Dienstag, 4. Juni 2013

neuer kindergarten

ab august wird milo ja den kindergarten wechseln. der neue liegt im nachbarhaus. es ist nicht so, dass der alte schlecht wäre, aber es kostet einfach so unglaublich viel zeit ihn dorthin zu bringen.
gestern abend war elternabend fuer die neuen kinder. hääääm. also, es ist dort sicher auch toll, aber irgendwie so ganz anders als in milos jetzigem kindergarten. zumindest die räumlichkeiten. die routinen sind ähnlich (ausser mittagessen dreiviertel 11. DREIVIERTEL ELF. MITTAG!). in milos jetzigem kindergarten gibt es quasi 2 räume, die aber eher offen sind (plus einen fuer grössere kinder). es gibt also viel platz zum rennen. allerdings rennen dann auch alle 50 kinder da rum. im neuen kindergarten gibt es 2 gruppen a 20 kinder. und die haben jeweils eigene räume. total verwinkelt und zugemuellt. also sicher kein muell, aber alles ist einfach voll mit krams. und kein raum is grösser als 20 quadratmeter, wuerd ich sagen. hach, und mit den erzieherinnen muss man auch erstmal warm werden. die eine ("ich arbeite genau wie xy nur halbzeit und bin sonst krankgeschrieben") meinte sie versuchen mindestens einmal am tag rauszugehen. bitte? doch so oft? und ueber den sommer sollen wir fotos machen und dem kind dann mitgeben, damit die kinder von ihrem sommer berichten können. die ganzen anderthalbjährigen.
(milos bericht: "mama papa dada daaaaa allealle daaaada dada? hejhej")

Kommentare:

Lydia hat gesagt…

Bis September ist Milo doch auch ein paar Tage älter. Dann kann er bestimmt schon spannende Geschichten zum Thema "Bagga" und "Atto" beisteuern. Oder soll er die auf Schwedisch erzählen?! Dann wird es natürlich schwieriger ;)

eni hat gesagt…

schwedisch natuerlich... dann also nur "mamma pappa hejehj" :)
er muss halt einfach auf alles zeigen, dann muessen die erzieherinnen viele fragen stellen und milo sagt "aaa" und "mmm" und nickt, wenns stimmt.

Karen hat gesagt…

Ich wäre ja echt froh gewesen, wäre hier mal jemand auf die Idee gekommen, die Kinder Fotos vom Urlaub mitbringen zu lassen - erst recht die ganz Kleinen! Denn bestimmt hätten sie auch gern erzählt, dass sie auf einen Berg gestiegen sind und Seilbahn gefahren und sich grosse Weihnachtspyramiden angeguckt haben und... aber alles, was ihr Finnisch hergab / hergibt, ist dann eben doch nur zu erzählen, dass sie auf dem Spielplatz waren.