Sonntag, 12. Juli 2015

technoseum

heute waren wir mal wieder in mannheim. sind ja nur 25 minuten von uns. aber nicht im planetarium, sondern schräg gegenüber im technoseum. ein riesiges technikmuseum mit vielen sachen zum anfassen und ausprobieren. genau das richtige für meine 2 spielkinder. leider viel zu groß um sich alles anzuschauen. naja, "müssen" wir wohl mal wieder kommen. eine kleine kostenlose parkeisenbahn gabs auch. und ne echte dampflok, mit der milo und ich 300m aus dem mueseum raus und wieder reingefahren sind. privatfahrt quasi. es war extrem wenig betrieb im museum. sehr komisch, denn es war wirklich toll. aber praktisch natürlich, da konnte milo einfach überall hinflitzen und alles sofort ausprobieren.



wie wird geschmiedet?


diese trichter findet milo extrem spannend. gibts ja oft in museen zum geld reinrollern, hier mit bällen. milo war nicht so gelangweilt, wie es aussieht. er war kaum davon wegzubekommen.


er betankte einen ballon mit heißer luft und ließ ihn steigen.


aussicht vom museum zum louisenpark mit fernsehturm. den sieht man übrigens von zu hause aus. in den park müssen wir auch nochmal irgendwann. blöd nur, dass der 6 euro eintritt kostet. für wiese, teich und spielplätze... nur weils ehemaliges gartenschaugelände ist. in nordhausen kostet der eintritt 10 cent. oder 20 oder sowas in der drehe...


maik lässt wasser nach außen drehen und milo lässt sachen auf ner drehscheibe nach außen schleudern.


milo lernt, was leitfähig ist und was nicht.


und welche lebensmittel wieviel wasser brauchen, um produziert zu werden.

die ganzen züge haben wir gar nicht geschafft. das nächste mal dann. da arbeiten wir uns von unten nach oben durch. oder milo geht mal mit oma und opa. für den wär das auch das richtige :)

Kommentare:

Karen hat gesagt…

ICH WILL DA HIN...!!!

(So ein Geldreinrollerdings steht in Jena in der Sparkasse. Da liessen vor zwei Jahren die Kinder am Urlaubsende begeistert alle angesammelten, überflüssigen 1- und 2-Cent-Stücke reinrollern.)

Ronja hat gesagt…

Geht doch erst mal abends in den Luisenpark, ab 18 Uhr gibt es eine Abendkarte für 1,50 €. Die meisten Mannheimer haben aber eine Jahreskarte, mit der man auch in den Herzogenriedpark kommt. Letztes Jahr gab es eine reduzierte für das zweite Halbjahr. Dass der Park Eintritt kostet ist das Ergebnis einer Abstimmung unter den Mannheimern. Aber neben Wiese und Spielplätzen gibt es noch eine Menge mehr, ein Schmetterlingshaus und große Gewächshäuser, viele Tiergehege, einen Bauernhof, ein Aquariengebäude, Terrarien....
Die Spielplätze sind auch nicht 0815. ich habe in Mannheim Medizin studiert, wir haben alle großen Prüfungen in der Mehrzweckhalle im Luisenpark geschrieben und danach den Park erkundet. So habe ich mir dann auch recht bald die Jahreskarte gekauft...
Einen Trichter für Münzen gibt es in einem der Gewächshäuser übrigens auch. Und unter der Woche kann man bis 15 Uhr kostenlos die Grillstellen nutzen, danach kostet es leider etwas und ist Wochen im Voraus belegt.
Eine Alternative ist ein Spaziergang im Waldpark und auf die Reißinsel, das kostet keinen Eintritt, ist ein Naturschutzgebiet im Altrheingebiet.

eni hat gesagt…

danke für die tipps, ronja!

Mu hat gesagt…

Hallo, Luisenpark stand noch vor deinem Eintrag auf unserer Liste für unsere Milo-Sitting-Tage bei euch. Mit der Geo-Card, die wir besitzen, kommt ein Erwachsener kostenlos rein ... Wie´s scheint, kann man da den ganzen tag verbringen :-)