Sonntag, 16. August 2009

55:41



der zug nach södra war voll mit menschen in laufklamotten. schonmal genug zeit zum konkurrenz abchecken :) kaum angekommen fing es auch schon an zu regnen. hach schön, ganz kurz hab ich mich gefagt, warum ich eigentlich an einem samstag abend bei regen und 13 grad durch die botanik hetzen muss und nicht zu hause gemütlich aufem sofa oder im bett sitze. während sich die großen massen schonmal ne halbe stunde vor start in die jeweiligen startgruppen stellten und sich voll regnen ließen, hab ich maiks kuschelwärme unter dem regenschirm genossen und hab mich erst in letzter minute dem grausamen regen ausgesetzt. in einer wolke aus "ich-schmier-mir-mal-zeugs-auf-die-beine-damit-sie-schön-heiß-werden" gings dann los, das hackenlatschen. schon bei km 3 hatte die wolke ihren geruch geändert zu einem duft, den man sich sicher vorstellen kann, wenn tausende menschen dicht an dicht rennen. direkt nach 500m is neben mir einer mit schmackes in die pfütze gelatscht, da war nix mehr mit trockenen füßen.
kilometerweise gedanken:
1 km : joah, läuft doch gut für ohne training oder jegliche lang- oder kurzfristige vorbereitung
2 km: oh, erst 2 km
3 km: immernoch so enge hier, man sieht gar nix von der umgebung, weil man immer auf die hacken des ständig wechselnden vordermannes schauen muss um nicht hinzufliegen
4 km: puh, berg hoch bin ich nich so der hit
5 km: mann, steil berg hoch und meine pfeifende lunge grüßt
6 km: meine beine haben sich vom berg erholt und nun fängt mein bauch an zu krampfen
7 km: mein bauch und ich: eindeutig keine freunde. wieso überholen mich jetzt so viele leute? bei 8 km fängst du nochma an bisschen gas zu geben, bis dahin lässt du dich nich von den anderen beeindrucken
8 km: hm, also gut, bei 9 km fängst du an. bestimmt
9 km: yeah, ein ende is in sicht, mach jetzt nochmal schöne lange schritte. oh, ganz da vorne auf der langen gerade ist das ziel: ziehst nochma an. äh ja, die hatten recht auf der homepage. man sollte nich zu schnell anfangen zu sprinten, die zielgerade is ewig lang. ha, jetzt überhol ich noch ein paar zu-früh-sprinter. komm näher, ziel!
10 km: puh. geschafft.

Kommentare:

Jasmin hat gesagt…

Respekt! Ich hab ein paar Minuten länger gebraucht, nämlich genau 88 Minuten und 11 Sekunden, tauche aber irgendwie mit dem Endresultat noch nicht in der Ergebnissliste auf - sehr komisch. Unter meinem Namen sind nur die Zeiten bis Kilometer 7,5 gelistet. Naja egal, ich hab meine persönliche Bestzeit deutlich verbessert (ebenfalls ohne Training).
Der Berg hoch zur Mariakyrkan, der war ja echt fies. Ein Typ bruellte mir entgegen, ob ich nicht fuer 1000 spänn sein Fahrrad haben will, aber dann wär ich wohl rueckwärts den Berg wieder runtergerollt *lach.

Viel Erfolg bei deinen nächsten sportlichen Events, fuer mich geht es in 14 Tagen beim Tjejmilen weiter.

Gruss aus STHLM

Fabian hat gesagt…

Glückwunsch - ich hab dieses Mal gut 59 Minuten gebraucht.