Montag, 5. Juli 2010

monday

again. immer kommt nach dem wochenende der montag. und im moment wird es jeden montag schwerer auf arbeit zu gehen, weil immer mehr schweden im urlaub sind. es fahren weniger züge, meine morgendliche "zeitung" wird über den sommer nicht produziert und im labor ist es still. kaum jemand da. die parkplätze sind leer. hat alles auch vorteile. aber es fühlt sich ein bisschen nach "ich will aber auch urlaub machen" an.
good news: ein bisschen was von "es hat GAR NÜSCHT geklappt" hat doch geklappt. das ist gut. sehr gut. auch fürs ego. im moment also große fehlersuche, wie damals im chemie-praktikum im grundstudium fürs protokoll. damals war das alles eher lästig und lächerlich. da musste man sich sachen aus den fingern saugen, die alle hätten nicht klappen können. hat ja immer alles geklappt. ich glaube "messfehler" war damals unser standard. haha. wie süß.
hier in der "realität" wirds leider etwas komplizierter, weil die einzelnen faktoren auch miteinander in verbindung stehen. ich hab ne schöne liste an sachen, die ich nun austesten muss. jeden faktor einzeln und dann eventuell auch noch mehrere faktoren zusammen. yay.
aber sie sehen: die zuversicht ist wieder da.

Kommentare:

Allotria hat gesagt…

Also ich finde es gut, dass die Züge weniger gut besucht sind. Aber dass das Metro nicht erscheint, finde ich auch doof.

eni hat gesagt…

ja, find ich auch blöd. jetzt muss ich mir ebe ein buch mitnehmen.