Sonntag, 14. April 2013

doch nicht

ja nee. milo wollte dann doch nicht alleine einschlafen. am zweiten abend wartete ich, bis er etwas ruhiger geworden war, hiefte ihn dann in sein bett und noch bevor er die matratze berührte, wand er sich und brüllte. also wieder zurück in unser bett, warten bis er eingeschlafen ist. neuer versuch, milo brüllt. im schlaf. ich leg ihn trotzdem schnell rüber und er schläft weiter. pfuh. und heute hab ich gleich gewartet, bis er eingeschlafen ist, aber im rüberlegen wacht er auf und brüllt wie am spieß. so dass er husten und würgen muss. ist ja guuut. also liegt er jetzt in unserem bett und ich starte den nächsten versuch, wenn wir schlafen gehen. mannmann. das ging ja mal gehörig nach hinten los. bisher ließ er sich immer problemlos umlagern, nachdem er eingeschlafen war...

1 Kommentar:

NordLicht hat gesagt…

Wenn ich da mal deutsch besserwisserisch einen schwedisch pädagogisch angehauchten Kommentar abgeben darf ;o) ... macht mein 2jähriger auch gerade. Da er der zweite ist, der das macht, weiß ich mittlerweile, dass er dann ein bisschen Extra-Nähe braucht. Körperkontakt und Aufmerksamkeit. Kann daran liegen, dass er ja tagsüber im Kindergarten ist und Dich vermisst, kann daran liegen, dass er gerade neue Dinge zu verstehen lernt und deshalb Rückversicherung braucht. Nur so als Tip und falls er immer noch "Schwierigkeiten" macht, ich habe es beim ersten Sohn nämlich nicht gleich kapiert ... Grüße!!!