Sonntag, 6. Mai 2012

mat

mittlerweile isst milo relativ zuverlässig apfelmus. zwar nicht in erkennbaren mengen, aber so 60 gramm werdens, wenn wir glück haben. stillen muss ich da hinterher natürlich trotzdem noch. zumal apfelmus ja auch nicht wirklich sättigend ist. möhre pur und gröt (reis-brei) gehen gar nicht. maximal ein löffel, dann gesicht verziehen, nicht wissen wohin mit dem zeug, würgen, husten. dann heute möhre mit apfel gemischt: hat geklappt. weniger als apfel pur zwar, aber ohne gewürge. als nächstes dann gröt mit apfel. von mir auch alles mit apfel, wenns dann leichter geht. vielleicht kann man dann ja später den apfel weglassen. also quasi apfel - apfel/möhre - möhre - möhre/kartoffel - kartoffel ...
als tricks, damit er mehr isst, funktionieren zur zeit:
  • so tun als ob mans selber aufisst
  • sagen "so, dann eben nicht mehr, dann kommts weg" und mit der schüssel in die küche gehen
  • ein bisschen brei auf den finger geben und vom finger füttern, dann wieder vom löffel
beim googeln und im supermarkt sind mir einige grundlegende unterschiede bei babynahrung zwischen schweden und deutschland aufgefallen:
  • in deutschland bekommen babys tee zu trinken, in schweden wasser
  • in deutschland gibts milchbrei, in schweden gibts den gar nicht, nur getreidebreie
  • in schweden gibts välling, frei übersetzt mehlsuppe. also quasi getreidebrei in ganz fein und ganz flüssig, zum aus der flasche trinken. ist hier sehr verbreitet, dass die kinder (teilweise bis ins grundschulalter!) vor dem schlafen, am besten noch im bett ihren välling bekommen. halte ich ja nicht viel von. essen wird gegessen, nicht getrunken. aber wer weiß, wenn milo weiter keinen getreidebrei isst, muss ich vielleicht auch mal välling probieren... oder vielleicht versteh ich auch einfach den sinn von välling nicht.

Kommentare:

Lydia hat gesagt…

Anscheinend lebe ich in Schweden, immerhin bekam Jakob bis zu seinem ersten Geburtstag auch nur Wasser und anfangs auch ausschließlich Getreidebrei (oder Reisflocken mit Muttermilch - war der Renner! Seither gibt es Haferflocken mit Vollmilch). Dass überall Apfelmus ran muss, ist sicherlich nicht schlimm. Ist halt nur für den Stuhl nicht förderlich :D Es wird irgendwann "Klick" machen und das Kind wird essen - ganz sicher! Grüße!

Antje hat gesagt…

Ich glaube auch, dass es hier (Deutschland) mittlerweile sehr üblich ist, hauptsächlich Wasser zu geben. Zumindest kenne ich kaum jemanden, der das nicht macht. Tee gibt es bei uns tatsächlich nur sehr selten. Auch bei uns war der Getreidebrei der Renner. Välling , also Trinkbrei gibt es hier übrigens auch. Davon halte ich aber auch nicht so viel- obwohl das sicherlich mal einen Versuch wert wäre, wenn der Kleine so gar nicht essen mag.
Ich drücke dir die Daumen, dass das mit dem Essen bald wieder besser klappt. Er wird sich schon holen, was er braucht. Und irgendwann wird ihm die Muttermilch bestimmt nicht mehr reichen. Also Kopf hoch! (Verstehe aber, dass dir das Sorgen macht.:) )
Liebe Grüße!