Mittwoch, 28. April 2010

reifenkaschemmen

müssen eigentlich alle reifenwechsel-buden solche verdreckten kaschemmen sein? in schweden war ich mittlerweile bei 3 verschiedenen. alle sahen aus wie ... naja. männerhaushalt. meterhoch dreck überall. die wartezimmerchen eingerichtet mit sperrmüllzeugs. der tisch aus reifen mit glasplatte und 3cm staub drauf. heute standen sogar kekse drauf. in der aufgerissenen verpackung. in 3cm staub, wie gesagt. die beste kaschemme war immernoch die erste, die ist allerdings in uppsala...
die zweite war billig (also 15 euro für reifenwechsel sind das billigste, was ich bisher gefunden hab), aber sonst nichts. da bin ich am wochenende extra früh aufgestanden, weil sonst kein termin mehr frei war und 20 minuten nach der vereinbarten zeit kam dann mal einer angewackelt und holte sich erstmal nen kaffee...
deshalb heute der nächste versuch. wieder früh aufgestanden (na gut, nur 15 min früher als sonst), weil der termin um 7:30 war. das ganze ging dann auch sehr flott, ich glaube diesmal sind auch gar nicht so viele splitter von meinen radkappen geflogen. aber dann wollte der engagierte, höchst freundliche (ironie-warnblinker an!) mann an der kasse 28 euro haben.
die suche geht weiter...

Kommentare:

Allotria hat gesagt…

Wechsle die Reifen doch selbst. Braucht nicht viel Zeit und das benötigte Werkzeug amortisierst du sehr schnell.

eni hat gesagt…

hatt ich auch überlegt, aber bei sachen wie autos, bei denen es wirklich wichtig ist, dass die reifen auch ordentlich sitzen ist mir das irgendwie zu heikel. ich fühl mich sicherer, wenn das profis gemacht haben. will ja nicht bei voller fahrt nen rad verlieren...

Karen hat gesagt…

Gibt's in Schweden keinen Euromaster? Die sind ziemlich wenig kaschemmig. :-)

eni hat gesagt…

@karen: grade gecheckt: doch. wird im herbst dann getestet, wenn ich mich dran erinnere :)