Montag, 26. November 2012

stichpunkte

  • milo kann jetzt den klavierdeckel aufmachen. nur an den anschalter kommt er nicht
  • der chef brachte peking-ente aus china mit. die wurde dann gemeinschaftlich zum mittag verspeist. lecker. nicht. großes tier, viel haut (würg) mit viel fett drunter (würg), bisschen essbares fleisch (ok) und viel ülp und knochen. und hals und kopf. 
  • im zug nach hause saß heute eine mutter mit kind etwa in milos alter. und das kind aß chips. und in der trinkflasche leuchtete gelbes zeug. also leuchtgelb. und als die (kleine) tüte leer war sprach die mutter "wenn wir zu hause sind, bekommst du noch ne tüte." und ich fragte mich immer, ob es ernsthaft leute gibt, die ihrem kind sowas geben...

Kommentare:

Karen hat gesagt…

Hier ist es ja so, dass wir, wenn wir erzählen, dass unsere Kinder zum Frühstück Honig-/Marmeladen-/Nutellabrote statt Schwarzbrot mit Käse und Gurke drauf essen und Kakao statt purer Milch trinken, und dass unsere Kinder auch öfter mal Saft bekommen statt nur Wasser, dass uns da fast schon das Jugendamt ins Haus geschickt wird.

Und dann beobachte ich andauernd, wie die finnischen Kinder zu jedem "besonderen Anlass" Pillimehu (diese kleinen Getränkepäckchen mit Strohhalm, weisste), der zu 90% aus Zucker besteht, und Kartoffelchips gereicht bekommen.

Da frage ich mich dann auch, was schlimmer ist...

eni hat gesagt…

also ich bin auch nicht militant gegen zucker oder sonstwas, aber chips bei einjährigen ist einfach sowas von unnötig.
milo bekommt am wochenende zum kaffee auch mal nen keks oder ne halbe lussebulle zum obst. aber solange er sich "freiwillig" gesund ernährt sehe ich absolut keinen grund mit chips oder fanta anzufangen...

Wolfram hat gesagt…

Unser Klavier hat keinen Schalter, das ist ein "echtes"...
und bei uns wird eigentlich nur Wasser getrunken, aber morgens Kakao. Das goldlockige Mädchen ißt gern Käsebrot und gern "Feigenbaummarmelade", warum soll ich ihm eins vorenthalten, wenn es in Maßen bleibt? Das Kind ernährt sich selbst ausgewogener, als jeder Speiseplan es könnte. Mir graust nur vor der Schulspeisung, ab nächstem Jahr.

Karen hat gesagt…

Eben. (Ich wollte damit ja sagen, dass unsere Kinder eben KEINEN Pillimehu und KEINE Chips bekommen. Falls das falsch angekommen sein sollte.)

Wolfram hat gesagt…

Karen, wir kennen uns doch... ;)

Chips sind in Frankreich übrigens auch sehr beliebt, und Softdrinks... (wenn man lieber Wein als Cola trinkt, ist man "alt", oder zumindest im Establishment angekommen!) Echte Fruchtsäfte sind doppelt so teuer wie in Deutschland, und... nein, ich hör auf.

Karen hat gesagt…

Wolfram, ich hatte eher den Eindruck, Eni hat das falsch verstanden. Du doch nicht. ;-)

eni hat gesagt…

habs schon kapiert :)