Montag, 25. Mai 2015

grün grün grün

 erdbeeren

 chili

 zucchini

 tomaten

 erbsen


hat jemand ein haus mit garten in unserer gegend übrig? 3 erbsen, 5 möhren und ein himbeerbusch im topf sind schön und gut, aber ich will einen GARTEN!
es scheint mit unseren ansprüchen gibt es hier nichts.
- mindestens 4 zimmer auf 2 etagen
- relativ modern (keine fliesen im wohnzimmer, keine holzverkleidung an den wänden/decken, keine dunklen fensterrahmen etc., offene bauweise)
- mindestens 700 qm grundstück
- keine neubausiedlung ohne jegliche vegetation
- am besten zu einer seite hin richtung wald/feld/wiese
- kein herrenhaus mit 10 zimmern und pool

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Warum keine Fliesen im Wohnzimmer? Wir haben Fliesen im ganzen Haus (Baujahr 2001), das ist superpraktisch. Nur etwas hart, zugegebenermassen, aber es gibt ja Hausschuhe. Und im Winter warm dank Fussbodenheizung.
Ich drücke die Daumen für die Haussuche.
Ach ja: wir haben fast 900 qm... und wir schaffen das nur, weil monatlich die Gärtner anrücken. Ich würde mir die gewünschte Grundstücksgrösse gut überlegen.
Chilis werden bei uns nur noch im Topf angebaut. Und der Gemüsegarten wird nach und nach mit Beeren bestückt, die machen weniger Arbeit.
In den ersten Sommern war ich noch wesentlich enthusiastischer ;-)

eni hat gesagt…

@irene
weil ich fliesen einfach extrem ungemütlich finde. kalt und hässlich. fliesen sind ok in bad, flur und meinetwegen küche. in wohn- und schlafräumen haben sie meiner meinung nach nichts zu suchen. mögen sie noch so praktisch sein. laminat ist auch praktisch. und wesentlich wohnlicher und einladender. dazu kommt, dass meine möbel alle weiß sind und hätten wir kein parkett, hätten wir gar ein holz. mit fliesen fühl ich mich wie im keller.

Irene hat gesagt…

Okay, das ist Geschmackssache - wobei ich, wenn ich selber ausgesucht hätte, vermutlich auch Laminat bevorzugt hätte ;-)

Anonym hat gesagt…

Und das ganze für unter 1.000€ pro Monat oder 500.000€ auf die Hand? Träum weiter... ;)

(Wir haben Fliesen in Holzoptik in Wozi und Küche und niemals nie würde ich Laminat dorthin legen (was ja auch nur Optik ist und kein echtes Holz), v.a. nicht mit Kind und Garten.)

eni hat gesagt…

@anonym
mensch, so freundlich heute. hatte ich vom preis was geschrieben? es geht nicht nur um die optik, denn stein ist immernoch kalt, auch wenn er wie holz aussieht. laminat/parkett nicht. was der garten mit dem laminat zu tun hat, erschließt sich mir auch nur teilweise, denn ich renne ja nicht mit den dreckbotten direkt ins wohnzimmer. und sogar mein 3-jähriger schafft es seine "balkonschuhe" an entsprechender stelle an- und auszuziehen.

Karen hat gesagt…

Noch schöner als Fliesen im Wohnzimmer sind Fliesen und Rauhputz im Wohnzimmer! Soooo gemütlich! ;-)

Anna hat gesagt…

Kann ich verstehen. Mir würden Fliesen im Wohnbereich auch nicht gefallen. Wenn es aber gar nicht anders geht, könntest du doch Teppich drüber legen?

eni hat gesagt…

@karen: wenigstens EINER versteht mich :)
@anna: teppich ist eine ganz andere art von "geht gar nicht" :)

Anonym hat gesagt…

Alternativ könnte man sich ja auch mit einem Boden in ansehnlichem Design arrangieren und stattdessen die weiß-furnierten Ikea-Sperrholzmöbel durch etwas aus Holz ersetzen. könnte die Suche arg erleichtern...

Oder halt einfach selber bauen. Oder über die Fliesen Holz drüber legen. Wird dann zwar schwierig bei Fußbodenheizung, aber dir geht es ja eh nur um die Optik, oder?!

Oder gleich ein Schrebergarten?!

eni hat gesagt…

@anonym
da ich mir nicht sicher bin, ob du trollst oder tatsächlich vorschläge machen willst: mit fliesen werde ich mich nicht arrangieren. ansehnliches design haben fliesen eher selten. und ich will auch kein design auf dem boden, sondern holz. weiß furnierte sperrholzmöbel gefallen mir ausgesprochen gut und werden mit sicherheit nicht durch eiche rustikal ersetzt. selber bauen ist natürlich eine alternative. schrebergarten definitiv nicht. bei 2 vollzeit-arbeitenden eltern bleibt keine zeit, um noch jeden tag irgedwohin zu fahren. der witz ist ja auch direkt in den garten zu können und nicht jedes mal ne aktion draus zu machen.