Montag, 31. Oktober 2011

milchvampir

also trinken, das kann er. 3350g hat der sauger heute gewogen, also 175g mehr als zur geburt. und angeblich ist er schon 2cm gewachsen, aber da glaub ich nicht so ganz dran. dann dürfen wir ihm von nun an bis 2 jahre jeden tag 5 tropfen vitamin d einflößen. gibts das in deutschland auch oder nur im dunklen schweden? frag mich ob das im sommer auch nötig ist.
jetzt liegt er gerade auf meinen beinen und kann sich nicht entscheiden, ob er nun schlafen will oder nicht...
ich hab mich ja mal gefragt, ob alle mütter ihre babys niedlich finden. es gibt ja schon babys, die man einfach nicht süß findet. ich kanns nicht beantworten. für mich ist milo der süßeste von allen. wahrscheinlich geht es allen müttern so...

1 Kommentar:

stettnersinusa hat gesagt…

Hallo und Gratulation!!! ich schaue ab und zu gerne auf Deinem Blog vorbei. Hätten uns theoretisch letztes Jahr in San Diego über den Weg laufen können...

Die Vitamin D-Prophylaxe wird eigentlich in den meisten Ländern Europas und Nordamerikas offiziell empfohlen. Es unterscheidet sich nur die Dauer, und was ggf. noch dazu kommt. In den USA mit VitC und VitA bis in die Pubertät, in Deutschland mit Fluorid bisher mindestens bis zum 2. erlebten Frühsommer. Allerdings ändert sich das gerade auch in Deutschland zu einer längeren Empfehlung (ähnlich der in den USA) hin, weil sich in den vergangenen Jahren herausstellte, dass ein niedriger VitD-Spiegel mit einigen Erkrankungen assoziiert ist. Ob allerdings eine künstliche Zufuhr das Risiko wieder senkt ist derzeit umstritten. Da sind wohl größere Studien notwenig. Aber der Hauptsinn dient ja erst einmal dem Aufbau guter Knochen. Ausführliche Infos von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin:
http://www.dgkj.de/uploads/media/1107_Stellungnahme_Vitamin_D_01.pdf

Musste ein wenig über die Probleme mit der deutschen Geburtsurkunde Schmunzeln, weil wir da auch durch mussten... Wenn man keinen Wohnort mehr in Deutschland hat, ist das Standesamt Berlin 1 dafür zuständig. Dort dauert es dann bis zu 2 Jahre, bis die Urkunde ausgestellt wird. Hat man noch einen Wohnsitz in Deutschland, dann geht das eigentlich recht unkompliziert (vorausgesetzt man hat alle notwendigen Dokumente, einschließlich der ausländischen Geburtsurkunde). Ich dachte eigentlich, dass gerade die skandinavischen Länder ein sehr gutes Melderegister haben. Jedenfalls gibt es deswegen aus Schweden, Finnland und Island so gute epidemiologische Daten... Man sollte also auch irgendwo ein Geburtsurkundenäquivalent her bekommen. Ggf. könnte auch ein "Proof of Birth-Letter" des Krankenhauses dienen??? Wir hatten beides. Die Ausstellung der deutschen Geburtsurkunde dauerte nach Terminvereinbarung per Email während eines Deutschlandurlaubes nicht einmal 30 min. Der Standesbeamte meinte, er hätte die Urkunde auch ohne Wohnsitz ausstellen könne, weil er uns von unserer Trauung her kennt... Infos findest Du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/GeburtAusland/Uebersicht.html?nn=383016
Die besten Infos haben immer diejenigen, die die Gleichen bürokratischen Hürden bereits einmal überwunden haben. Da gibt es bestimmt in Stockholm weitere deutsche Postdocs in der Familiengründungsphase...

Pukken hat bei unserem 2. Kind sehr gut geholfen, besser (kontinuierlicher und länger) durch die Nacht zu kommen. Bin mir nicht so sicher, ob es tagsüber bei einem aufgebracht schreienden Säugling viel bringt. Wir hatte einen sehr praktischen Schlafsack, mit dem wir Johanna mit wenigen Hangriffen und dank Klettverschuss in wenigen Sekunden in ein kompaktes Paket verwandeln konnten... Das geht aber nur die ersten 3-5 Monate. Danach können sich die Kinder aus der "Zwangsjacke" schnell befreien...

Hoffe, die Info hilft ein wenig weiter. Viel Glück mit Milo!
Georg