind "vorzeigefluechtlinge". sie haben, in dem rahmen, in dem es der staat erlaubt (keine kostenlosen schwedisch-kurse, keine festanstellung etc.) so viel in einem jahr erreicht und sich integriert. und jetzt werden sie einfach wieder zurueckgeschickt???
mir ist klar, dass das kein einzelfall ist und so weiter, aber mich nimmt das echt mit.
und dann wird mir wieder klar, wie gut es uns geht...
ueberhaupt wurden mir seit wir in schweden sind ziemlich die augen geöffnet, wie es in der welt zugeht. in mitteldeutschland bin ich bisher nur mit der heilen welt in beruehrung gekommen. hier trifft man auf alles.
sogar in der zeitung wurde darueber geschrieben.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

glückstag

heute morgen gab der reißverschluss meiner arbeitstasche seinen geist auf. heute nachmittag nach 8 stunden teachen riss ich mir im rausgehen ein großes loch in mein neues kleid (zum ersten mal an) plus die strumpfhose. jackpott! immerhin ging meine jacke etwas über das loch, so dass auf dem nachhauseweg keiner meinen hintern sehen musste...
überhaupt. 8 stunden teachen am stück ist echt zu viel. ich bin sowas von platt und am schluss hatt ich sowohl knoten im hirn, als auch in der zunge. aber wenn jemand was übers aktionspotential wissen will: hier! ich! frag mich, ich weiß was!

gestern morgen beim fruehstueck

milo hat den platz mit aussicht und schaut ueber den tisch richtung balkon (und sieht da auch immer alle flugzeuge ankommen).
milo: "kraahh" (zeigt richtung draussen)
ich suche den himmel nach vögeln ab und entdecke plötzlich die kohlmeise auf dem balkongeländer.
ich: "genau milo, da ist ein vogel, der schaut zu uns rein."
milo: "kraaah" (zeigt in eine andere richtung)
ich: "oooh, noch ein vogel auf dem balkon. die wollen uns sicher mal besuchen"
die vögel fliegen nach oben auf das dach des balkons.
ich: "jetzt sind sie wieder weggeflogen. die kommen sicher später mal wieder."
milo: "komm! komm!" (macht die typische handbewegung dazu)
ich: "milo, ich glaub die vögel können dich gar nicht hören!"
da kommt die eine meise zuruckgeflogen und turnt auf der laterne rum, die am balkondach hängt. milo freut sich und beordert auch der anderen meise wiederzukommen. die kam aber leider nicht.
ooohhh, wie ich geschmolzen bin vor liebe zu diesem kleinen jungen!

Mittwoch, 2. Oktober 2013

beigebracht

jetzt fängt so langsam die zeit an, in der man milo sachen beibringen kann. das ist so toll! ich möchte ihm ganz viel natur beibringen. also wie die ganzen pflanzen und tiere heissen. und was man im wald so alles essen kann. ich weiss zwar nicht zu welchem grad man die interessen der kinder beeinflussen kann, aber man kanns ja zumindest versuchen. wenn milo die vögel und kastanien wurscht wären, dann wär es eben so. aber noch ist er davon begeistert, zeigt auf jedes tier. letztes wochenende sind wir bestimmt ne halbe stunde lang einer (armen) katze hinterher gestiefelt. quer durchs unterholz. "kchatte?" gings immer wieder, auch als die katze sich schon längst vor uns in sicherheit gebracht hat. einen einen specht hat milo auch erstmals bewusst wahrgenommen.
papa darf dann politik und geschichte und mathe und programmieren beibringen :)