Samstag, 14. April 2012

zu hülf

milo kann sich jetzt auch im schlafsack auf den bauch rollen. das ist blöd. sehr blöd, denn er will überhaupt nicht auf dem bauch liegen. die letzten nächte hat er in ruhe gekämpft, ist aber immer wieder auf den rücken gerollt und irgendwann in halber drehung auf der seite liegend eingeschlafen. heute wurde ganz besonders energisch und bockig gekämpft und 2 mal hat er sich dann eben komplett gedreht. dann lag er da. 1 minute lang und dann gabs natürlich gebrüll. denn so kann er ja nicht schlafen. warum er nun grade beim schlafengehen rollen üben muss ist mir schleierhaft. ich hab dann ne weile am fußende gekauert und den schlafsack unten festgehalten...
gibt es da draußen leute mit ähnlichen problemen? antirolltipps, anyone? meinetwegen soll er kämpfen, bis ihm die augen zufallen, aber ich habe eigentlich nicht vor abends mehrmals ins schlafzimmer zu rennen und den gestrandeten wal zu retten, nur damit er sich direkt wieder umdreht. entspanntes einschlafen ist anders.

Kommentare:

Mu hat gesagt…

armer milo, lerne dich selbst zurueck zu drehen ;-)

Lydia hat gesagt…

Das gab es hier auch. Hat ein paar Tage gedauert, da konnten wir gar nicht viel machen. Selbst mitten in der Nacht, ganz plötzlich, drehte er sich und brüllte dann von jetzt auf gleich. Irgendwann konnte er sich zurückdrehen und tat dies dann auch. Macht jetzt vielleicht nicht viel Mut, oder?!

eni hat gesagt…

tja, ich habs mir ja gedacht. aber hätte ja sein können irgendjemand hat den ultimativen tipp...

Wolfram hat gesagt…

Meiner großen Tochter haben wir damals ein breites Band (Schmuckband) durch die Ärmel vom Schlafsack und um die Matratze gebunden. Darin konnte sie sich nicht verheddern, aber es hat zuverlässig dafür gesorgt, daß sie sich nicht umdrehte.

eni hat gesagt…

@ wolfram: wo auch immer dein kommentar hin ist: klingt erstmal gut, aber ich muss ihn ja stillen, also mehrmals die nacht befreien. das wär dann lästig. außerdem ist das ja schon ganz schön festgebunden, da kann er sich ja kaum bewegen...