Mittwoch, 6. Juni 2012

guten morgen!

heute ist nationaltag und die ganze familie ist zu hause. herrlüsch. ausschlafen!
und dann versuchen wir mit der diagnose "ich tippe auf kuhmilchallergie" bei milo umzugehen. milo hat ja seit ner weile hautprobleme und gestern hatten wir dann endlich mal nen arzttermin bekommen. milo kuhmilchfrei zu ernähren ist erstmal noch die einfachste sache. bis jetzt ist nur im gröt milchpulver und da haben wir heute milchfreien gröt gekauft (den muss er jetzt nur auch essen...). ich stille ihn ja aber, muss also nun auch erstmal milchfrei leben, bis wir rausgefunden haben, obs das wirklich ist. halleluja. ich hoffe nicht. denn dann wirds schwierig. erstens uns alle milchfrei zu ernähren, damit milo alles bei uns mitessen kann. und zweitens ihn mit genügend kalzium zu versorgen.
braucht kein mensch.
(gedankenkarussell: nein, milo schokolade darfst du nicht, nein, eis auch nicht. und den kuchen da nääääh. nur selbstgebackenen. käse? nee. sahne? nee. hmm, lecker hafermilch, willste?)
hat jemand erfahrungen und/oder tipps?

Kommentare:

Leonie hat gesagt…

Schau mal hier http://galactopdx.blogspot.de/

ist vielleicht nicht das richtige land, aber die kinder haben galaktosämie und leben also auch laktosefrei
vllt hilfts ja ;)

liebe grüße von leo, einer sonst stillen mitleserin

Lydia hat gesagt…

Eine unangenehme (aber sicher nicht unlösebare) Sache! Die Daumen sind gedrückt, dass es das nicht ist!

Sehr süßes Bild übrigens. Das Kind wird groß!

Ragna hat gesagt…

http://www.kochen-ohne.de/index.php

Karen hat gesagt…

Meine Erfahrung ist, dass Laktoseintoleranz und Kuhmilchunverträglichkeit hier IMMER die erste Diagnose sind. (Hautprobleme? Bestimmt Laktoseintoleranz! Bauchschmerzen? Bestimmt Laktoseintoleranz! Allgemeines Krankfühlen ohne erkennbaren Grund? Bestimmt Laktoseintoleranz!)

Nun mag das ja im kleinen Finnland durchaus häufig vorkommen (und ich schätze mal, in Schweden ist das nicht sooo viel anders), aber es ist nicht für ALLES eine Erklärung (und erst recht nicht bei Ausländern).

Lasst euch nicht verrücktmachen, ich bin mir ziemlich sicher, dass Milo was anderes hat! :-)

eni hat gesagt…

karen: ich fänd es auch unlogisch, da ich milo ja schon immer stille, er die probleme aber nicht schon immer hat. aber der arzt war nun der dritte, der das angesprochen hat. einen versuch ist es wert. wenns das nicht ist, frag ich mich echt, was es sein soll...
und japp, in schweden gehört es auch zum guten ton laktoseintolerant zu sein...