Sonntag, 21. Juni 2009

na toll

heute hab ich mich endlich mal dazu durchgerungen mich aufs rennrad zu schwingen. damit sich der aufwand der flugzeugüberführung wenigstens gelohnt hat. ich hab mir eine strecke rausgesucht und aufgemalt, damit ich nich irgendwo in der pampa lande.



ich habe im internet nach einer anleitung für meinen radcomputer gesucht um ihn neu zu programmieren. ich hab handy, sonnenbrille und klamotten rausgesucht und mich umgezogen.



ich schau nochmal kurz aus dem fenster und wo eben noch sonne war ist jetzt nur noch grau und es fängt an in strömen zu regnen. prima. ganz ganz toll. rennrad und regen geht nich. also ginge schon, aber erstens hab ich keine lust von allen seiten nass zu werden (mitm rennrad wird man auch so schön von unten nass) und zweitens will ich nich aus der kurve glitschen so ganz allein und dann irgendwo in der pampa im graben liegen (kein profil auf den reifen).
/rechtfertigung ende.
dann zieh ich mich eben wieder um und geh gummiestiefel kaufen.
---------
p.s. wie sehen denn meine beine von oben aus? hitverdächtig würd ich sagen... meine ollen fußballerknie

Kommentare:

Jana hat gesagt…

Immer diese Schön-Wetter-Athleten! Pfff.

eni hat gesagt…

jaja, man wird bequem mit dem alter :)

Schännie hat gesagt…

Ja....in unserem Alter fährt frau nur bei Sonnenschein und Rückenwind!
;-)

Jana :) hat gesagt…

WENN sie überhaupt fährt! ;)
Ohja, Sport wär mal wieder was!