Dienstag, 10. Februar 2015

schlafzimmer

am wochenende haben wir endlich das schlafzimmer fertig gemacht. was quasi fast überall noch fehlt ist alles, was löcher bohren beinhaltet. das macht nämlich keinen spaß. und ist aufwändig. und grade mit schlagbohrer: meh. und hier im hause darf ich ja immer bohren, während maik den staubsauger hält (und alles vorbereitet, das ist der deal).
im schlafzimmer hat also noch das bild gefehlt und eine ablage hinterm bett. denn für ablagen neben dem bett ist das zimmer einfach zu klein. wir haben milo das große zimmer gegeben, denn theoretisch hält er sich ja mehr drin auf, als wir im schlafzimmer. praktisch nimmt ers auch fast nur zum schlafen. naja. ein größeres bett haben wir auch gekauft, denn der kleine junge wandert ja immernoch jede nacht zu uns. aber wenn er einigermaßen mittig liegt, seine eigene decke hat und schläft, dann stört das gar nicht mehr. herrlich. ich bin erst 2 mal in sein zimmer ausgewandert, nachdem er zu uns kam.
auf jeden fall ist das schlafzimmer klein und voll und die balkontür geht auch nicht ganz auf, aber der balkon wird eh kaum genutzt werden. haben ja noch den großen am wohzimmer.





aus dem bett schaut man direkt in den wald. und sieht eichhörnchen, katzen, tauben, meisen, spechte, eichelhäher, mond und sterne. und milo "sieht" immer dinge in den zweigen. in väsby hat er immer einen elefanten gesehen. hier ist es unter anderem eine bohrmaschine...

Kommentare:

Katarina hat gesagt…

Das sieht doch schon gut aus!

Meeresrauschen hat gesagt…

Kinder sind so witzig! Besonders mit drei Jahren finde ich. Eine Bohrmaschine zwischen den Zweigen! Klasse. Ansonsten schickes Zimmer und der Ausblick in den Wald natürlich grandios.
Liebe Grüße,
Kathrin