Donnerstag, 29. November 2012

busfahrer

am liebsten sind mir die busfahrer, die an der endhaltestelle 10 meter vor dem einsteigebereich stehen und bis 1 minute vor abfahrt warten, um leute reinzulassen. so lange darf man dann im regen / schneesturm / schweinekälte rumstehen. und dem busfahrer zusehen, wie er in ruhe seine zeitung liest. in der wärme. im trockenen.

Kommentare:

37quadrat hat gesagt…

Kann Dich verstehen. Nach jahrelangem Studentenjob bei den Stadtwerken (im Bus Mitfahren und Umfragen machen, sehr dankbare Arbeit (nicht)), kann ich aber auch ein bisschen den Busfahrer verstehen. Das ist wahrscheinlich seine Pause und sobald er die Tür aufmacht, kommen zumindest in Deutschland immer Leute an, die tausend Fragen haben.
Ein Bushaltestellenhäuschen wiederum, das wäre ja vielleicht mal was.

eni hat gesagt…

es gibt ja ein bushaltestellenhäuschen, aber das hilft nicht gegen kälte, schneesturm, horizontalen regen und erst recht nicht, wenn es schon voll mit leuten ist. ich versteh auch, dass das wahrscheinlich die pause vom busfahrer ist. aber fragen hat da eigentlich keiner, weil sich zu der endhaltestelle keiner verirrt, der da nicht öfter fährt. es wär vielleicht erträglicher, wenn der bus einfach ausser sichtweite stehen wuerde :)

Wolfram hat gesagt…

Ich kann dich verstehen, aber in der Pause darf er keine Fahrgäste in den Bus lassen, sonst ist es keine Pause mehr. Und ohne Pause darf er nicht mehr fahren...

Kat hat gesagt…

Das ist in Deutschland nicht anders. Leider.